logo

Archiv Spielberichte A - Junioren

22.11.14   TSV Reichenberg/Boxdorf - SpG USV TU Dresden/SG Gebergrund Goppeln

Endstand: 3:2 (1:1)

Torschützen: 1:1 Georg Böhme, 3:2 Lars Karliczek

Für die Spielgemeinschaft USV TU und SGGG hieß es am Samstag 14:00 Uhr, bei schönem Herbstwetter bei Reichenberg Boxdorf zu punkten. Wir schätzten den Gegner sehr spielstark ein und wollten deshalb ab der ersten Minute an Vollgas in Richtung Boxdorfer Gehäuse geben.

In den ersten Minuten der Partie waren wir klar die bessere Mannschaft auf dem Feld, nur die zwingenden Torchancen blieben aus. Nach etwa 15 Minuten knallte Dario einen 28 Meter-Freistoß an die Latte, leider kam kein grün-weißes Bein mehr ran. In Minute 19 befreite sich der TSV mit einem langen Ball, welcher in unseren Strafraum flog und den unser Torwart Paul nicht kontrollieren bzw. festhalten konnte. Dies nutzte ein Angreifer der Gastgeber aus und erzielte den ersten Treffer des Tages. 0:1 aus unserer Sicht. Doch die Spielvereinigung spielte trotzdem einen richtig starken Ball. Großchancen durch Lukas, Maxi, Georg und Roland blieben vorerst liegen. Man spürte den starken Willen von unserer Truppe, den Ausgleich vor der Pause zu machen. Und prompt passierte es. Nach einer schönen Ablage von Maxi umkurvte Georg seinen Gegenspieler und erzielte den Ausgleich (41. Minute). Dieser Ausgleich war absolut verdient. Boxdorf hatte nur noch mit Abwehrarbeit zu tun. Maxi wurde kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht und der gute Schiri entschied auf Freistoß. Georg nahm sich den Ball und prüfte den Hüter der Gastgeber mit einem Gewaltschuss. Kurz darauf war Pause.

Wir wollten exakt so spielen, wie in Hälfte eins. Auf einmal aber gab es häufig Unstimmigkeiten in der Viererkette, richtig viele Fehlpässe und kaum Torschüsse von uns. Boxdorf blieb cool und eiskalt und erzielte in der 48. Minute den 2:1-Führungstreffer. Die Spielvereinigung versuchte sich irgendwie wieder heranzukämpfen, aber spielte kaum Torchancen heraus. Selten konnte sich Georg, Dario und Maxi in Schussposition bringen. Durch viele Fehlpässe im Aufbauspiel kam der Favorit öfter vor unser Tor und baute durch ein Abstauber in der 75. Minute ihre Führung von 2:1 auf 3:1 aus. Mist! Wir versuchten noch eine Schippe draufzulegen und Reichenberg konnte sich oft nur mit Fouls währen. Aus diesen Freistößen wurde nichts gemacht. Da hat der Pep gefehlt, wie in der ganzen zweiten Hälfte. In der Nachspielzeit kamen wir nochmal auf 2:3 heran. Lars drückte den Ball, nach einem guten Freistoß von Dario, per Dropkick über die Linie. Kurz darauf pfiff der Schiri ab.

Die SpG verlor nach einer tollen ersten Hälfte und nach einer unterirdischen zweiten Halbzeit mit 2:3 bei Reichenberg/Boxdorf.

Paul - Lars, Roland, Joni, Tobi - Fred, Rezo, Lukas, Dario - Maxi, Georg

Wechsler: Anselm und Peter

Bericht: Georg

(RE)

19.10.14 Pokal Achtelfinale   Sportfreunde 01 Dresden-Nord - SpG USV TU Dresden/SG Gebergrund Goppeln

Endstand: 4:2 (1:2)

