logo

Archiv Spielberichte D - Junioren

23.04.16   SG Gebergrund Goppeln D2 - SV Loschwitz D2

Endstand: 1:3 (0:2)

Torschütze: 1:2 Hannes Gröger

Am vergangenen Samstag hatte die D2 die nächste Aufgabe vor der Brust. Ziel war es den Schwung der Vorwoche mitzunehmen und drei Punkte einzufahren. Das Trainerteam Böhme/Schulze war gezwungen einige Veränderungen vorzunehmen, denn Hans, Marek, Leon M. und Paul M. mussten ersetzt werden. Für Goppeln liefen folgende Spieler auf: Nico, Paul H., Vinc, Marie, Luke, Hannes, Bruno, Joshi. Für die Einwechslung hielten sich Niklas, Willy, Dome, Leon R. und Kilian bereit. Wenn man vor dem Spiel auf die Tabelle geschielt hatte, konnte man erkennen, dass wir der klare Favorit in dieser Partie waren. Doch unterschätzen sollte man den „FC Brücke“ nicht.

Ab der ersten Minute agierten die in Rot spielenden Loschwitzer hoch konzentriert - fast fehlerfrei. Wir hatten viel Ballbesitz und versuchten uns in die gegnerische Hälfte zu kombinieren, doch gelungen ist dies uns nicht. Der Gast beschränkte sich auf sehr gutes Verteidigen und gefährliches Kontern und dies funktionierte. In Minute 7 gab es einen dieser sensationellen Kontern, welcher sogar zur 0:1-Führung führte. Die Goppelner Trainer waren erstaunt über die hohe Klasse der Loschwitzer, welche ein ganz anderes Gesicht(-er?!) als im Hinspiel zeigten. Die Führung war nicht unverdient, weil wir keine Lösung fanden die tief-und engstehende Gästeverteidigung zu knacken. Bruno und Hannes machten ein wenig Wind auf den Außenbahnen, wobei beide eher glücklos erschienen. Dennoch waren wir sehr bemüht und gaben nicht auf und ab Minute 15 wurden wir immer besser und schnürten Loschwitz ein stückweit in deren Hälfte ein. Wichtig ist es in dieser Phase kein Gegentor zu bekommen, aber es sollte nicht unser Spiel werden. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel wurde wieder gekontert, wieder war Nico machtlos. 0:2, ne ganz bittere Pille!

Nach dem Seitenwechsel war es ein ganz anderes Auftreten unserer Mannschaft. Man wurde bissiger und noch dominanter. Kurz nach Wiederanpfiff knallte Joshi einen Freistoß aus einer beachtlichen Entfernung an den Pfosten. Es war nun die beste Phase unserer Spieler. Wieder gab es einen Freistoß, diesmal von rechts in Nähe der Eckfahne. Wieder bringt Joshi den Ball in den Strafraum, wo Kili den Ball an die Latte schießt, aber Hannes im Nachsetzen zum wichtigen Anschlusstreffer trifft. Wir wurden immer gefährlicher, vor allem über rechts. Bruno und später auch Niklas machten auf der Seite richtig Betrieb und bestätigten ihre sehr guten Leistungen von den Vorwochen. Zentral mischte Kilian, zusammen mit Luke, den Gegner auf - es schien, als könnte man das Spiel drehen. Auch Paul und Vincent wurden immer besser und gewannen extrem viele Zweikämpfe. Wir erarbeiteten uns richtig gute Möglichkeiten, konnten aber keine weitere Möglichkeit im Netz unterbringen. Und dann, wie aus dem Nichts, tatsächlich die Entscheidung. Niklas verlor den Zweikampf auf der linken Seite (welcher mehr als hart geführt wurde - Nachtreten empfinde ich als zu hart ;-)) und schon spielte Loschwitz den nächsten Konter grandios aus. 1:3, 5 Minuten vor dem Ende.

Am Ende gewann die Mannschaft, die ihre Torchancen nutzte. Die D2 tat sich sehr lange schwer, konnte aber im zweiten Durchgang mit spielerischer Qualität überzeugen. Spieler, Trainer und Zuschauer sollen sich nur über das Ergebnis ärgern, mit der Leistung war ich zufrieden.

Bericht: Georg

(RE)

09.04.16   SG Weixdorf D3 - SG Gebergrund Goppeln D2

Endstand: 2:1 (2:1)

Torschütze: 0:1 Bruno Paul

Am Samstagmorgen reiste die D2 zum Spitzenspiel nach Weixdorf. Dort erwarteten wir eine sehr bissige und selbstbewusste Truppe. Unser Ziel war dort zu gewinnen, dennoch war es uns bewusst, dass uns eine sehr schwere Partie bevorstand. Für Goppeln liefen Nico, Marie, Paul H., Hans, Paul M., Hannes, Kilian und Dome auf. Als Wechsler standen Bruno, Joshi, Luke, Marek und Niklas zur Verfügung.

Ab der ersten Minute war es eine durchaus spannende Partie, welche sehr hart geführt wurde. Weixdorf war in der Anfangsphase durchaus die bessere Mannschaft und wir haben uns vorerst auf das Verteidigen eingestellt bzw. einstellen müssen. Wir standen relativ gut und ließen wenige Torchancen zu und wenn unsere Abwehr überspielt wurde, war Nico zur Stelle. Oft haben wir Zweikämpfe in der eigenen Hälfte gewonnen, konnten aber aus dem Ballbesitz wenige bis gar keine Torchancen herausspielen. Wenn es gefährlich wurde, dann nur durch Standartsituationen. Ein Großteil der Partie spielte sich im Mittelfeld ab. Beiden Offensivreihen fehlte der letzte Kick, der letzte Funke Glück - der „Punsh“. Viele Zweikämpfe wurden geführt, Fußball GESPIELT wurde leider wenig. Man spürte, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe lagen und somit wäre am Ende ein 0:0 vermutlich in Ordnung gegangen.

In Minute 22 wurde es das erste Mal richtig gefährlich im Strafraum der SGW. Ein Freistoß von Marie wurde von einem Weixdorfer an den Querbalken geköpft. Die Gastgeber konnten den Ball mit Mühe zur Ecke klären. Diese trat Bruno, unser Eckenspezialist. Wie immer trat er denn Ball von links auf den zweiten Pfosten, doch diesmal suchte er keinen Abnehmer, sondern erledigte den Job selbst und Schoss den Ball phänomenal an den rechten Innenpfosten (unter die Latte) und schon klingelte es im Netz! 0:1! Eine sehr überraschende Führung, welche sehr sehenswert erzielt wurde. Weixdorf brauchte ein paar Minuten um wieder ins Spiel zu kommen. In Minute 26 gab es einen Eckball von der rechten Seite für den Gastgeber. Diesen konnten wir vorerst klären, doch ein flacher Fernschuss wurde von einem Goppelner Fuß unhaltbar abgefälscht. Das war eines der bittersten Gegentore, das wir je bekommen haben.

Dennoch war dieser Ausgleich nicht unverdient. Wir versuchten wieder nach vorn zu spielen und zu Abschlüssen zu kommen. Es blieb beim Versuch. Es war einfach kein Durchkommen für die Goppelner Offensivreihe. Inzwischen ackerte Kilian im Sturm, welcher extrem viele Gegenspieler angelaufen ist und versucht hat, dass Spiel der Weixdorfer zu stören. Auch Hans und Luke gewannen viele Zweikämpfe im Mittelfeld, aber wir konnten aus diesen Ballgewinnen nichts umsetzen. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff traf uns dann der Schlag. Ein flacher Pass über unsere linke Seite konnte nicht geklärt werden und schon tauchte ein Weixdorfer vor Nico auf. Dieser überlupfte unsere Nummer Eins mit ein bisschen Glück und der Ball trudelte irgendwie ins Netz…auch Brunos Klärungsversuch ging schief. 2:1 mit dem Halbzeitpfiff.

Die zweite Hälfte war ähnlich. Ganz viele Zweikämpfe, viele hektische Ballverluste auf beiden Seiten und sehr wenige Torchancen. Wir waren gezwungen etwas nach vorn zu tun, ein Tor zu erzielen. Somit wurde das Spiel von Zeit zu Zeit immer unruhiger. Weixdorf spielte auf das dritte Tor und scheiterten oft am starken Nico. Marie rückte nun ins zentrale Mittelfeld. Sie sollte nun mehr Torgefahr ins Spiel bringen, aber auch sie wurde von 2-3 Leuten immer zu gestellt und hatte nicht die Möglichkeit einen ihrer Fernschüsse auszupacken. Auch Hannes konnte mit seinen technischen Geniestreichen selten Gefahr im Weixdorfer Strafraum fabrizieren. Wir mussten noch mutiger werden, mehr riskieren und auf einen fatalen Fehler der Weixdorfer Hintermannschaft hoffen. Doch erstmal gingen die Blicke wieder in Richtung Goppelner Gehäuse. Dort brannte etwa 4 Minuten vor dem Ende die Luft, denn die SGW verpasste die Vorentscheidung im Doppelschlag und scheiterte zweimal am Pfosten. Puuuuh! Also starb die Hoffnung zuletzt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit hatten wir dann die vermutlich beste Chance in der zweiten Hälfte. Nach einem Eckball von Bruno kam Marie im Strafraum zum Abschluss, welcher aber nur knapp vor der Linie geklärt werden konnte.

Am Ende hieß es dann 2:1 für den Tabellenführer, leider. Dennoch bin ich stolz auf meine Mannschaft, da sie (vor allem im Zweikampfverhalten) alles versucht hat umzusetzen, was ich wollte.

Bericht: Georg

(RE)

02.04.16   SG Gebergrund Goppeln D2 - RB Dresden D3

Endstand: 12:0 (3:0)

Torschützen: 1:0/3:0/10:0 Dominic Groß, 2:0 Kilian Mischke, 4:0 ET, 5:0/6:0/11:0/12:0 Hannes Gröger, 7:0/9:0 Luke Kirbach, 8:0 Marie Schmidt

Bei besten Fußballbedingungen wurden unsere Schützlinge von RB Dresden gefordert. Im Hinspiel sahen wir ein sehr einseitiges torreiches Spiel, welches zu Gunsten der Goppelner ausging. Ein deutliches 8:0 konnten wir da verbuchen und an diese dominante Leistung wollten wir erneut auf den Platz anknüpfen. Aufgrund der Ausfälle von Niklas, Nico, Joshi und Paul M. waren wir gezwungen, vor allem auf der Torwartposition etwas zu rotieren. So hatte Vincent die Aufgabe, den Kasten sauber zu halten. Vor ihm verteidigten zu Beginn Marie und Paul H. Das Mittelfeld bildete Hannes, Kilian, Hans und Luke. Im Angriff begann Dominic. Als Einwechsler waren noch Bruno, Willy, Marek und Leon dabei.

Man sollte vorher erwähnen, dass der Gast enorme Personalprobleme hatte und die Mannschaft in den weißen Trikots spielte ab der ersten Minute mit einem Mann weniger. Diesen Vorteil wollten wir natürlich ab der ersten Minute nutzen und rissen das Spiel an uns. Wir dominierten die ganze Partie über und kamen das ganze Spiel über zu guten Torchancen. Wir hätten auch durchaus nach 1-2 Minuten führen können (müssen), aber noch fehlte der letzte Funke Glück in den Endaktionen. Der Gast hatte vor allem Probleme, wenn wir den Ball spielten und uns in den Strafraum kombinierten. Das klappte in Hälfte Eins auch stellenweise gut, aber nicht immer kam der letzte Pass an. In der 5. Minute aber brachte uns Dominic, in Mittelstürmermanier, in Front. Für ihn freue ich mich besonders, dass er seine kleine Durststrecke beenden konnte und ein gutes Spiel gezeigt hatte. Nur eine Minute später erhöhten wir auf 2:0. Die Aktion schien ungefährlich, denn der Gast hatte den Ball. Die spielten den aus dem Mittelfeld zwischen zwei Verteidiger, welche ein kleines Kommunikationsproblem in der Situation hatten. Dieses nutzte Kilian eiskalt aus und schob mutterseelenallein vorm sehr starken Gästehüter ein. Wir hielten unseren Kurs und wollten weiter den Gegner unter Druck setzen und weiterhin gefährlich vor das gegnerische Tor spielen. Aber mit der Zeit nahmen wir das Tempo etwas heraus und konnten uns meist mit Fernschüssen, die nicht platziert genug waren, oder mit schlecht ausgespielten Angriffen etwas Attraktivität ins Spiel bringen. Vom Gast war bis dahin nichts zu sehen. Viele Eckbälle, viele Einwürfe und extrem viel Ballbesitz für die Roten war das Sinnbild der ersten Hälfte. In der 18. Minute aber konnte Dominic auf 3:0 erhöhen. Wiedermal traf er in echter Stürmermanier platziert ins untere linke Eck. Danach passierte nicht mehr so viel. Leon hatte eine und Marie einige gute Gelegenheiten, das Ergebnis in die Höhe zu schießen. Zur Pause stand es 3:0. Dies ging absolut in Ordnung.

Nach der Pause spielten wir richtig guten Fußball und konnten zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:0 erhöhen. Nach einer wie immer brandgefährlichen Ecke von Bruno köpfte Kilian seinen Gegenspieler an und dieser machte den Ball unhaltbar für seinen Schlussmann. Und dann kam so langsam die Show von Hannes Gröger. Durch richtig gute Vorlagen boten sich immer mehr Torgelegenheiten. Oft parierte der Schlussmann oder die Latte oder der Pfosten waren im Weg. Doch auch die dickste Mauer der Welt kann man irgendwann durchbohren. In Minute 38 erzielte Hannes das 5:0 und nur zwei Minuten später war es abermals Hannes, der seinen zweiten Treffer markierte. 6:0 nach 40 Minuten, aber es ging weiter. Der Gast hatte keine Chance, die spielfreudigen und passsicheren Goppelner aufzuhalten. Nach einer richtig guten Vorarbeit von Hannes konnte Luke den Torwart mit der Fußspitze überlupfen und erhöhte damit in Minute 47 auf 7:0. Nur eine Minute später war dann auch Marie erfolgreich. Nach vielen Versuchen, den Torwart per Fernschuss zu überlisten, gelang es ihr endlich. 8:0 durch Marie, die mit einem satten Flachschuss den Hüter überwinden konnte. Jedem Einzelnen sah man die Spielfreude und die Sicherheit an. Mit breiter Brust spielten alle 12 Spieler auf dem Platz. Auch Vincent hatte den einen oder anderen Ballkontakt, denn wir spielten Pässe über den ganzen Platz. Die Spieler versuchten nun auch gelernte Techniken im Spiel anzuwenden (Mareks Ballannahme ist ein Beispiel dafür!). Und in Minute 49 scheiterte Dominic, der zuvor den Ball perfekt zugespielt bekam und ihn ganz stark verwertete, am Hüter, doch im Nachschuss erhöhte Luke auf 9:0. Auch Dominic traf dann noch einmal und konnte 6 Minuten vor dem Ende das Ergebnis weiter in die Höhe treiben. Für den Gast wurde es noch bitterer. Hannes war noch einmal torhungrig geworden und krönte eine sensationelle Leistung mit seinem 3. Und 4. Treffer.

12:0 hieß es am Ende! Die D2 konnte den höchsten Sieg der Saison und den höchsten Sieg in der „Ära Böhme“ einfahren.

Bericht: Georg

(RE)

19.03.16   Radebeuler BC 08 D5 - SG Gebergrund Goppeln D2

Endstand: 0:2 (0:0)

Torschützen: 0:1 Hannes Gröger, 0:2 ET

Für die D2 ging es auch endlich wieder um Punkte. Radebeuls fünfte (!!!) Riege bat uns zum "Tanz", welcher echt nicht einfach war. 08:45 Uhr liefen für Goppeln Sören, Marie, Marek, Luke, Hans, Hannes, Niklas und Kilian auf. Bereit für die Einwechslung machten sich ab Minute Eins: Willy, Bruno, Dome, Paul und Vinc. Im Hinspiel haben wir ein sehr überzeugendes und dominantes Spiel gespielt und den Gegner sechsmal in die Knie zwingen können. Die Aufgabe heute war eigentlich klar: 3 Punkte und dort anknüpfen, wo wir in der Hinrunde aufgehört haben.

Diese Aufgabe ließ sich schwieriger lösen als gedacht, denn der Gastgeber war ab der ersten Minute scharf und versuchte alles, um unseren Spielaufbau zu stören. Deshalb brauchten wir etwa 10 Minuten, um das erste Mal gefährlich vor dem RBC-Gehäuse aufzutauchen. Nach einer sehr guten Hereingabe von Bruno fehlten Luke nur Zentimeter zum 0:1. Dann war viel Leerlauf, kaum Torchancen, dennoch ein sehr unterhaltsames Spiel. Nach etwa 20 Minuten wurden die Gastgeber noch mutiger und versuchten durch ein schnelles Umschaltspiel unsere Verteidigung zu knacken. Einmal brannte es im Goppelner Strafraum, denn ein Freistoß für den Gastgeber wurde direkt an den Querbalken geschossen. Puhh...das war eine der wenigen Chancen für den RBC in Hälfte Eins. Wir versuchten mit schnellem und direktem Spiel in Gegners Hälfte zu kommen, mit eher mäßigem Erfolg. Viele direkte und ungenaue Bälle machten unser Spiel hektisch und ließen deshalb keine Spielkontrolle zu. Was uns auch zu schaffen machte war die körperliche Präsenz der Gastgeber, doch dies konnten wir durch spielerische Klasse ein Stück weit in den Hintergrund stellen. Zur Pause stand es 0:0. Wenig Torchancen und ein sehr ausgeglichenes Spiel konnten Betreuer und Zuschauer beider Mannschaften sehen.

In Hälfte Zwei stellten wir Marie in die Zentrale. Paul und Vinc bildeten die Verteidigung, welche einen sehr ordentlichen Job machte! In Hälfte zwei wollten wir unser Spiel in Gegners Hälfte breit aufziehen und mit flachen Bällen durch die gegebenen Schnittstellen hinter die letzte Abwehrreihe kommen. Dies gelang uns auch ganz gut. In Minute 35 spielten wir so einen Angriff aus. Marie steckte den Ball auf die rechte Seite, wo Niklas mit viel Tempo in Richtung Grundlinie ging und den Ball flach vor das Tor brachte. Dort verpasste Kilian leider nur knapp, doch Hannes ließ uns jubeln und staubte zum 0:1 ab. Aus meiner Sicht der beste Angriff dieser Partie. Danach wurde das Spiel offener und beide Mannschaften versuchten den nächsten Treffer zu erzielen. Mit der Zeit gewann der RBC an Spielanteilen und Sören musste das eine oder andere Mal seine Torwart-Qualitäten unter Beweis stellen. Respekt an Sören, der eigentlich in der E1 den Kasten sauber hält - er ersetzte den erkrankten Nico. Nach etwa 47 Minuten gelang es dem Gastgeber mit einem guten Angriff unsere Verteidigung auszuspielen und auch Sören zu überwinden. Der Ball rollte auf das leere Tor zu, doch Vincent hatte etwas gegen den Gegentreffer und klärte den Ball kurz vor der Linie. Man muss sagen, dass der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen wäre. Nach diesem Wachmacher spielten wir wieder nach vorn, versuchten immer wieder Bälle aus der Zentrale hinter die letzte Reihe zu spielen. Dies gelang uns stellenweise, aber oft blieb der Ball auch hängen. Mit Fernschüssen, wie zum Beispiel von Marie und Hans, konnten wir den Schlussmann nicht überlisten. Doch wenn wir den Ball flach und in den eigenen Reihen spielten wurde es durchaus gefährlicher. Nach einer tollen Spielverlagerung auf die linke Seite, scheiterte Luke per Direktabnahme an der Querlatte. Ein sehr sehenswerter Abschluss, bei dem leider der letzte Funke Glück fehlte. Doch kurz darauf entschieden wir das Spiel für uns. Marie versuchte es mal wieder mit einem Fernschuss, welcher von einem Radebeuler so entscheidend abgefälscht würde, dass er unhaltbar für den Keeper der Gastgeber wurde. 0:2! Ein ganz wichtiger Treffer in Minute 58. Das war der Knock-Out für den RBC und wir spielten die Partie ganz sauber und ruhig herunter.

Fazit: Es war echt kein Leckerbissen. Wir sahen ein sehr umkämpftes und unterhaltsames Spiel mit Spannung bis zur letzten Minute. Am Ende kann ich ein Lob an die Kinder aussprechen, denn wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen (vor allem in Hälfte Zwei, als der Gastgeber seine Druckphase hatte).

Bericht: Georg

(RE)

21.11.15   SV Dresden-Neustadt 1950 D3 - SG Gebergrund Goppeln D2

Endstand: 0:11 (0:3)

Torschützen: 0:1/0:5/0:6 Josua Kleinmichel, 0:2/0:8 Nick Füssel, 0:3/0:9 Willy Heber, 0:4 Luke Kirbach, 0:7 Bruno Paul, 0:10 Hannes Gröger, 0:11 Hans Gundlach

Am vergangenen Wochenende musste die D2 von Goppeln das letzte Mal in diesem Jahr die Klamotten überstreifen und die Fußballschuhe anziehen. Wir stellten folgende Spieler auf: Nico - Paul Heimer, Niklas - Marie, Hans, Bruno, Josua und Nick. Auf der Bank nahmen Willy, Vincent, Luke, Hannes, Kilian und Marek Platz. Wir sind sehr konzentriert in die Partie gegangen, denn Neustadt hatte auch schon einige Zähler auf dem Konto geholt.

Zum Spiel. Ab Minute 1 spielten nur die Mannschaft in den roten Shirts. Die Gastgeber stellten sich sehr tief in die eigene Hälfte und attackierten uns erst in der eigenen Hälfte. Somit hatten wir viel Zeit und Ruhe den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Das war auch unser Ziel, so viel Ballbesitz wie möglich zu haben. Die Fehler, die wir in der Vorwoche gegen Süd-West machten, wollten wir in diesem Spiel unterbinden. Ich denke, dass es uns gut gelungen ist. Wirklich gefährlich wurde es für Nico nicht, vor allem in der Anfangsphase war er teilweise beschäftigungslos. Doch wir brauchten ein paar Minuten, um diesen Abwehrriegel zu knacken.

Dann war es ein temporeicher Angriff. Bruno setzte Nick auf rechts in Szene, dieser überlief noch 2 Gegenspieler und legte im Strafraum den Ball quer zu Joshi, welcher die Kugel ohne Probleme über die Linie drückte. 1:0. Wir hielten den Ball immer in den eigenen Reihen, es war für uns als Trainer gut anzusehen, dennoch waren wir selten gezwungen das Tempo extrem hoch zu halten. Die Neustädter verteidigten grundsätzlich nicht schlecht, dennoch kamen wir durch einige individuelle Fehler der Ost-Dresdner zu unseren Chancen und vor allem auch zu Torerfolgen. So fiel auch das 2:0. Nach einem sehr missglückten Abschlag des Schlussmannes kam Joshi an den Ball, dieser legte diesmal für Nick auf, der die Murmel aus etwa 6 Meter ins leere Tor mit der Hacke drückte. Spielerisch haben wir bis dahin leider wenig Torchancen herausspielen können.

Das Spiel ähnelte einem Handballspiel. Wir spielten dann etwa 10 Minuten nur um den Neustädter Strafraum herum, natürlich mit der Hoffnung eine Lücke zu finden. Und dann war es passiert. Nicht wir fanden die Lücke sondern der Gastgeber. Ein guter und schnell vorgetragener Angriff der Neustädter bereitete uns und Nico kurz Bauchschmerzen, aber unsere Nummer 1 verhinderte den Anschlusstreffer mit einer sensationellen Parade. Ganz wichtig für Nico. Denn es sollte der einzige Torschuss der Gastgeber am Tage bleiben. Auf der anderen Seite versuchten es Marie, Hans und auch Nick mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Diese gingen meistens an den Pfosten oder wurden pariert. Aber kurz vorm Pausentee gab es dann doch das 3:0. Wieder konnten wir das Aufbauspiel der Neustädter stören und ein Tor erzielen. Ein gut geführter Zweikampf und eine überlegte Hereingabe von Bruno vollendete Willy mit seinem 2. Saisontreffer. Pause.

In Hälfte 2 ging dann die Post ab. 5 Minuten nach Wiederbeginn erzielte Luke per Fernschuss das 0:4 für Goppeln. Und das war wohl der Knackpunkt. Die Kompaktheit der Gastgeber ging flöten und Goppeln fand die Lust und die Idee zum Spiel. Joshi erzielte innerhalb von einer Minute seinen zweiten und dritten Treffer der Partie (42. und 43. Minute). Nico war beschäftigungslos. Er war nur gefordert wenn er einen Rückpass bekam, diesen spielte er dann sauber an den eigenen Mann weiter. Und weiterhin hatten wir sehr gute Möglichkeiten. Nach einem Eckball war Nick zur Stelle und verfehlte das Tor nur knapp und auch Hannes traf per Fernschuss leider nur das Lattenkreuz. Aber dann kam Bruno, welcher mit Tempo von links in die Mitte zog und das Runde im rechten oberen Winkel platzierte. Sein erstes Tor (aus dem Spiel heraus) für Goppeln überhaupt und das hat er sich auch sowas von verdient. Und auch Nick erzielte noch seinen 17. Saisontreffer - ein typisches Füssel-Tor. Mit viel Tempo ging er an 2 Leuten vorbei und hämmerte das Ding in die lange Ecke.

Und nun war Neustadt spielerisch tot und am Boden. Verständlich, denn es bahnte sich ne richtig dicke Packung an. Es ergaben sich Lücken und wir konnten mit kurzen Pässen schnell in Richtung Strafraum kommen. Doch im Strafraum fehlte uns teilweise die letzten Prozente, um noch mehr Tore zu erzielen - ooooder Marie traf mal wieder den Pfosten ;-). Willy hatte da ein bisschen mehr Glück. Nach einer Hereingabe von Kilian drückte er den Ball, in Mittelstürmer-Manier, ins Netz. 9:0. Doppelpack von Willy und Nick, außerdem traf Joshi dreifach. Lies sich gut anschauen. Nun konnte man schon erkennen, dass der Wille nach dem 10. Tor groß war und siehe da..... Marek brachte eine super Flanke aus dem Halbfeld und Hannes hielt mutterseelenallein den Schlappen hin und zwang den Torhüter zum zehnten Mal den Ball aus dem Netz zu holen.

Und nun zum Schlusspunkt. Es gibt eine Sportrubrik "Kacktor der Woche". Diese Auszeichnung hätte sich unser Kapitän mit seinem Treffer verdient. Es ist schwierig zu erklären wie so ein Ding reingehen kann, aber der Ball lag im Tor. Lachen mussten wir danach, dennoch freue ich mich für Hans! 11:0 - der Endstand in einer sehr einseitigen Partie.

Bericht: Georg

(RE)

14.11.15   SG Gebergrund Goppeln D2 - FV Dresden Süd-West D3

Endstand: 4:2 (4:1)

Torschützen: 1:0 ET, 2:0 Kilian Mischke, 3:1 Paul Matzek, 4:1 Nick Füssel

Bei sehr herbstlichen Temperaturen und viel Wind standen sich im "Spiel der Woche" der 3.SK Goppelns D2 und Süd-West gegenüber. Das Trainergespann Böhme/Schulze musste auf Willy, Dome und Josua verzichten. Deshalb war die Aufstellung wie folgt: Nico, Marie, Paul Matzek, Hans, Luke, Hannes, Kilian und Nick. Auf der Bank nahmen vorest Vincent, Leon, Niklas, Marek, Bruno und Paul Heimer Platz.