Torschützen: 0:1 (FE) Maximilian Witzschas, 1:2 (FE) Georg Böhme

Die ersatzgeschwächte A-Jugend musste im Pokalachtelfinale bei den Sportfreunden aus Dresden-Nord ran. Durch die verletzten Freddy (Kapitän), Paul und die verhinderten Lars und Maxim, kratzten wir sozusagen eine richtige Notelf zusammen. Wir starteten natürlich eher zurückhaltend und warteten auf Fehler der Gegner. Der schnelle Tobi wurde nach tollem Antritt im gegnerischen Strafraum gelegt. Klare Sache - Elfer. Maxi nahm sich das Leder und verwandelte (6. Minute). Es war ein sehr guter Auftakt. Die Gastgeber antworteten aber relativ schnell und konnten den herauslaufenden Georg, der heute im Kasten stand, in der 13. Minute überlupfen. Die Sportfreunde machten dann ganz schön Betrieb, gerade bei Standards waren sie richtig gefährlich. 3 dicke Kopfballchancen gab es, zweimal hielt Georg gut und einmal rettete Tobi den Ball auf der Linie. Trotz der Überlegenheit der Gastgeber hielten wir als Einheit stand. Es wurde dann richtig hitzig! In der 25. Minute wurde Maxi im 16ner gefoult und wieder entschied der Unparteiische auf den Punkt. Das Ding wollte sich der Keeper nicht nehmen lassen. Georg trat an und verwandelte auch sicher. 2:1 nach 25 Minuten - und auch nicht unbedingt unverdient. In Minute 44 gab es dann einen Platzverweis für die Gastgeber, Gelb-Rot.

Doch im zweiten Durchgang hat man gemerkt, dass kein richtiger Torwart im Tor stand, dass Freddy und Lars gefehlt haben und dass wir sehr nervös im Aufbauspiel sind. Außerdem war die 2. Hälfte das Grauen. Kaum Fußball, viele Karten (nur Gelbe, am Ende 10 Stück) und mehr Aggression als Freude am Ball. Das war richtig bescheiden. In der 52. Minute erzielten die total übermotivierten Sportfreunde per Freistoß den Ausgleich (52.). Nur 7 Minuten später hatte unser Schlussmann einen unerklärlichen Aussetzer. Ein Freistoß, der kurz nach der Mittellinie getreten wurde, segelte am reaktionslosen Schorsch ins Tor. Bitter und peinlich. Auch das 4. Gegentor muss der Keeper auf seine Kappe nehmen. Nach einem Eckball flog Georg am Ball vorbei, am zweiten Pfosten stand ein Sportfreund und drückte den Ball über die Linie. 
Schade war am Ende nicht nur das Ergebnis, sondern auch dass man so ein schreckliches Spiel als "Fußballspiel" bezeichnete. Wir ziehen unsere Lehren daraus und greifen gegen Sachsenwerk am 2.11. wieder an.

Für die SpG spielten: Georg (C) - Sönke, Roland, Joni, Tobi - Rezo, Gabsi, Ama (Edwin), Dario, Maxi (Leon) - Amseln

Bericht: Georg

(RE)

14.09.14   SpG USV TU Dresden/SG Gebergrund Goppeln - Sportfreunde 01 Dresden-Nord   6:0 (3:0)

Torschützen: 1:0 Dario (10.), 2:0 Maxi (23.), 3:0 Maxi (41.), 4:0 Georg (64.), 5:0 Lars (82.), 6:0 Georg (87.)

Nach dem misslungenen Saisonauftakt gegen den SV Neustadt hatte sich die A-Jugend für dieses Spiel sehr viel vorgenommen. Gegen die stärker einzuschätzenden Sportfreunde wollte man nicht wieder die gleichen Fehler begehen und durch zu offensives Spiel in Kontersituationen geraten. Und die Taktik ging von Beginn an auf. Die neuformierte Viererkette stand sicher und jeder Spieler arbeitete mit nach hinten. So kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance. Stattdessen drückten unsere Jungs mit zunehmender Spielzeit dem Spiel ihren Stempel auf. Nach 10 Minuten zog Dario nach einem schnellen Spielzug aus 20 Metern ab und der Ball schlug unhaltbar für den Gästetorhüter oben rechts im Winkel ein. Die Gäste schienen uns wohl aufgrund der bisherigen Ergebnisse beider Teams ein wenig unterschätzt zu haben, wirkten durch diesen Treffer deutlich verunsichert und hatten vor allem bei schnellem Überbrücken ihres Mittelfeldes große Probleme im eigenen Abwehrverbund. Noch vor der Pause konnte Maxi zwei dieser Fehler nutzen und so ging es mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte spielte die SpG souverän ihr Spiel, nahm die Zweikämpfe an, reagierte im Gegensatz zu den letzten Partien auch im Spiel nach vorn nicht überhastet und konnte weitere Nadelstiche setzen. So konnte auch Georg, der heute erstmals im Sturm agierte, nach gut einer Stunde mit einem schönen Solo seine starke Leistung mit einem Torerfolg krönen. In der Schlussphase des Spiels hatten die Gäste dann nichts mehr entgegenzusetzen und so trafen Lars (mit einem Schuss aus gut 40 Metern) und Georg noch zum 6:0. Beim Treffer von Lars machte der gegnerische Torhüter keine gute Figur, ebenso wie nach dem Abpfiff, als er sich wegen Schiedsrichterbeleidigung noch nachträglich die rote Karte einhandelte.