Rein in die Partie. Es war ein sehr träges Spiel mit wenig Tempo und vielen Fehlern. Beide Mannschaften waren sehr zaghaft, brachten unnötige Hektik ins Spiel und spielten viele Fehlpässe. Wir hatten uns vor der Partie viel vorgenommen, konnten leider heute nicht viel umsetzen. Dennoch gingen wir in der schwachen Anfangsphase in Führung. Ein kurioses Eigentor der Süd-West'ler brachte die SGG in Front. Auch nach dem Tor kamen wir überhaupt nicht in die Partie. Stattdessen lief Süd-West an, fand aber noch kein Mittel die Goppelner Abwehrkette zu bezwingen. Es war viel Zufallsfußball. Oft wurden die Bälle unnötig schnell aus den eigenen Reihen gegeben. Aus dem Spiel heraus gab es kaum Gefahr, so mussten Standards her. Marie und Hans sorgten mit Eckbällen für Gefahr im Gästestrafraum. Und mit der Zeit wurde das Spiel auch besser. Auf einmal wurden Räume genutzt und das Spiel wurde schnell gestaltet. Und in Minute 20 sahen wir einen gut vorgetragenen Spielzug von den in rot spielenden Goppelnern. Hannes wird auf der rechten Seite geschickt, geht zur Grundlinie und sah den am zweiten Pfosten hereinlaufenden Kilian. Ein schönes Tor! 2:0 Goppeln - kam aber aus dem Nichts. Süd-West war nicht wirklich beeindruckt und spielte fleißig nach vorn. Vor allem die Nummer 8 der Grün-Weißen machte ein sehr gutes Spiel. Dieser erzielte dann auch den Anschlusstreffer. Ein hoher Ball überspielte die Abwehr von Goppeln, dann war es Formsache den Ball, im 1 gegen 1 mit dem Torwart, zu versenken. Direkt im Gegenzug gab es einen Eckball für die Gastgeber. Die Ecke von der rechten Seite brachte Hans in den Strafraum. Dort verfehlte Paul Heimer nur knapp, doch im Rückraum kam der andere Paul zum Abschluss und schoss das Runde per Fernschuss ins Netz. Starke Sache Paul! Das hast du dir verdient! Sein erstes Tor für Goppeln überhaupt. Und noch kurz vor der Pause schossen wir den 4. Treffer. Diesmal war es ein sehr guter Pass von Paul Heimer in die Tiefe, wo Nick Fahrt aufnahm und seinem Gegenspieler sowie dem Hüter keine Chance ließ. 4:1 kurz vor der Pause. Gleichzeitig auch der bereits 15. Saisontreffer des Stürmers.

Mit einem Schmunzeln gingen wir in die Pause, denn besonders gut war dieses Spiel nicht. Die Masse der kleinen Fehler hat mich sehr gestört. Deshalb wollten wir in Hälfte zwei ganz anders auftreten und an die starken Leistungen aus den Vorwochen anknüpfen. Uns war auch klar, dass Süd-West im zweiten Durchgang nochmal viel investieren wird, um zurück in die Partie zu kommen. Wir mussten also erstmal dagegen halten und zeigen, welche defensive Qualität wir in den eigenen Reihen besitzen. Auch Nico bekam viel zu tun in Hälfte 2. In der 37. Minute bekam der Gast einen Handelfmeter. Dieser war definitiv berechtigt und verdient und die Gäste erzielten das 4:2. In den restlichen 23 Minuten passierte nicht mehr viel. Großchancen waren Mangelware, außer nach Standards der Goppelner. Wieder war er unser Kapitän, der eine Flanke von rechts schlug, an welcher Hannes und Nick leider knapp vorbei flogen und rutschten. Am Ende gewann die D2 von Goppeln mit 4:2 und bleibt der SG Weixdorf auf den Fersen.

Bericht: Georg

(RE)

08.11.15 FV Löbtauer Kickers 93 D3 - SG Gebergrund Goppeln D2

Endstand: 0:3 (0:1)

Torschützen: 0:1/0:2 Hannes Gröger, 0:3 (HE) Nick Füssel

Mit einer etwas dezimierten Mannschaft musste Goppelns D2 am Sonntagnachmittag bei "Löbbe" ran. Ziel war drei Punkte mitzunehmen. Aufgrund der Ausfälle von Dominic, Nico, Niklas, Leon und Joshi war das Trainergespann Böhme/Schulze gezwungen einige Veränderungen vorzunehmen. Im Tor begann unser Topscorer Nick, vor ihm bildeten Marie und Paul Heimer die Verteidigung, im Mittelfeld begannen Hannes, Luke, Hans (C) und Bruno. Im Sturm spielte unser Allrounder Kilian. Auf der Bank nahmen vorerst Paul Matzek, Vincent, Willy und Marek Platz. Für Vincent war es sein erstes Punktspiel. Nach dem sehr überzeugenden Auftritt in der Vorwoche blieben unsere Ziele die selben. Sicherlich ist Sonntag 15:00 Uhr für eine Kindermannschaft nicht die best geeignete Spielzeit, aber ändern konnten wir es nicht.

Nun zum Spiel: Wichtig war uns, dass wir die Anfangsphase nicht verschliefen. Wir hatten ab Beginn sehr viel Ballbesitz, aus welchem wir leider noch keine zwingenden Möglichkeiten erspielen konnten. Auch Löbtau hatte bis auf einen abgeblockten Freistoß nichts gefährliches zu vermelden. Stattdessen stellten sich die Gastgeber sehr geschickt im Defensivverhalten an. Selten gab es eine Lücke für die in rot spielenden Gäste. Oft waren es hohe Bälle, die in den Strafraum flogen, welche wir aber einfach nicht verwerten konnten. Unzufrieden konnten wir dennoch nicht sein, denn die Gastgeber durften ihre eigene Hälfte nur selten verlassen. Das Geschehen hatten wir vollkommen im Griff. Einige Fernschüsse von Marie, Luke und auch Hans wurden in die Torschussstatistik aufgenommen. Doch wirklich gefährlich war dies noch nicht. Doch wenn wir das Spiel schnell und flach aufzogen, hatten die Gastgeber mächtig Probleme. Vor allem unser kleines Trio, Hannes, Luke und Kilian, bereiteten den Zuschauern Freude und den Löbtauern Probleme. Einer dieser starken Angriffe über links (Zusammenspiel von Luke und Hannes) konnte Kilian im Strafraum nicht perfekt vollenden. Dennoch waren wir guter Dinge. Geduld war das Stichwort. Eine gute Gelegenheit, einen Freistoß direkt zu verwandeln, ergab sich etwa in Minute 17. Bruno legte sich das Leder hin und verzog leider. Dennoch tat es ihm gut, genauso wie den anderen, einige Minuten zu bekommen. Gutes Spiel Junge! Oft zogen wir unser Spiel in die Breite. Und dann klappte es doch: Nach dem Marek sich über die rechte Seite durchsetzte, kam Kilian zur Flanke und bediente den allein gelassenen Hannes am linken Pfosten. Pfeifel drückte den Ball aus etwa einem Meter ins Tor. Löbtau war einmal unaufmerksam und prompt stand es 0:1 für die Goppelner. Kurz darauf war Pause.

Nach dem Pausentee war uns bewusst, dass wir bei einem zweiten Tor viel ruhiger spielen konnten. Dennoch investierte Löbtau mehr in die Partie und kam durchaus zu der einen oder anderen Gelegenheit. Dadurch boten sich Räume für unsere kreative und angriffslustige Truppe an. Oft war es die linke Seite, die bedient wurde. Dort rannte Hannes über 60 Minuten die Linie hoch und runter! Ein sensationelles Spiel von einem, der eigentlich noch in der E-Jugend auflaufen könnte. Bei einem dieser Angriffe über die linke Seite kam Bruno nach einem abgeblockten Schuss von Kilian zum Abschluss. Es hätte das 2:0 sein können. Schade! Doch weiter ging es. Wieder war es Hannes, der einen scharfen Ball von links in die Mitte des Strafraums spielte. Dieser war gedacht für Kilian, welcher aber den Hüter so aus der Rolle brachte, dass Hannes sein Pass zum Torschuss wurde und in der rechten unteren Ecke hereinkullerte. 2:0! Mit ein bisschen Glück! Das Ergebnis war hochverdient. Nun kamen Willy und Vincent ins Spiel. Der erst genannte hatte auch zwei gute Chancen auf dem Fuß. Beide wurden zum Eckball geklärt. Langsam witterten die Kickers auch ihre Gelegenheiten und Nick musste seine Torhüterqualität unter Beweiß stellen. Er bewies sich als sicherer Rückhalt für die Mannschaft. Doch kurz vor Schluss gab es noch einen Aufreger. Eine tolle Eckballvariante von Luke und Hans brachte viel Gefahr. Luke legte zurück in den Rückraum, wo Paul Heimer stand. Dieser zog ab und ein Löbtauer bekam den Ball an die Hand. Der gute Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für Goppeln. Löbtau verstand die Welt nicht mehr, aber Nick war es egal. Er setzte den 9-Meter sehr hart und eiskalt in die linke Torecke. Der Endstand in einer ordentlichen Partie von den Gästen. Sie bestätigen mit dieser Leistung den 2. Tabellenplatz.

Bericht: Georg

(RE)

07.11.15 Soccer for Kids Dresden D2 - SG Gebergrund Goppeln D1

Endstand: 4:2 (2:1)

Goppelns D1-Junioren erreichen trotz der zweiten Saisonniederlage ganz souverän als Tabellendritter die Meisterschaftsrunde. Viel Glück und Erfolg!

31.10.15 SG Gebergrund Goppeln D1 - SG Einheit Dresden-Mitte

Endstand: 5:0 (3:0)

Torschützen: 1:0 Simon, 2:0/3:0 Yannik, 4:0 Eric, 5:0 Markus

Bei herrlichem Fussballwetter ging es heute gegen Einheit Dresden-Mitte. Wir gingen als klarer Favorit in diese Partie und wollten auch von Beginn an zeigen, dass im Goppelner Stadion für die Gäste nichts zu holen ist. Dementsprechend haben wir die Mannschaft darauf eingestellt, mit schnellem Kombinationsfußball den Gegner unter Druck zu setzen und uns die nötigen Torchancen für den Erfolg zu erspielen. Dabei war es uns wichtig, dass bei unübersichtlichen Situationen immer wieder hinten herum aufgelöst wird.

So ging es dann auch mit sehr sicheren Pässen in die erste Hälfte und unser Team übernahm sofort die Initiative und glänzte mit schönem Passspiel und vor allem auch mit viel Ballbesitz. Mit zunehmender Spieldauer und immer häufigeren Torraumszenen erarbeiteten wir uns Chance um Chance. Das erste Tor erarbeiteten wir uns über die rechte Seite. Yannik wurde auf der rechten Seite mustergültig angespielt und startete mit dem Ball in Richtung Eckfahne, um dann nach innen zu ziehen und den Ball in bester Bayernmanier in den Rückraum auf Simon zu legen. Simon brauchte so den Ball nur noch sicher im Gehäuse des Gegners unterzubringen. 1:0! Im weiteren Verlauf dominierten wir die Partie und zwangen den Gegner immer wieder zu Fehlern. So konnte dann ein Ball des Gegners abgefangen werden und mittels blitzschnellem Umschalten und direktem Pass in die Spitze gelang Yannik unser 2. Treffer. Vor der Pause erhöhten wir auf das verdiente 3:0. Yannik stand wie immer perfekt in der Spitze und wurde super von Marcus bedient und vollendete wie ein echter Torjäger.

In der Pause lobten wir unser Team für die tolle Spielweise und für den sehenswerten Fussball. Insbesondere Flo, der mit sehr viel Ruhe und Übersicht die Abwehr organisierte, bereicherte unser Spiel. Mit seinen offensiven Ausflügen sorgte er immer wieder für Gefahr und belebte so unser tolles Offensivspiel.

In der 2. Hälfte ließen wir dann etwas nach und es schien als wollten wir den 3:0-Vorsprung nur noch verwalten. Einige konditionelle Defizite konnte man bei genauerem Hinsehen schon erkennen. Also liebe Kinder, bleibt Montags dran, damit wir auch in Zukunft bis zur letzten Minute mit viel Laufbereitschaft gefährlich bleiben. Im Verlauf der 2. Hälfte wurde Mitte etwas gefährlicher, da sie umgestellt hatten und ihren guten Kapitän in die Spitze gestellt haben. Einige Male konnte er mit guten Akzenten glänzen, traf aber zum Glück die falschen Entscheidungen im Weiterspiel, so dass wir nicht wirklich in Bedrängnis kamen. Dennoch kontrollierten wir weiter die Partie und konnten dann durch eine sehenswerte Hereingabe von Yannik das 4:0 erzielen. Der Keeper von Mitte hatte keine Chance den Ball vom hereinstürmenden Eric zu parieren. Der kurz zuvor eingewechselte Eric bedankte sich mit diesem schönen Tor. Den Abschluss unserer Partie setzte dann Markus. Wieder brannte es lichterloh im gegnerischen Strafraum und der Gegner schaffte es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. So gab es einige Versuche das Tor zu erzielen und irgendwie landete der Ball bei Niklas, der ihn mit dem Kopf auf den gut gestaffelt stehenden Markus legte. Markus zog entschlossen ab und versenkte den Ball zum 5:0-Endstand im gegnerischen Tor.

Die Mannschaft hat heute wieder eine geschlossen Teamleistung gebracht und wir sind stolz drauf, wie unser Team immer und immer besser wird und wie unsere Mannschaft immer besser die Laufwege für sehenswerten Kombinationsfußball versteht.

Bericht: Rüdiger

(RE)

31.10.15   SG Gebergrund Goppeln D2 - SG Motor Trachenberge D2

Endstand: 4:0 (3:0)

Torschütze: 4x Nick Füssel

Bei etwas eisigen Temperaturen, aber schönem Sonnenschein, lud die zweite Riege der D-Junioren von Goppeln die SG Motor Trachenberge zum Topspiel in der 3. SK. Favorit waren die Gäste, die vor der Partie die Tabelle (als bis dahin einzig ungeschlagene Mannschaft) anführten. Vor allem durch den Achtungserfolg bei der SG Weixdorf (4:1 für Trachenberge) war höchste Konzentration gefragt. Das Trainerteam Böhme/Schulze gaben folgenden Spielern das Vertrauen: Nico - Marie, Paul Matzek - Hans (C), Luke, Hannes, Niklas und Nick liefen in der ersten Acht auf. Auf der Bank nahmen Dominic, Kilian, Bruno, Josua und Paul Heimer Platz.