Auch wenn es abgedroschen klingt – Kampf und Leidenschaft sind die Grundtugenden mit denen man Spiele gewinnt. Genau dies machte heute zwischen beiden Teams den entscheidenden Unterschied!

Aufstellung: Maxim – Tobi, Joni, Roland, Lars - Rezo, Fred, Dario, Felix (Paul), Maxi (Gabsi) - Georg

Quelle: www.usv-fussball.de

(RE)

07.09.14   SpG USV TU Dresden/SG Gebergrund Goppeln - SV Dresden-Neustadt 1950   1:5 (0:4)

Im ersten Saisonspiel der Qualifikationsgruppe 1 zur neuen Stadtoberliga musste sich die A-Jugend am Sonntag gegen Neustadt mit 1:5 geschlagen geben. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste jedoch im Gegensatz zu unseren Jungs ihre Chancen nutzen konnten. So ging es mit einem deutlichen 0:4-Rückstand in die Pause. Die neu zusammengewürfelte Spielgemeinschaft gab sich jedoch nie auf und bestimmte in der zweiten Hälfte das Spiel - mehr als der eine Treffer durch Maxi kam jedoch nicht dabei heraus.

Fazit: Eine unglückliche Niederlage, die vor allem aufgrund der überlegenen zweiten Spielhälfte deutlich zu hoch ausgefallen ist. 80% Ballbesitz allein reichen eben nicht aus, wenn der Torabschluß fehlt! Es wartet noch viel Arbeit im Training, auch wenn durchaus auch eine Menge gute Ansätze zu sehen waren.

Aufstellung: Felix – Tobi, Fred, Roland, Lars - Rezo, Dario, Georg (Ama), Anselm (Edwin), Maxi - Marcel (Joni)

Torschützen: 0:1 (9.) 0:2 (29.) 0:3 (40.) 0:4 (45.) 1:4 Maxi (85.) 1:5 (90.)

Quelle: www.usv-fussball.de

(RE)