Es war ein sehr ordentlicher Beginn in den ersten Minuten. Beide Mannschaften machten klar, dass sie gewinnen wollten. Uns gelang es ab der ersten Minute sehr kompakt und eng zu stehen und außerdem sehr geschickt im Umschaltspiel zu agieren. Das hat schon sehr gut geklappt. Und auch im offensiven Bereich haben wir eine gute Figur abgegeben. In der 5. Minute erzielte Nick, nach guter Vorarbeit von Niklas, das 1:0 für die Goppelner. Diese Führung war alles andere als unverdient. Denn die Gäste liefen gegen eine Goppelner "Wand" an. Diese "Wand" trug den Namen Marie. Ich habe nicht einen Zweikampf gesehen, den sie verloren hat. Sie hat Bälle sehr geschickt abgelaufen und immer wieder versucht das Spiel flach über die Schaltzentrale (Luke und Hans) aufzubauen. Ein Wort - ÜBERRAGEND! Doch eine zählbare Chance hatten die Gäste in Hälfte eins. Ein Flachschuss von links rutschte unserer Nummer 1 durch die Hände und durch die Beine, doch der Pfosten verhinderte den Ausgleich. Stattdessen hatten wir das Spiel voll im Griff. Torgefahr strahlten wir nicht nur aus dem Spiel heraus aus, sondern auch nach Standards. Gefährliche Eckbälle von Marie konnten leider von Niklas, Nick und Hannes nicht genutzt werden. Trotz alledem waren wir deutlich präsenter auf dem Rasen. Ähnlich wie beim 1:0 wurde der Ball von rechts in die Spitze gespielt, dort kam Nick im vollen Tempo an den Ball und vollendete zum 2:0. Ganz stark! In Minute 25 hatte Hannes einen Geniestreich. Mit einer sensationellen Vorarbeit vom 10'er war Nick wieder frei vor dem Tor und erhöhte auf 3:0. Zu dieser Vorarbeit möchte ich kurz einen Satz verlieren. Seit Wochen arbeiten wir an unseren technischen Fähigkeiten - darunter auch der Übersteiger. Es ist immer einfach im Training einen Übersteiger gut umzusetzen, aber wenige trauen sich es im Spiel. Hannes ist es gelungen per Übersteiger einen Gegner auszuspielen und mit letztem Kontakt der Finte den Ball Nick in den Lauf zu spielen. Das ist ganz hohe Schule! Super "Pfeifel"! In den restlichen Minuten passierte nicht mehr all so viel. Pause!

Nach der Pause war uns klar, dass Trachenberge versucht mit aller Macht und Kraft das Spiel zu drehen. Das hieß für uns die Anfangsdruckphase überstehen. Trachenberge wies ein deutliches Chancenplus vor. Nun war auch Nico sehr gefordert, konnte aber durch gute Paraden die Stürmer der Gäste zur Verzweiflung bringen. Wir passten uns dem Spielstil der Gäste ein wenig an. Wir setzten vor allem auf Konter. Im Umschaltspiel liegt unsere Stärke, das stellten wir unter Beweis. Über viele Stationen ging es recht schnell in Gegner's Hälfte. Dort fehlte dann oft die letzte Kraft und die Konzentration. Aber Kilian hatte noch eine gute Idee. Wieder war es ein Pass in die Schnittstelle der Verteidiger, wieder war Nick schneller als alle anderen auf dem Platz und wieder vollendete er ganz cool zum 4:0. Die Erlösung für die Goppelner.

Viel hatten beide Mannschaften nicht mehr zum Spiel beizutragen. Am Ende hieß es 4:0 für die Jungs von Goppeln. Nach einer sehr guten Vorstellung, einer geschlossenen Mannschaftsleistung und mit Ruhe konnten wir den Tabellenführer aus Dresden West schlagen. In der kommenden Woche sollten wir dort weiter machen, wo wir am Samstag aufgehört haben. Der Gegner heißt da Löbtauer Kickers.

Bericht: Georg

(RE)

10.10.15   2. Pokalrunde   SG Gittersee - SG Gebergrund Goppeln D1

Endstand: 1:12 (0:3)

Torschützen: 5x Simon, 3x Yannik, 2x Bene, 2x Flo

Sehr früh am Morgen mussten wir heute unser Zweitrundenpokalspiel bei einem uns sehr gut bekannten Gegner bestreiten. Wie schon im Newsletter "angekündigt", wäre alles andere als ein hoher Sieg eine Enttäuschung.
Bei kühlen Außentemperaturen mussten wir heute auf Eric, Markus und Bruno verzichten. Somit hatten wir immer noch 3 starke Wechsler auf der Bank. Kurz vor dem Spiel wird in der Kabine dem Team die Aufstellung mitgeteilt. Heute war es jedoch so unruhig, dass wir den Kindern gesagt haben: Wer jetzt noch redet ist nicht in der Stammformation. Wir hatten recht schnell 3 Wechsler. Das Trainerteam hat heute 2 Ziele ausgegeben. Da Gittersee in der Saison bisher immer getroffen hatte, sollte bei uns die 0 stehen und vorn wollten wir zweistellig einnetzen. Im Tor sollte wie gewohnt Leo die 0 halten. Die Abwehrreihe bildete Aaron, Elias und Flo. Im Mittelfeld sollte Niklas, Til und Simon gehörig Druck ausüben, den unser Stürmer Yannik dann in Tore ummünzen sollte. Als Wechsler standen Elly, Bene und Dennis zur Verfügung. Das letzte Aufeinandertreffen mit Gittersee endete 6:1, wobei es lt. damaligen Spielbericht nicht so richtig schön war. (Zitat: "Es entwickelte sich ein zähes, dem Wetter angepasstes, eher unansehnliches Spiel. Wir konnten kaum unser gewohntes Passspiel vortragen. Oft versprang der Ball bereits bei der Ballannahme und machte damit einen einfachen Doppelpass schon im Ansatz zunichte.")

Etwas ungewohnt kamen wir sehr gut ins Spiel. Es war viel Bewegung in jedem Mannschaftsteil und die Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen. Darüber hinaus war auch das Passspiel ansehnlich. Es dauerte auch nur bis zur 2. Minute, ehe Simon ein Vorlage von Yannik verwerten konnte. Die Kinder wollten sich darauf natürlich nicht ausruhen und übten weiter Druck aus. Eine sehr schöne Ecke von Yannik hätte fast zu einem Kopfballtor für Niklas geführt. Leider bekam er nicht genügend Geschwindigkeit in den Ball, aber Simon stand goldrichtig und erhöhte auf 2:0 in der 5. Minute. Danach war aber der Ofen aus. 15 Minuten lang haben wir kein ordentliches Passspiel aufziehen können. Irgendwie ist der Platz auch nicht wirklich richtig gut zu bespielen. Leider mussten wir dann auch unseren Kapitän tauschen, der sich in einem Zweikampf den Arm gebrochen hat. Gute Besserung Til! Vor der Pause haben wir dann aber noch einmal das Tempo anziehen können, wobei Bene eine Vorlage von Yannik zum 3:0 in der 23. Minute verwerten konnte. Jetzt sollte definitiv nichts mehr anbrennen.

Kurz nach der Halbzeit passierte dann das Unerwartete. Gittersee konnte durch ein kurioses Rückentor auf 3:1 verkürzen. Beim Abstoß spielt Leo den Ball auf Elias, der ihn wiederum zurück auf Leo spielt, dieser will dann den Ball nach vorn schlagen, trifft dabei aber den herangestürmten Spieler von Gittersee am Rücken. Vor dem Spiel hatten wir den Kindern ja 2 Ziele mitgegeben, die bei Nichterfüllung zu erhöhter Laufarbeit im Training führen sollten. Anscheinend haben sich die Kinder erst mit dem Gegentor daran erinnert, aber ab diesem Zeitpunkt konnte Gittersee kaum 2 Ballkontakte in Folge vorweisen. Teilweise sehenswert herausgespielte Treffer führten am Ende zu einem auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg. Entweder wir haben uns toll bis tief in den Strafraum durchgespielt und dann den Ball versenkt (Bene, Yannik 2x), oder wir haben sehr schön an die Strafraumgrenze zurück gelegt, wo Simon (3x) sehr schön platzierte Tore erzielen konnte, oder wir haben unser Flügelspiel mit tollen Flanken von rechts durch Yannik in Tore von Flo (mit einer Grätsche auf einem Hartplatz und mit Kopf) und von Niklas auf Yannik in Tore umgemünzt. Die letzten 20 Minuten waren wirklich toll anzusehen, wobei ein Klassenunterschied deutlich spürbar war. In der nächsten Pokalrunde wartet nun die 1. vom RBC.

Bericht: Tilo

(RE)

03.10.15   SV Loschwitz D2 - SG Gebergrund Goppeln D2

Endstand: 2:9 (0:4)

Torschützen: 0:1/0:3/0:4/2:6 Nick Füssel, 0:2 Niklas Stemmermann, 1:5 Hannes Gröger, 2:7 Dominic Groß, 2:8 Willy Heber, 2:9 Josua Kleinmichel

Bei schönstem Fußballwetter traf die zweite Riege von Goppelns D-Jugend auf den SV Loschwitz. Sicherlich haben einige Zuschauer vor dem Spiel einen Blick auf die Tabelle gewagt und konnten erkennen, dass es auf dem Papier "eine klare Sache" werden sollte. Die Loschwitzer haben bis dato keinen Punkt holen können. Dennoch warnte ich meine Truppe, da die Jungs vom "Blauen Wunder" in ihren Spielen eine gewisse Qualität nach vorn bewiesen. Deshalb forderte ich, wie jede Woche, volle Konzentration. Die in rot spielenden Gäste begannen so: Nico - Paul Heimer, Niklas - Luke, Kilian (C), Josua, Hannes - Nick. Auf der Bank nahmen vorerst Willy, Leon, Marek, Dome, Bruno und Hans Platz. Verzichten mussten wir auf Paul M., der seinen Infekt noch nicht auskuriert hat und Marie, die aufgrund einer Handverletzung ausfiel. Zwei wichtige Strategen fehlten im Goppelner Spiel.

Nun zum Spiel. Ich vermisste im ganzen Spiel das Tempo. Sicherlich haben das Geläuf, welches mal wieder eine Rasur benötigte und der Gegner Einfluss auf die sehr zähen 60 Minuten gehabt. So mussten also Standards her. Nach einer tollen Ecke von Josua konnte Nick im zweiten Versuch die Murmel zum ersten Mal im Loschwitzer Gehäuse unterbringen (2. Minute). Fußballerisch war es alles andere als ein Leckerbissen. Loschwitz stellte sich mit 3 Mann in den eigenen Strafraum und wollte unsere Mittelfeldkette, die von Kilian und Luke heute organisiert wurde, mit langen Bällen überspielen. Dies gelang nicht wirklich. Trotzdem bissen wir uns die Zähne an einer körperlich sehr robusten Mannschaft oft aus. Da oft kein Weg in den Strafraum führte, nahm sich Niklas ein Herz und haute das Ding per Fernschuss unter die Latte! 2:0! Niklas zeigte erneut, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Er nahm heute den Platz von Marie ein. Kurz darauf erzielten wir das 0:3. Nach einem guten Solo von Nick ließ die Nummer 11 von Goppeln dem Loschwitzer Hüter L. Brandes keine Chance. Und in der 14. Minute erzielten wir das 0:4. Nach einem Einwurf von Hannes kam Nick wieder frei vor dem Tor zum Abschluss. 4:0! Es war eine starke Phase von unserer Mannschaft. Danach verloren wir den hundertprozentigen Zugriff auf das Spiel. Wir taten uns sehr schwer im Kreieren von Torchancen und verloren viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Dennoch haben wir über die ganzen 60 Minuten versucht Fußball zu spielen und dies auch meistens aus einer geordneten Formation. Der sehr gute Schiedsrichter pfiff die Partie zur Halbzeit ab. 4:0 zur Pause.

Nach der Pause sahen wir ein unverändertes Bild. Loschwitz gewann immer mehr an Ballbesitz und Aktionen. Kurz nach der Pause erzielten sie sogar den Anschlusstreffer. Erfreut hatte das vor allem Nico nicht. Wir brauchten wieder einige Minuten, um wieder in die Partie zu kommen und auch wieder gefährliche Bälle in den Strafraum der Gäste zu spielen. Hannes erzielte in der 38. Minute das 1:5. Dieses Tor hat sich der wieselflinke 10er der SGGG2 auch mehr als verdient erarbeitet. Doch wieder waren wir im Spiel gegen den Ball im Halbschlaf. Im Gegenzug erzielte das Schlusslicht der Liga das 2:5. Wir wechselten Dominic ein, um noch mehr Torgefahr zu verbreiten. Dies gelang uns. Unsere gute Offensive, bestehend aus Dominic und Nick, erzielte innerhalb von 2 Minuten 2 Tore. Nach 44 Minuten stand es 2:7 für die Gäste. Die Partie zog sich schleppend fort. Doch dann wurde es nochmal hektisch. Kilian setzte sich ganz stark gegen 2 Loschwitzer durch, leitete mit vollem Einsatz das 2:8 vor. Der Ball tanzte auf der Grundlinie. Dort kam Nick angesprungen, drückte den Ball in die Mitte, wo Willy (in Mittelstürmermanier) den Ball ins leere Tor stoß. Ein leidenschaftlicher Angriff, welcher am Ende mit einem Happy-End für Willy gefeiert wurde. Leider mussten wir Kilian auswechseln. Er verletzte sich beim Zusammenprall mit dem Loschwitzer Hüter. Einen hatten wir aber noch. In der Schlusssekunde sahen wir mal wieder einen von Luke's Geniestreichen. Er wurde auf der linken Seite völlig blank freigespielt, legte sich den Ball einmal vor und brachte eine von diesen Bilderbuchflanken in den Strafraum. Punktgenau! Denn Josua brauchte im vollen Lauf nur noch den rechten Schlappen reinhalten und besiegelte am Ende das 2:9 für die Spieler vom Trainerteam Böhme/Schulze.

Am Ende können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. Fußballerisch hat es mich nicht so überzeugt wie zum Beispiel in Rähnitz oder gegen RB Dresden. Trotzdem bin ich stolz darauf, dass sich Willy und Josua in der Torschützenliste eintragen konnten. Außerdem haben wir es hinbekommen, den Anschluss an die Aufstiegsplätze nicht zu verlieren.

Bericht: Georg

(RE)

26.09.15   SV Dresden-Neustadt 1950 D2 - SG Gebergrund Goppeln D1

Endstand: 1:2 (0:0)

Torschützen: 1:1 Yannik (Benedikt) 45., 1:2 Yannik (Simon) 60.

Bestes Fußballwetter, ein schöner Rasenplatz und eine etwas gewöhnungsbedürftige Anstoßzeit waren die Rahmenbedingungen für unser Auswärtsspiel in Neustadt. Wieder mussten wir einige Umstellungen vornehmen, da Til und Bruno fehlten. Außerdem macht sich die erste Welle diverser Infekte breit, so dass einige Kinder schon ziemlich angeschlagen in die Partie gingen. Folgende Startformation sollte es dieses Mal schon in der 1. Halbzeit besser machen. Leo (Tor), Aaron, Elias, Eric (AW), Bene, Simon, Flo (MF), Yannik (ST). Außerdem waren noch Markus, Elly, Niklas und Dennis dabei. Klar haben wir das ausgiebig mit den Kindern besprochen und alles andere als ein deutlicher Sieg wäre schon enttäuschend. Dennoch müssen die Spiele erst gespielt werden und danach können wir die nächsten Schlüsse ziehen.

Von der ersten Minute an entwickelte sich eine Art Handballspiel, wobei natürlich der Ball mit dem Fuß gespielt wurde. Gemeint ist das Einschnüren des Gegners um den eigenen Strafraum. Die Neustädter Jungs hatten gar nicht vor großartig nach vorne zu spielen, sondern verteidigten mit „Mann und Maus“ vor dem Strafraum. Die Goppelner blieben zunächst ruhig und ließen den Ball samt Gegner laufen und es wurde immer wieder neu aufgebaut wenn es keine Anspielstationen gab. Das sah gut aus, war allerdings auch der Knackpunkt in der 1. Halbzeit. Viel zu oft wurde nämlich jetzt das Spielgerät hinten rum gespielt, die Verantwortung einfach „zurückgeschoben“. Etwas mehr Risiko gegen einen so zurückhaltenden Gegner wäre hier angebracht gewesen, eine 1:1-Situation konsequent durchziehen und den Torabschluss suchen, das wären die Mittel gewesen. So standen wir dann meistens schön um den Strafraum gestaffelt und schoben uns die Bälle hin und her. Die Ballbesitzstatistik hätte sicherlich 80 Prozent gezeigt, aber ohne nennenswerten Ertrag. Natürlich ergaben sich auch wieder mehrere hundertprozentige Chancen, doch weder Elly (nach Ecke von Yannik) noch Simon, Aaron oder Dennis konnten wieder unglaubliche Chancen verwerten. Halbzeit.

Woche für Woche das gleiche Bild. Ratlose Gesichter, grübelnde Trainer und die Hoffnung in der 2. Halbzeit wird es wieder besser. Die Spielweise der Gastgeber ließ diese Hoffnung natürlich am Leben, denn wirklich gefährlich waren die Offensivbemühungen der „Hausherren“ nicht.
Wir stellten in der Pause noch etwas um und sahen zunächst das gleiche Spiel. Irgendwann wird das Tor schon fallen…Und dann klingelte es endlich! Wie jetzt...allerdings in unserem Tor. Das erste Gegentor dieser Saison eine Aufzählung von haarsträubenden Fehlern. Zunächst unnötiger Ballverlust auf dem Flügel. Neustadt traute sich mit zwei Spielern in die Strafraumnähe und im Nachstochern kullerte die Kugel ins Netz. Die Neustädter Kids konnten gar nicht jubeln so überrascht waren sie selber, dafür war das heimische Publikum samt Trainerstab total aus dem Häuschen. Verständlich, denn jetzt schnupperten die Kinder an der kleinen Sensation. Immerhin blieben unsere Kinder zunächst ruhig und blieben am Drücker. Einige unserer Hinweise wurden auch umgesetzt, so dass die Chancen im Minutentakt anrollten. Endlich in der 45. Minute der Ausgleich. Yannik konnte aus kurzer Distanz einschieben, nach dem Markus und Benedikt per Doppelpass den Abwehrriegel knacken konnten. Jetzt waren unsere Kinder natürlich „on fire“. Im wahrsten Sinne die unglaublichsten Chancen wurden verballert. Simon schlenzt am leeren Tor vorbei, Yannik läuft dreimal alleine auf das Tor zu und scheitert entweder am klasse Torhüter oder versuchte den Kunstheber vergeblich. Dennis tankte sich sensationell an der Grundlinie durch, um dann aus unmöglichem Winkel aufs Tor zu schießen, statt in die Mitte zu passen, wo drei unserer Kinder völlig frei standen. Noch drei Minuten. Einen Entlastungsangriff der Neustädter unterband Elias mit einem Foulspiel, woraufhin er noch die gelbe Karte sah. Im Anschluss an diese Szene gab es eine lange Diskussion mit dem Schiedsrichter. Wir hatten den Eindruck Elias wollte immer wieder das letzte Wort haben und beorderten ihn zurück, schließlich war es wertvolle Spielzeit. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der Schiedsrichter erhöhten Gesprächsbedarf mit Elias hatte und ihn gar nicht weggelassen hatte. Nun Elias ist ja ein feiner Kerl, mit dem man gern ein Schwätzchen hält, aber bitte nicht in der Nachspielzeit ;-). Elias wollte jedenfalls ausgewechselt werden, da er unsere Reaktion natürlich nicht verstand. Unsere Antwort war „nichts wird wir spielen Fußball“! Und genau jener Fußball macht unser Leben immer wieder so aufregend, unverwechselbar spannend und schreibt seine eigenen Geschichten. In der letzten Minute fing eben Elias einen langen Ball ab, marschierte in Richtung Strafraum und bediente Simon. Simon steckte auf Yannik durch und dieser blieb endlich cool und schob zum 2:1 für die Goppelner ein.
Schlusspfiff.

Fazit: Natürlich waren die Neustädter enttäuscht, meinten sie doch einen Punkt verdient gehabt zu haben. Sie haben uns das „Leben“ sauschwer gemacht und mit ihren Mitteln alles herausgeholt was möglich war. Dennoch spreche ich von einem verdienten Sieg für die Gäste. Nicht nur die riesige Anzahl an Torchancen, sondern überhaupt der Wille hier auf Sieg zu spielen war ganz eindeutig nur bei den Goppelner Kindern zu erkennen. Irgendwie erinnerte die Spielweise der Heimmannschaft an den Europameister von 2004 ;-). Legitim ist das allemal, vor allem wenn es erfolgreich ist. Wir werden unsere Lehren daraus ziehen und versuchen es im nächsten Spiel wieder besser zu machen. Wichtig ist, dass alle Kinder wieder fit und gesund werden!
Bericht: Thomas

(RE)

26.09.15   SV Fortuna Dresden-Rähnitz D2 - SG Gebergrund Goppeln D2

Endstand: 2:8 (1:5)

Torschützen: 0:1 Luke Kirbach, 0:2/0:4/0:5 Nick Füssel, 0:3 Marie Schmidt, 1:6 Hannes Gröger, 1:7/2:8 Dominic Groß

Am Samstag Morgen haben wir den Weg in den Dresdner Norden angepeilt. Ziel dieses Auswärtsspieles waren sicherer 3 Punkte und ein qualitativ gutes Spiel. Das Trainerteam Böhme/Schulze schickte diese 8 Spieler vorerst ins Spiel: Nico - Marie, Paul Heimer - Hans (C), Luke, Bruno, Niklas und Kilian. Auf der Bank nahmen vorerst Willy, Nick, Hannes, Dome und Marek Platz.

Wir wirkten in den ersten Aktionen sehr zurückhaltend, etwas beeindruckt vom giftigen Beginn der Rähnitzer. Diese konnten aber in den ersten Minuten keine nennenswerte Chance vorweisen. Stattdessen nahm sich Luke Kirbach in der 4. Minute ein Herz und erzielte mit einem überragenden Fernschuss das 1:0 für die in rot spielenden Gäste aus Goppeln. Da hat er sich ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk beschert. In der Anfangsphase konnten wir fußballerisch nicht sehr glänzen. Viele hektische Bälle wurden zwischen den beiden Mannschaften hin und her gespielt. Deshalb wechselten wir und brachten Nick für Bruno. Nun hatten wir im Sturmzentrum einen enormen Geschwindigkeitsvorteil. Diesen nutzten wir auch sehr gut aus. Nach einem tollen Pass aus der Schaltzentrale Kirbach/Gundlach war Nick auf und davon, umkurvte den Torwart und schob den Ball mit seinem linken Fuß ins leere Tor. Das Goppelner Spiel wurde immer besser. Nun fingen wir an Fußball zu spielen. Ein großes Lob muss ich hierbei an Paul Heimer geben. Er hat ein sehr starkes und abgeklärtes Spiel gemacht. Weiter so!! Immer wieder haben wir nun versucht das Spiel zu verlagern. Selten gab es sinnlose lange Bälle, immer wieder haben wir schwierige Situationen durch Kurzpassspiel gelöst. Das hat mir sehr gut gefallen. In der 12. Minute bekamen wir halblinks vor dem Rähnitzer Kasten einen Freistoß. Diesen hämmerte Marie an die Unterlatte und von dieser ins Tor. 3:0. Und weiter ging es. Nur 2 Minuten später traf wieder Nick. Diesmal nach einem Eckball von der linken Seite. Und in der 22. Minute traf abermals die Nummer 11 von Gebergrund Goppeln zum 5:0. Er wurde wieder schön freigespielt und stellte seine bekannte Torgefahr unter Beweiß. Kurz vorm Pausentee erzielten die Gäste das 1:5.

Nach der Pause veränderte sich das Bild nicht wirklich, außer das immer weniger Tempo im Spiel war. Eine eher enttäuschende zweite Halbzeit. Doch wenn wir das Spiel schnell gestalteten, hatte Rähnitz riesen Probleme. Bruno setzte sich gut auf der rechten Seite durch, spielte den Ball flach in die Mitte Richtung Dominic und dieser verlängerte den Ball mit der Fußspitze auf den langen Pfosten, wo unser 10'er Hannes den Ball über die Linie drückte. Ein hochverdiente Treffer für Goppeln und vor allem für Hannes Gröger, der wiedermal bewies, dass er in der D-Jugend eine ganze wichtige Figur spielt. 6:1 für die Goppelner. Im Doppelschlag erhöhten wir auch noch auf 7:1. Nach einem tollen Dribbling von Hannes über die linke Seite, hatte er das Auge für den brandgefährlichen Dome und der erzielte, selbstverständlich im Torjägermodus, sein erstes Tor in diesem Spiel. Dann war wieder etwas Leerlauf. Die Partie war kein Leckerbissen. In der 45. Minute erzielten die Rähnitzer ihren zweiten Treffer dieser Partie. Wieder sind wir im Aufbauspiel nicht konzentriert genug gewesen, leider. Doch 5 Minuten später markierte Dominic seinen zweiten Treffer dieser Partie. Bisschen Glück war dabei, denn der Schuss vom 9'er der Roten war leicht abgefälscht. 10 Minuten waren noch zu gehen und nun wirkte Rähnitz sehr kraftlos. Wir spielten natürlich mit einem 6-Tore-Vorsprung oben auf und hatten sogar noch riesen Chancen das Spiel noch viel deutlicher zu gestalten. Leider spielten wir unsere Angriffe viel zu kompliziert aus. Das hat mich am Ende ein wenig verärgert. In der Nachspielzeit der Partie gab es tatsächlich noch einen Strafstoß für unsere Mannschaft. Der 9-Meterkiller der Vorwoche (unsere Nummer 1 Nico) bekam erneut das Vertrauen, denn die vorherigen Strafstöße versenkte er alle. Doch diesmal zeigte er Nerven und verschoss den Ball leider. Trotzdem haben wir einen ordentlichen Auftritt bei den Rähnitzern gezeigt. Endstand 8:2 für die Goppelner, die sich weiterhin im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

Bericht: Georg

(RE)

19.09.15   SG Gebergrund Goppeln D2 - SG Weixdorf D3

Endstand: 2:5 (0:4)

Torschützen: 1:4/2:4 Kilian Mischke

Bei Sonne sowie optimalen Temperaturen traf unsere Mannschaft auf die 3. Mannschaft der SG Weixdorf. Mir war bewusst, dass es ein sehr brisantes Duell wird. Die Gäste waren vor der Partie auf Platz 1 und wir folgten punktgleich dahinter auf Platz 2. Für Goppeln liefen auf: Nico; Marie, Paul Matzek; Hans (C), Luke, Marek, Niklas und Kilian. Auf der Bank nahmen vorerst Dominic, Leon, Josua, Paul Heimer und Bruno Platz. Als wir zwei Minuten vor Anpfiff feststellten, dass der Schiedsrichter nicht anwesend war, gab Lukas sein Debüt als Unparteiischer eines Ligaspiels.

Nun zum Sportlichen: Wir sahen eine sehr aggressive Weixdorfer Mannschaft, die über 60 Minuten eine sehr konsequente Zweikampfführung an den Tag legte. Wir verpennten die Anfangsphase komplett und gingen nach 4 Minuten 0:1 in Rückstand. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einer schlecht sortierten Goppelner Defensive gelang Weixdorf die frühe Führung. Zwei Minuten später erzielten die Weixdorfer den zweiten Treffer dieser Partie. 0:2! Einbahnstraßenfußball in der ersten Viertelstunde. In der 16. Minute erzielten die Weixdorfer das 0:3, dabei drohten wir auseinander zu brechen. Nach diesem dritten Gegentor kamen wir auch zu unseren ersten "Chancen", doch leider (wie schon in den letzten beiden Spielen) waren wir nicht in der Lage unsere Angriffe so auszuspielen, dass wir in eine gute Abschlussposition kamen. Doch dann kam die SGW wieder. Nach einem geblockten Ball kam T. Konen an den Ball und wurde von Marie zu Boden "gecheckt". Der Schiedsrichter entschied auf 9 Meter und lag damit richtig. Die Nummer 10 (T. Kallweit) lief an und schoss den Ball flach und mittig auf die Kiste. Dort kam Nico gerade so mit den Füßen heran (weil er auf dem Weg in die linke Torwartecke war) und klärte den Ball ins Seitenaus! Saustark! Nicht nur mit diesem gehaltenen Strafstoß, sondern auch durch überragende Paraden in Hälfte zwei, ist er in meinen Augen eines der größten Torhütertalente, die wir im Verein haben. Nico's Tat gab uns Aufschwung. Nach dem Josua den Ball auf der rechten Seite gewann, machte er das was er kann - sprinten. Und wie! Aus der eigenen Hälfte sprintete er mit Ball an drei Weixdorfern vorbei und schloss dann sogar noch ab! Tolles Spiel auch von ihm gewesen! Doch kurz vor der Pause der "psychologische Knockout"! Die SG Weixdorf erzielte das 0:4. Nun war es schwer wieder aufzustehen. Gott sei dank war jetzt Pause.