26.11.2012 SpG Meißen/Barnitz - SpG Helios/Goppeln 

Endstand: 6:6

Torspektakel in Meißen oder auch Eventfußball der allerfeinsten Klasse. Es fehlte nur die Tüte Popcorn, die 0,5er Cola und jeder Anwesende hätte ein Krimigefühl erlebt, wie es sonst nur im Kino aufkommt.
Die Ausgangspositionen für beide Mannschaften waren dieselben. Man trifft auf einen gleichwertigen Gegner und hat die Chance mit einem Dreier ein wenig Abstand nach unten zu gewinnen. Dass beide Mannschaften mit diesen Voraussetzungen allerdings im Tabellenkeller stehen, war deutlich am Abwehrverhalten sichtbar. So ging Meißen durch einen Fehler unserer Abwehrkette mit 1:0 in Führung. Es sollte nicht der einzige bleibe. Langsam rappelte man sich aber auf und konnte noch vor der Halbzeit mit zwei Treffern in Führung gehen. Torschützen waren Morgner nach gelungenem Heber über den Hüter mit anschließendem Tanz durch die verteidigende Abwehr und Juranz nach tollem Kombinationsspiel bis zur Grundlinie, wo er sich durchtankte und mit einem Kunstschuss dem Torhüter ebenfalls einen ins Nest legte. Weber erhöhte vor dem Pausenpfiff noch auf das zwischenzeitliche 2:3,  nach schönem Zuspiel von Außen, das von Morgner ausging. Da der Schiri vermutlich B- mit A-Jugend verwechselte, ging es für beide Mannschaften unerwartet 5 Minuten eher in die Kabine.
Halbzeit zwei begann, wie die letzte aufgehört hatte. Ein offener Schlagabtausch zweier Mannschaften, die sich in nichts nachstanden. Allerdings konnten unsere Jungs hier ihre Führung ausbauen und gingen nach einem Tor von Weber nun schon mit 2:4 in Führung. Zwei Tore Vorsprung sollten an diesem Tag aber nichts bedeuten, denn schon kurz darauf klingelte es wieder im Kasten unserer Spielgemeinschaft zum 3:4 und 4:4. Vier Auswärtstore waren dahin, das Spiel begann abermals bei "Null". Dank des 4:5 von Morgner gingen wir wieder in Führung und hofften erneut, dass es doch nun endlich zum Sieg reichen müsste. Müsste! Der Ausgleich zum 5:5 folgte prompt. Und nun? Unentschieden? Vorbei? Nein, da packt Bunk doch mal eben einen Heber aus, der auch so nur in einem solchen Spiel fallen kann und bringt uns nochmals mit 5:6 in Führung. Die Jubelorgie war noch nicht verstummt, da fiel das 6:6 und setzte der Dramatik das Tüpfelchen auf das sprichwörtliche "i". Ein Endstand, der beide Mannschaften mit hängenden Köpfen und ratlosen Gesichtern vom Platz schleichen ließ, aber dennoch dem Trainerteam unserer Spielgemeinschaft Mut macht, dass bei besserem Abwehrverhalten in der Rückrunde weitaus mehr möglich sein kann, als die magere Punktausbeute in der Hinrunde. (DP)

Endstand: 18.11.2012 SpG Helios/Goppeln - SpG Bühlau / Weißig 2:1


"Endlich, es ist geschafft - die ersten (3) Punkte"

Eine sehr kampfbetonte Partie sah man heute von unserer Spielgemeinschaft auf der Liebstädter Straße. Als Gegner erwartete man die ebenfalls in einer Spielgemeinschaft auftretenden Vereine von Bühlau und Weißig. Diese wiederum spielen eine gute Runde und befinden sich auf einem soliden Platz im Mittelfeld der Tabelle. Unsere Jungs schöpften aber neuen Mut aus der letzten Partie gegen Radebeul, als man durchaus einen Punkt verdient gehabt hätte und in der letzten Minute sogar die Chance dafür auf dem Fuß hatte.
So sollte es also heute klappen mit den ersten Punkten und kam gleich zum frühen Führungstreffer durch Julian Braune, der nach mustergültiger Flanke von links durch Juranz per Kopf einnickte. Auf einem Untergrund, der eher einem Rübenacker glich und an alte Zeiten auf der Friebelstraße erinnerte, spielten beide Teams auf Augenhöhe und kombinierte ein ums andere Mal schön über die Flügel. Leichte Vorteile lagen dabei sicher bei den den Gegnern, die mehrere gute Chancen ungenutzt ließen. Nach einer Bogenlampe vom eigenen Spieler brachten sich unsere Jungs aber zunächst um die verdiente Führung. Kuhbier brauchte in der 10. Minute nur noch einschieben, wodurch man nun wieder bei "0" begann. Bis zur Halbzeit setzte man größtenteils auf lange Bälle, die aber in den Abwehrreihen hängen blieben. 
Nach dem Pausentee war es abermals Braune, der die Ruhe vorm Tor bewahrte, vorher ein, zwei Gegenspieler geschickt ins Leere laufen ließ und eiskalt ins lange Eck einschob. Mit zunehmender Spieldauer geriet man dann zunehmend in Diskussionen mit dem Schiri, dessen beruhigende Spielleitung bei einigen nicht auf Anklang stieß. Gegen Ende wurde es immer rüder und unnötig laut. Zählbares kam dabei allerdings nicht mehr heraus, da man sich auf unserer Seite auf der sicheren Seite wähnte. Bühlau/Weißig fiel aber auch nicht mehr viel ein, wie die Abwehr um Böhme zum Wackeln gebracht werden kann. So löste der Abpfiff des Schiris eine wahre Jubelstimmung aus, die leider, dem Alter der meisten Spieler und dem fehlenden Führerschein geschuldet, nicht in einem Autokorso durch Dresdens Zentrum ihr Ende fand. (DP)