In dieser habe ich wahrscheinlich die richtigen Worte gefunden, denn die in rot spielenden Goppelner waren wie ausgewechselt. Auf einmal gewannen wir die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld und wir spielten unsere Angriffe immer gefährlicher aus. In der 45. Minute erzielten wir dann auch den wichtigen Anschlusstreffer - und wie. Nach einer Bilderbuchflanke vom bärenstarken Bruno Paul erzielte Kilian Mischke per Fallrückzieher den 1:4-Anschlusstreffer. Tor des Monats?!?!? Und weiter ging es. Wir machten richtig Alarm. Der eingewechselte Leon Marks hatte den zweiten Treffer für die Hausherren auf dem Fuß, doch der gute Hüter der Gäste hielt seine Truppe im Spiel. Doch gegen den kleinen 7er der SGGG2 hatte auch er keine Chance. Kilian erzielte per Fernschuss in der 52. Minute das 2:4! Wir wussten, dass wir eine kleine Möglichkeit hatten um das Spiel wieder auf 0 zu stellen. Leider war das nötige Glück dann verflogen. Riesenchancen von Marek und Marie's Mittelinien-Volley-Lattenkracher gingen nicht ins Netz. Stattdessen konterten uns die Gäste aus und erzielten zwei Minuten vor dem Ende das 2:5...BITTER! 
Dies war auch der Endstand. Wir zeigten in der zweiten Halbzeit vor allem Moral. Durch eine kämpferische und leidenschaftliche Leistung kamen wir durch die beiden Traumtore wieder zurück in die Partie, haben es trotzdem nicht geschafft diese zu drehen. In der kommenden Woche fahren wir nach Rähnitz. Dort erhoffen wir uns dann wieder das nächste Erfolgserlebnis.

Bericht: Georg

(RE)

19.09.15   SG Gebergrund Goppeln D1 - RB Dresden D2

Endstand: 2:0 (0:0)

Torschützen: 1:0 Dennis (Yannik) 35., 2:0 Flo (Benedikt) 45.

Das zweite Heimspiel führte wieder einmal „alte Bekannte“ auf den heimischen Sportplatz, nämlich die Jungs von RB Dresden 2. Bei bestem Fußballwetter wollten wir im dritten Spiel den dritten Sieg holen und die Chancen dazu waren durchaus realistisch. Dennoch haben die Spiele in der Vergangenheit gezeigt, dass es gegen RB vor allem an Geduld nicht mangeln darf. In der Defensive stehen die Kinder aus Striesen immer gut und das erforderte ein hohes Maß an Konzentration und Spielkultur.

Heute mussten wir die Mannschaft wieder umstellen und mit Niklas fehlte eine Option für die rechte Seite. Die Startformation bildeten Leo (Tor), Bene, Elias, Flo (AW), Simon, Til, Elly (MF), Yannik (ST). Mit Dennis, Markus, Aaron, Eric und Bruno hatten wir wieder eine starke und ausgeglichene Ersatzbank zur Verfügung.
Natürlich hatten wir die Mannschaft entsprechend eingestellt, gerade wenn man die letzten drei Spiele genauer analysiert. Gebetsmühlenartig sprachen wir die Dinge an, die es galt von Beginn an umzusetzen. Außerdem wollten wir mit den Außenverteidigern tief in der gegnerischen Hälfte stehen und so den Druck permanent aufrecht erhalten. Es ist fast schon mühselig Woche für Woche das Gleiche zu schreiben, aber auch heute war die 1. HZ zum vergessen. In einer einzigen Situation blitze unsere spielerische Klasse auf, ansonsten sahen wir einen ganz schwachen Auftritt unseres Teams. RB machte uns mit ihren Möglichkeiten das Leben so schwer wie möglich, waren sofort dran an den Gegenspielern, gaben keinen Zweikampf verloren und versuchten ihr Glück mit Distanzschüssen. Einer davon landete sogar am Querbalken, wobei Leo einen tieferen Schuss locker weggefangen hätte. Auffällig waren die fehlende Laufbereitschaft, fehlendes Tempo und immer wieder wurde der Ball blind in eine Traube von Spielern gebolzt. Meistens standen die Kinder auf einer Linie, so dass es unmöglich war ein vernünftiges Passspiel zu zeigen. Gab es endlich die Möglichkeit mit dem Ball am Fuß in Richtung Tor zu marschieren, wurden die Beine immer langsamer und die Verantwortung einfach weitergeschoben. So ging es mit einem enttäuschenden 0:0 in die Halbzeitpause.
Wieder ließen wir die Kinder ihre Leistung reflektieren und mussten erkennen, dass die Mannschaft durchaus die eigene Leistung realistisch einschätzen kann. Die angesprochene fehlende Chancenauswertung konnten wir allerdings nicht bestätigen, denn es gab ja keine nennenswerten Chancen.

Im zweiten Durchgang erarbeiteten wir uns wieder ein Übergewicht, wobei die Gäste (mit 1 Wechselspieler) so langsam müde wurden. Bis zur 35. Minute mussten die Trainer und Zuschauer warten, ehe Dennis auf Zuspiel von Yannik endlich das erlösende 1:0 erzielte. In der Folge hatten wir wieder einige sehr gute Möglichkeiten, welche ungenutzt blieben. Die Gäste setzten mit einigen Kontern kleine Achtungszeichen und profitierten dabei meistens von schlimmen Fehlpässen unsererseits. Die Entscheidung in diesem Spiel fiel dann in der 45. Minute. Yannik und Bene setzten sich per Doppelpass auf dem rechten Flügel durch und Bene steckte den Ball gut ins Abwehrzentrum durch. Dort hätte Dennis seinen Doppelpack schnüren müssen, aber verpasste den Ball. Zum Glück lief Flo am langen Pfosten mit und versenkte das Kunstleder in den Maschen. RB war jetzt nicht mehr in der Lage gefährliche Aktionen zu kreieren und wir ließen einige tolle Chancen ungenutzt, wobei der hervorragende Gästetorhüter mehrmals sensationell klären konnte (Yannik, Elly). Hier haben wir ein großes Talent zwischen den Pfosten der Gäste gesehen.

Fazit: In der Vergangenheit haben wir oft gut gespielt und nicht gewonnen. Heute haben wir schlecht gespielt und den Sieg errungen. Sicherlich auf Grund der zweiten Halbzeit und der Anzahl an Torchancen verdient, aber wir haben gesehen wie schwer es gegen Teams zu spielen ist, die ihren Fokus ganz klar auf die Defensivarbeit legen. Das haben die Striesener wirklich gut gemacht, wobei wir eben heute einfach zu viele Fehler gemacht haben. Da Til und Elias schon angeschlagen ins Spiel gegangen sind, waren die Probleme in der zentralen Achse deutlich zu sehen. Hier werden wir in Zukunft nachjustieren müssen und die ein oder andere Alternative suchen. Letztlich heißt es abschließend wie schon in einem früheren RB-Bericht. Das Grottenspiel der Saison haben wir jetzt hinter uns ;-).
Bericht: Thomas

(RE)

12.09.15   SG Bühlau 09 D2 - SG Gebergrund Goppeln D1

Endstand: 0:9 (0:2)

Torschützen: 0:1 Flo (Simon) 11., 0:2 Elly (Simon) 15., 0:3 Yannik (Simon) 31., 0:4 Flo (Yannik) 35., 0:5 Yannik (Simon) 42., 0:6 Dennis (Simon) 47., 0:7 Yannik (Elly) 50., 0:8 Yannik (Elly) 52., 0:9 Elly (Yannik) 57.

Statt am Mittagstisch zu sitzen und den Kochkünsten der Mamas und Papas zu frönen, hieß es erst einmal das Auswärtsspiel in Bühlau zu meistern. Bei bestem Fußballwetter an diesem herrlichen Spätsommertag wurde das Kunstleder nämlich kurz vor 12:00 Uhr angepfiffen. Da Elias nicht dabei sein konnte, mussten wir die Abwehr etwas umstellen und veränderten auch auf einigen anderen Positionen ebenfalls die Aufstellung. Leo (Tor), Bene, Til, Eric (AW), Elly, Simon, Flo (MF), Yannick (ST). Weiterhin waren noch Dennis, Niklas, Bruno, Markus und Aaron dabei. Schon in der Trainingswoche als auch vor dem Spiel versuchten wir die Mannschaft so einzustellen, dass von Anfang an mit voller Konzentration zu Werke gegangen wird. Der gut bespielbare Naturrasen sollte ebenfalls kein ernsthaftes Problem darstellen. Mit einem Dreier könnten wir uns in der Qualifikation schon etwas absetzen. Diese Dinge gepaart mit dem tollen Wetter sollten doch für einen launigen Fußballmittag genügen.

Nun letztlich haben wir in der ersten Halbzeit viele Dinge gesehen, die wir ja eigentlich nicht mehr sehen wollten. Das Bemühen war durchaus erkennbar, aber wieder wurde die Verantwortung einfach weiter geschoben, Laufwege erst gar nicht gestartet und von der gruseligen Chancenauswertung ganz abgesehen. Die völlig harmlosen Gastgeber versuchten ihr Glück mit einigen Fernschüssen, wobei Leo nicht gefordert wurde. Yannik hätte in der 7. Minute das erlösende 1:0 für die Goppelner erzielen müssen, doch im 1:1 gegen den Torwart zog er viel zu überhastet ab. Besser machten es dann Flo und Elly, nach dem beide mustergültig von Simon eingesetzt wurden. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand, wobei mehrere sogenannte Hundertprozenter liegen gelassen wurden.

In der Pause haben wir wieder in enttäuschte Gesichter geschaut und auch unsere Minen war wohl alles andere als lustig. Wir ließen die Kinder die Leistung selber einschätzen und hörten genau die Dinge, die es galt zu verbessern. Das Trainerteam forderte in erster Linie Spielfreude, Schnelligkeit, sofortige Ballgewinne und den absoluten Willen das Tor zu erzielen.

Und wieder einmal sahen wir eine völlig veränderte Mannschaft. Im Stile eines Handballspiels wurden die Blühlauer in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Viel besser wurden jetzt die Räume ausgenutzt und das Spiel in die Breite gezogen. So ging es Schlag auf Schlag und die Treffer fielen im Minutentakt. Alle 7 Treffer der zweiten Halbzeit wurden aus dem Strafraum heraus erzielt, vorbereitet durch sehenswerte Kombinationen. Der Spielverlauf ließ außerdem einige Variationen in der Aufstellung zu und wir konnten beobachten, dass wir in der Breite über einen sehr ausgeglichenen Kader verfügen. So endete das letztlich sehr einseitige Spiel mit einem ungefährdeten 9:0-Sieg für die Goppelner Kinder.

Fazit: Wir hoffen nicht, dass wir uns jedes Wochenende die Frage stellen müssen: „Warum nicht gleich so?“ Die Kinder wollten doch gern zweistellig gewinnen. Nun dann muss die erste Hälfte viel konzentrierter agiert werden. Viel zu viele Korrekturen sind notwendig, viel zu oft müssen noch die Lauf- und Passwege angesagt werden. Letztlich können wir nicht immer hoffen, durch unsere starke Fitness in der zweiten Halbzeit das Blatt immer wenden zu können. Arbeit haben wir in den nächsten Monaten noch jede Menge und selbst mit solchen Ergebnissen gibt es ganz viel zu tun!

Bericht: Thomas

(RE)

30.08.15   Stadtpokal 1. Runde   SG Weixdorf D2 - SG Gebergrund Goppeln D1

Endstand: 2:3 (2:0)

Torschützen: 2:1 Yannik (Til) 37., 2:2 Yannik (Simon) 39., 2:3 Yannik (Niklas) 45.

Die erste Pokalrunde führte uns in den Dresdner Norden, auf die wunderschöne Sportanlage der SG Weixdorf. Herrlicher Sonnenschein, frischer Tannenduft und eine Sommerterrasse luden eher zum kühlen Getränk, als zum Pokalfight ein. Für mich war es eine Reise in die Vergangenheit, denn dort konnte ich 5 herrliche Jahre mit Fußball verbringen, allerdings noch nicht in dieser tollen Anlage. Dem Trainerteam war bewusst, dass wir es mit einem sehr starken Gegner zu tun haben werden. Die D1 der SGW spielt immerhin Talentliga und die technisch, taktische Ausbildung genießt in Weixdorf schon sehr lange einen sehr guten Ruf. Also war klar, dass die Kinder der D2 eine richtige harte Nuss für uns werden wird.
Bis auf Markus hatten wir alle Kinder an „Bord“, mussten aber wegen verspäteter Anreise einiger Spieler die geplante Aufstellung und Taktik verändern. Mit Leo (Tor), Bene, Elias, Flo (AW), Dennis, Til, Niklas (MF) und Yannik im Angriff ging es in die zu erwartende Hitzeschlacht. Aaron, Elly, Bruno, Simon und Eric standen für die Wechsel bereit.
Die Weixdorfer Buben waren durchschnittlich ein ganzes Stück kleiner als unsere Spieler, was für uns ungewohnt war, denn sonst sind wir ja immer die Kleinen. Wir wollten das Spielgeschehen von Anfang an übernehmen und versuchen mit unserem guten Passspiel ein Übergewicht zu erarbeiten. Leider übernahmen das an unsere Stelle die sehr agilen Gastgeber. Immer wieder konnten sie mit ihrem sehr offensiven 3-4-System Überzahlsituationen schaffen und kamen zum Torabschluss. Wir waren wohl von dieser Spielweise so sehr überrascht, denn eine Erklärung für dieses extrem passive Spiel unsererseits fanden wir nicht. Weixdorf spielte mit hohem läuferischen Aufwand und wir schauten meistens erstaunt zu. So stand es bis zum Halbzeitpfiff verdient 2:0 für die Hausherren, wobei das noch schmeichelhaft für uns war. Nur in zwei Situationen kamen wir über gefälliges Kombinationsspiel zum Torabschluss.
In der Pause mussten wir über eine der schlechtesten Halbzeiten sprechen, die wir bisher gesehen haben. Irgendwie war der Wille nicht richtig da, schienen die Köpfe nicht bereit für den Pokalfight zu sein. Klar haben sich die Kinder angestrengt, waren schon deutlich gezeichnet, aber in vielen Situationen zu zaghaft und passiv. Allerdings fehlte unsere technische Qualität in den meisten Situationen, was unverständlich war, denn der Kunstrasen ist quasi mit unserem Geläuf identisch. Die Weixdorfer machten das einfach besser, dort konnte jedes Kind den Ball sauber annehmen und genauer zuspielen. Dennoch gaben wir das Spiel noch lange nicht auf! Die Kinder haben schon wieder eine sehr gute Kondition und lassen die Köpfe nicht mehr unten, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte sahen wir ein anderes Spiel. Plötzlich setzten sich die Goppelner in der Hälfte der Gastgeber fest. Endlich sahen wir ordentliches Zweikampfverhalten und gute Ballstafetten. Wurden die ersten beiden Chancen noch vergeben, konnte Yannik in der 37. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Til hatte den Ball wunderbar in die Schnittstelle gespielt. Vorher konnte Elias den Ball sehr gut ablaufen und bediente Til mit einem schönen Pass. Jetzt war klar wer das Spiel gewinnen würde. Die Kinder ließen nicht mehr locker. Bereits nach dem Anstoß hatte schon Simon den Ausgleich auf dem Schuh, jedoch konnte der gute Torhüter klären. In der 39. Minute war es dann doch passiert. Simon und Yannik spielten auf dem linken Flügel einen schönen Doppelpass und Yannik konnte aus spitzem Winkel ausgleichen. In der Folgezeit hatten wir einige hundertprozentige Einschussmöglichkeiten, aber weder Simon, Yannik oder Niklas konnten sie nutzen. Dennoch schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis wir in Führung gehen würden. Dies geschah dann in der 45. Minute. Niklas konnte sich sehr gut auf dem rechten Flügel durchsetzen und bediente wieder Yannik, der seinen lupenreinen Hattrick erzielen konnte. Eine befürchtete Abwehrschlacht blieb aus, Weixdorf musste dem enormen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen. In vielen Kontersituationen versäumten wir es das Spiel zu entscheiden. Dennoch war die Freude natürlich beim Abpfiff riesengroß.
Fazit: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze, bla, bla, bla. Dennoch ist es nicht alltäglich gegen so einen guten Gegner das Spiel noch zu drehen, einen 0:2-Rückstand aufzuholen. Dies bleibt festzuhalten und brennt sich natürlich im Gedächtnis fest. Die Kinder können schon sehr gut Fußball spielen, aber müssen das auch von Beginn an tun. In Zukunft kann eine so derart verschlafene erste Halbzeit einfach nicht mehr gedreht werden. Die Gegner werden ja in diesem Jahr nicht leichter. Leider hatte der Schiedsrichter zu keiner Zeit die Lage im Griff, so dass sowohl bei uns Trainern als auch beim Publikum Unruhe entstand, die sich dann auch auf die Kinder übertragen hat. Das müssen wir als Trainerteam auch beachten, aber wir waren eben mitten drin im Pokal! Wegen des Spielstandes und des Laufes, den das Team in der 2. HZ hatte, wechselten wir nur wenn es unbedingt nötig war oder aus taktischen Gründen. Dennoch riesengroße Moral in der 2. HZ und auf geht's zum ersten Mal in die zweite Runde!

Bericht: Thomas

(RE)

13.06.15   SG Gebergrund Goppeln - Post SV Dresden D1

Endstand: 6:1 (2:1)

Saisonabschlussbericht 2014/15

Nach drei lehrreichen und erfolgreichen Jahren im Liga- bzw. Poolsystem der E-Junioren wechselten wir zu Beginn des Spieljahres 2014/15 in die Altersklasse der D-Junioren. Wir starteten in der 1. Stadtklasse und wussten nicht wo wir stehen und ob uns der Sprung in die nächsthöhere Spielklasse ohne weiteres gelingen würde. Dennoch gaben wir als Saisonziel das obere Tabellendrittel aus. Wenn man wie wir sportlich in die höchste Spielklasse der E-Junioren aufgestiegen ist, dann war das durchaus ein realistisches Ziel.

In den ersten Spielen war zu erkennen, dass uns die meisten Teams körperlich überlegen waren und die teilweise robuste Spielweise eine andere Taktik verlangte als bisher. Es galt unser spielerisches Potenzial effektiv zu nutzen, bei Balleroberung blitzschnell umzuschalten und im Teamverbund zu verschieben. Dennoch stimmten die Ergebnisse bis auf wenige Ausnahmen und wir konnten uns von Beginn an in der Spitzengruppe festsetzen. Nicht zuletzt durch dreimaliges wöchentliches Training konnten die Kinder bis zum Schluss der Saison in jedem Spiel mit hohem Tempo spielen. Schon in der Hinrunde zeichnete sich ein 5-Kampf um die zwei Aufstiegsplätze ab. Die anderen Teams wurden von unserem Team deutlich und überzeugend geschlagen.

In der Rückrunde spielten die Kinder dann ihre bisher beste Halbserie, wobei nur gegen den verdienten Meister Radebeuler BC verloren wurde. Am Ende stand dann erst einmal der 3. Tabellenplatz zu buche (Punktgleich mit dem 2.) und die Enttäuschung war bei den Kinder riesengroß. Viel Leidenschaft und Moral sollte letztlich nicht ganz gereicht haben, obwohl wir den Zweitpalzierten zweimal deutlich geschlagen hatten? Schon während der Saison sind uns sehr viele Ungereimtheiten und Ungerechtigkeiten aufgefallen, die es letztlich vom Sportgericht zu prüfen galt. Am Ende entschied das Sportgericht auf Punktabzug für den Tabellenzweiten, da diese Mannschaft über die gesamte Saison hinaus nicht spielberechtigte Kinder eingesetzt hatte.

Insbesondere ist das Aufeinandertreffen mit den 2. Mannschaften für uns im Verlauf der gesamten Saison zur absoluten Wundertüte mutiert und da wir ja vom Altersdurchschnitt ebenfalls eine 2. Mannschaft waren, natürlich umso ärgerlicher. Wir möchten uns fair mit den Teams messen, die nach Staffeleinteilung vorgesehen sind und hoffen, dass der Stadtverband zukünftig besser gegensteuern kann.

Obwohl uns die Nachricht des Aufstiegs erst kurz vor den Ferien erreichte, war die Freude riesengroß und es ist der verdiente Lohn für die Kinder. Gerade im technisch-taktischen Bereich hat das Team großartig gearbeitet bzw. gespielt und deshalb werden wir ganz konsequent diesen Weg fortsetzen und nicht nur ergebnisorientiert spielen. Dank der Unterstützung der gesamten Mannschaft konnten wir mit Yannik (39 Tore) den Torschützenkönig stellen. Vom ausgezeichneten Torhüter, über die unglaublich starke Abwehr und das kreative und laufstarke Mittelfeld bis zum treffsicheren und vorlagengebenden Angriff konnten uns alle Kinder unheimlich erfreuen!

In der kommenden Saison gilt es weiter an der technischen Ausbildung der Kinder zu arbeiten und die Leistungsunterschiede Stück für Stück zu minimieren. Die Chancenverwertung und die Konzentration von Beginn an sind die Dinge, die es schwerpunktmäßig zu verbessern gilt. Wenn das Team voll konzentriert und mit vollem Engagement spielt, ist es für viele Mannschaften schwer uns zu schlagen.

Im Namen des Trainerstabes (Marcel, Rüdiger und Tilo) bedanke ich mich bei den Eltern für die immer stärker zu spürende Unterstützung in allen Bereichen. Unser Dank geht selbstverständlich auch an den ganzen Verein SG Gebergrund Goppeln. Die gelebte Liebe zum Fußballsport und Unterstützung in allen Belangen durch den Verein macht es uns leicht viel Freizeit und Einsatz in das Hobby unserer Kinder zu investieren.

Bericht: Thomas

(RE)

06.06.15   RB Dresden D2 - SG Gebergrund Goppeln

Endstand: 0:4 (0:3)

Torschützen: 0:1 Yannik (Til), 0:2 Yannik (Dennis), 0:3 Til (Yannik), 0:4 Yannik (Markus)
Bei unglaublichen 30 Grad Lufttemperatur um 10:30 Uhr und einem knochenharten und staubtrockenen Hartplatz wollten wir trotzdem das vorletzte Saisonspiel erfolgreich bestreiten. Heute waren besondere Tugenden gefragt. Einsatzwille, Laufbereitschaft und schneller Kombinationsfußball. Folgende Kinder begannen im "Striesener Backofen": Leo (Tor), Elias, Flo (AW), Dennis, Til, Niklas (MF) und Simon, Yannik (ST). Mit Josua, Elly, Eric, Markus, Aaron waren somit bis auf Bene alle mit auf Schwitzkur. Schön war auch, dass Eric nach monatelanger Verletzungspause wieder im Mannschaftskader stand.
Das Hinspiel hatten wir trotz totaler Überlegenheit letztlich "nur" mit 2:0 gewonnen, so dass wir uns heute für die offensivere taktische Variante entschieden. RB ist eine Mannschaft, welche kaum Torgefährlichkeit ausstrahlt, aber in der Defensive zumeist sehr gut organisiert spielt. Schon in den ersten Minuten sahen wir deutliche Probleme in unserem Spiel. Viele Fehlpässe, falsches Timing in den Zweikämpfen und Laufwegen. Das war sicherlich einem Großteil den sehr schlechten Platzverhältnissen zuzuschreiben. Meistens sah man im Hitzeflimmern eine einzige Staubwolke über den Platz wandern. In der 5. Minute konnte Til den Ball schön in die Schnittstelle der 3er-Kette schieben und Yannik konnte endlich wieder einnetzen (5.). RB war bis zur ersten Trinkpause nach 12 Minuten, durch einige Fehlpässe unsererseits, mit einigen Kontern durchaus in Tornähe, ohne jedoch gefährlich zum Abschluss zu kommen. In dieser Trinkpause stellten wir unser Spielsystem wieder auf die defensivere Variante um und forderten schnelle Balleroberungen und zügiges Umschaltspiel. Sofort verlagerte sich das Spiel nahezu komplett in die Hälfte der Gastgeber. Sehr schöne Einschussmöglichkeiten ergaben sich, wobei der Torhüter der Gastgeber mehrere Male sensationell klären konnte. Erst in der 27. Minute konnte Yannik auf 2:0 erhöhen, nachdem sich Dennis auf der linken Seite durch 3 Gegenspieler durchgetanzt hatte. Für das absolute Highlight dieser Partie sorgte allerdings Til in der 29. Minute. Einen Eckball von Yannik nickte er mustergültig in die Maschen. Klasse Tor!
In der Halbzeitpause mussten wir dennoch einige Kritik loswerden. Wir hatten den Eindruck, die Kinder wollten hier mit dem kleinstmöglichen Aufwand die Punkte einfahren. Natürlich litt der Spielfluss durch die hitzebedingten, ständigen Wechsel, dennoch waren nicht bei allen Kindern Schweißperlen auf der Stirn zu sehen.
Im zweiten Durchgang, bei immer weiter steigenden Temperaturen, lief das Spiel weitestgehend auf Sparflamme. RB konnte nicht und wir taten nur das Nötigste. Zwei Höhepunkte verzeichnete diese Halbzeit dennoch. 1. Eric konnte nach der langen Pause ein erfolgreiches Comeback feiern und machte seine Sache gut. 2. Yannik konnte nach Traumpass von Markus kurz vor dem Ende seinen Dreierpack schnüren.
Fazit: Wir haben gegen einen defensivstarken Gegner verdient gewonnen. Auch wenn es anfangs nicht so aussah, haben die Kinder noch einmal alles gegeben und eine riesige Moral gezeigt. Schließlich dürfen wir die letzten Wochen nicht vergessen, wo doch auf unsere Kinder so einiges eingeprasselt ist und der Glaube an eine sportliche und faire Entscheidung im Aufstiegsrennen stark gelitten hat! Auch wenn die Saison noch nicht ganz zu Ende ist, können wir alle sehr stolz auf diese Mannschaft sein. Der Zusammenhalt stimmt und wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken und machen einfach weiter! Wir sind und bleiben ein Team, eine große Familie und führen den angefangenen Weg konsequent fort und lachen über die Tricks von anderen ;-), denn 1, 2, 3, 4 Gebergrund Goppeln das sind WIR!!!

Bericht: Thomas

(RE)

16.05.15   SG Gebergrund Goppeln - SV Dresden-Neustadt 1950 D2

Endstand: 6:2 (4:1)

Torschützen: 1:0 Bene (Simon), 2:1 Simon (Yannik), 3:1 Nick (Simon), 4:1 Nick (Bene), 5:2 Nick (Simon)
Die Vorzeichen für das erste von 4 Endspielen waren an diesem langen Wochenende mehr als ungünstig für die SGG. Mit Til, Markus, Eric, Leopold und Niklas fehlten gleich fünf Kinder und da jeder für sich unersetzbar ist, sollte die Aufgabe natürlich sehr schwierig werden. Bei traumhaftem Fußballwetter erwarteten wir eigentlich eine Mannschaft, die wir im Hinspiel ganz sicher im Griff hatten. Allerdings hatten wir da tatsächlich gegen die 2. Mannschaft von Neustadt gespielt, heute reisten die Gäste mit 8 Kindern aus der 1. Mannschaft an. Über dieses Thema habe ich in der Vergangenheit so oft geschrieben, es ist und bleibt unsportlich und unfair. Mit Dennis (Tor), Aaron, Elias, Flo (AW), Bene, Elly, Simon (MF) und Yannik im Sturm ging es ins Spiel. Draußen standen mit Josua, Nick und Hans drei Kinder bereit. Hier noch ein großes Dankeschön an Georg und die E-Junioren, insbesondere natürlich an Hans und Nick für die Bereitschaft, uns zu helfen. 
Körperlich waren uns die Neustädter deutlich überlegen, teilweise 1-2 Köpfe größer gewachsen als unsere Kinder. Dennoch versuchten die Kinder ihre spielerische Klasse zu nutzen und setzten die ersten Akzente vor dem Gästetor. Und so gingen wir bereits in der 2. Minute durch Bene (Simon) in Führung, als er den Ball quasi von der Grundlinie künstlerisch wertvoll verwandeln konnte. Neustadt wurde selten gefährlich, spielte unstrukturiert und meistens mit langen Bällen. Diese hatten es allerdings in sich und so entstand der Ausgleich durch einen sehr schönen Steilpass in unsere Schnittstelle. Dennis konnte zunächst glänzend parieren, der Nachschuss rutsche dennoch ins Tor (1:1). Mittlerweile gehen die Kinder mit solchen Situationen sehr gut um, lassen sich nicht beirren und machen einfach weiter. Folgerichtig gingen wir wieder in Führung. Elly setze über die rechte Seite Yannik ein, der dem eigentlich unerreichbaren Ball nachsetzte und noch vor der Grundlinie auf Simon zurückspielen konnte. Simon ließ den Libero noch aussteigen und verwandelte trocken. Leider mussten wir schon nach 5 Minuten umstellen, da sich Flo am Arm verletzt hatte. An ein Weiterspielen war nicht zu denken und so rückte Bene in die Abwehr und schon war Nick von der E-Jugend im Spiel. Und Nick brachte viel Schwung mit auf die linke Seite und erzielte mit zwei kuriosen Hebern die 4:1-Führung. Kurz vor dem Pausentee konnte sich Elly in Schussposition bringen. Der klasse Torschuss wurde jedoch fantastisch vom Gästetorhüter an den Querbalken gelenkt. Pause.
Wir bräuchten nur so weiterspielen und der Sieg wäre in trockenen Tüchern. Die ersten Akzente setzten wir mit mehreren Großchancen. Die größte Chance war dabei ein dreifacher Torabschluss, leider ohne Zählbares. Ein zu kurzer Rückpass auf Dennis führte Mitte der 2. Halbzeit zum 4:2-Anschlusstreffer. Sehr ärgerlich, aber die Kinder waren meistens Herr der Lage. Nur einen Konter über die linke Seite und eine 1:1-Situation mussten wir überstehen. 5 Minuten vor Schluss konnten wir einen Befreiungsschlag abfangen und Simon legte den Ball vor dem Tor mustergültig auf Nick, der nur noch einschieben musste. Das war klasse von Simon und so wie wir das gefordert haben, keine Ego-Spielweise sonder sichere Tore! In Folge dieses Treffers kam es zu einer Rudelbildung mit der Verwendung von Kraftausdrücken übelster Art der Gäste, wie ich sie im Juniorenfußball noch nicht gesehen habe. Grund war der Schiedsrichter, denn dieser blockte den Befreiungsschlag natürlich ungewollt ab und wir nutzten diese Situation eiskalt aus. Nun laut Regelkunde ist der Schiedsrichter nunmal Luft. Auf Grund der Vorfälle vor und während des Spieles war das 5:2 auch für uns Trainer eine sehr emotionale Sache! 
Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen einen starken Gegner!

Bericht: Thomas Bellmann

(RE)

25.04.15   SG Gebergrund Goppeln - SV Sachsenwerk Dresden D2

Endstand: 6:0 (2:0)

Torschützen: 1:0 Dennis (Niklas), 2:0 Bene (Til), 3:0 Simon (Til), 4:0 Dennis (Simon), 5:0 Bene (Yannik), 6:0 Yannik (Markus)

Das traumhafte Fußballwetter, bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen, ließ die Erwartungen auf einen schönen Fußballvormittag zu Recht in die Höhe schnellen. Wir erwarteten die Gäste vom SV Sachsenwerk, welche sich im Mittelfeld der Tabelle platzieren und keinesfalls zu unterschätzen sind. Dennoch waren wir die klaren Favoriten und wollten bzw. mussten dieser Rolle auch gerecht werden. Leo (Tor), Elias, Flo (AW), Niklas, Til, Dennis (MF) und Simon mit Yannik (ST) bildeten die wenig überraschende Startaufstellung. Mit Elly, Markus, Josua, Aaron und Bene hatten wir bis auf Eric fast alle Kinder mit dabei.

Schon bei der Erwärmung hatten wir den Eindruck, dass die Kinder nicht so wach und agil wirkten wie üblich. Dies spiegelte sich dann auch im Verlauf der 1. HZ wider. Wenig Laufbereitschaft, kaum Sprints und Tempo im Spiel, viele Fehlpässe und fehlerhafte Ballannahmen. So dauerte es bis zur 7. Minute bis Dennis nach Vorarbeit von Niklas das 1:0 erzielen konnte. Nur fünf Minuten später konnte Bene nach Zuspiel von Til auf 2:0 erhöhen. Die erhoffte Befreiung blieb leider aus, vieles blieb nur Stückwerk und letztlich wurde dann auch noch die Brechstange heraus geholt. Ein sicherer Spielaufbau, gepaart mit unseren technischen Fähigkeiten war die absolute Ausnahme. Halbzeit.

Wir sahen eine unserer schlechtesten Halbzeiten und waren natürlich sehr unzufrieden. Klar gibt es einfach Tage, da läuft es nicht, aber das wollten wir als Ausrede nicht zählen lassen. Eine deutliche Steigerung musste her und das haben die Kinder zumindest auch versucht umzusetzen.

Bereits in der 31. Minute konnte Simon die Vorentscheidung erzwingen, nach dem Til den Ball mustergültig in die Schnittstelle der Abwehr spielen konnte. Dennis konnte wiederum nur fünf Minuten später nach schönem Zusammenspiel mit Til und Simon sehenswert auf 4:0 erhöhen. Bene und Yannik konnten in den letzten Minuten noch auf den verdienten 6:0-Endstand erhöhen.

Fazit: Wie schon erwähnt war die 1. HZ einfach schlecht von uns gespielt, ohne unsere Fähigkeiten auszunutzen. In der 2. HZ kamen wir etwas besser ins Spiel ohne jedoch wirklich überzeugen zu können. Haben die Kinder einmal ordentlich Fußball gespielt, wurde es sofort gefährlich und die Gäste konnten sich entweder bei ihrem guten Torhüter bedanken oder bei uns, da wir häufig zu eigensinnig gespielt haben bzw. uns gegenseitig im Weg gestanden haben. Letztlich heißt es dieses Spiel abzuhaken und auf die nächsten schwierigen Aufgaben zu konzentrieren. Das Potenzial haben die Kinder allemal den einen oder anderen Punkt noch einzusammeln.

Bericht: Thomas

(RE)

19.04.15   SV Helios 24 Dresden D2 - SG Gebergrund Goppeln

Endstand: 1:13 (0:6)

Torschützen: 0:1 Simon (Benedikt), 0:2 Yannik (Elias), 0:3 Simon (Yannik), 0:4 Niklas (Simon), 0:5 Simon (Markus), 0:6 Simon (Elias), 0:7 Benedikt (Simon), 0:8 Simon (Til), 0:9 Benedikt (Til), 0:10 Benedikt (Simon), 0:11 Simon (Til), 1:12 Til (Aaron), 1:13 Niklas (Markus)

Bei herrlichen Fußballwetter reisten wir heute zum Auswärtsspiel in die Liebstädter Straße zum SV Helios 24. Nach dem mehr als unfairen Hinspiel brauchten wir die Kinder nun überhaupt nicht zu motivieren. Alle waren gewillt das Rückspiel zu gewinnen und damit die drei Punkte mit nach Goppeln zu nehmen. Mit Leo (Tor), Elias, Flo (AW), Bene, Niklas, Markus (MF) und Yannik, Simon (ST) starteten wir in das Spiel. Elly, Til und Aaron waren als Ersatzspieler bereit.

Von der ersten Minute an machten wir sofort Druck und erzielten mit der ersten Aktion Richtung Helios-Tor das 1:0 durch Simon. Technisch und taktisch waren wir immer Herr der Lage und schnürten die blau-gelben Kicker von Helios im Stile eines Handballspiels in der eigenen Hälfte fest. Folgerichtig fielen bis zur Pause die Tore zum 0:6. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Simon bereits vier Tore erzielt und das 0:3 sogar per Kopfball (!!) nach Flanke von Yannik. Weitere gute Möglichkeiten wurden erspielt und auch der Abschluss aus der zweiten Reihe wurde immer wieder gesucht.

Im zweiten Durchgang begannen wir mit Bene im Sturm, der sich innerhalb von fünf Minuten einen Dreierpack verdiente. Auch hier sahen wir eine überzeugende Vorstellung der gesamten Mannschaft mit teilweise sehr schönen Passkombinationen und wunderschön herausgespielten Treffern. Beim zwischenzeitlichen 1:11 waren wir aufgerückt, der Ball wurde zu spät gespielt und so kamen die Spieler von Helios zu ihrer einzigste Torchance und nutzten diese auch. Die Kinder wollten das nicht aus sich sitzen lassen und erzielten noch zwei weitere Treffer zum 1:13-Endstand. Das letzte Tor zum 1:13 durch Niklas war gleichzeitig der 100. erzielte Treffer unserer Mannschaft in dieser Saison. Ganz stark und das perfekte Geburtstagsgeschenk für Niklas!

Fazit: Wir waren im heutigen Spiel einfach eine Klasse besser und haben hochverdient gewonnen. Mit den ungewohnten Platzverhältnissen sind die Kinder sehr gut zurecht gekommen. Die sehr gute technische Ausbildung unserer Kinder hat sich in diesem Spiel deutlich gezeigt. Auch die Chancenverwertung war etwas besser als in den letzten Spielen. Um so mehr schmerzt es, dass wir im Hinspiel nicht die Chance bekommen haben uns mit diesem Gegner zu messen und das dadurch auf sehr unfaire Weise Einfluss auf den Saisonverlauf genommen wurde. Jedenfalls haben die Kinder die richte Antwort gefunden.

Bericht: Thomas

(RE)

21.03.15   SG Gebergrund Goppeln - SG Dölzschen

Endstand: 3:1 (2:1)

Torschützen: 1:0 Simon 4., 2:0 Niklas (Simon) 25., 3:1 Yannik (Simon) 45.

Nach dem turbulenten Hinspiel mit einem 5:4-Erfolg für die SG Dölzschen wollten unsere Kinder heute gern die drei Punkte zu Hause behalten. Bei bestem Fußballwetter mussten wir die Mannschaft in der Defensive komplett neu zusammen stellen. Stammkeeper Leopold musste mit einer Oberschenkelverletzung passen, ebenso wie Aaron mit Grippe und Eric mit Knieproblemen. Da Flo wie auch Simon mit Erkältung angeschlagen waren, entschieden wir uns ihn anstelle von Elias auf der Torhüterposition spielen zu lassen. Gegen die Dölzschener wollten wir wieder mit der variablen 3er-Kette agieren, um bei Ballbesitz sofort in das gewohnte System zu wechseln. Die Abwehrkette bildeten Bene, Elias und Dennis, im Mittelfeld agierten Niklas, Til, Simon und Yannick im Angriff. Simon sollte hier die hängende Spitze übernehmen und wir hofften, dass er so lange wie möglich durchhalten konnte. Die Ersatzbank wurde von Elly, Markus und Josua besetzt.

Mit dem Anpfiff übte unsere Mannschaft sofort unglaublichen Druck auf das gegnerische Gehäuse aus. Schon in den ersten beiden Minuten hatte Yannik zwei riesige Chancen auf dem Fuß, jedoch konnte der glänzende Gästetorhüter großartig parieren. In der 4. Minute dann doch das erlösende 1:0. Niklas setzte den gegnerischen Abwehrspieler mustergültig unter Druck, so dass dieser den Ball in der Not in das Abwehrzentrum spielte. Hier stand allerdings Simon und verwandelte eiskalt zur Führung. Die Gäste versuchten mit langen Bällen unser Mittelfeld auszuschalten, was ihnen im 1. Durchgang kaum gelang. Leider versäumten wir es wieder das Spiel schon frühzeitig zu entscheiden. Größte Chancen wurden teilweise fahrlässig vergeben. Erst in der 25. Minute konnte Niklas den Ball nach Zuspiel von Simon ins Tor stochern. Ruhe kehrte nicht ein, denn im Gegenzug landete eine Bogenlampe im Tor. Hier entschied sich Flo zu spät für die Faustabwehr. Schade, aber kann passieren und erst recht, wenn man kaum im Tor steht!

In der Halbzeitpause forderten wir die Kinder auf schnellstens das dritte Tor zu erzielen, denn je länger die Spieldauer bei diesem Spielstand, umso gefährlicher. In den ersten 10 Minuten erspielten wir uns wieder einige gute Möglichkeiten, leider ohne Ertrag. Und so bekamen die Gäste doch noch ihre Chancen und setzten sich Mitte der zweiten HZ etwas in unserer Hälfte fest. Hier konnte sich Flo zweimal auszeichnen, als er im Stile eines Stehaufmännchens prima klären konnte. In der 45. Minute dann doch die Vorentscheidung. Til konnte Simon sehr schön im Zentrum anspielen und dieser steckte mustergültig auf den kreuzenden Yannik durch. Dieses Mal blieb Yannik cool und ließ dem herausstürmenden Keeper keine Chance. Die Gäste gaben sich jedoch nicht auf und spielten weiter nach vorn, sodass wir noch einige sehr gute Kontermöglichkeiten bekamen und leider nicht nutzen konnten.

Fazit: Nach der kompletten Umstellung der Defensivabteilung hat das Team gegen einen starken Gegner verdient gewonnen. Die Einstellung und der Einsatzwille war bei allen zu sehen, Jeder für Jeden hat geackert bis zum Umfallen. Gerade spielerisch konnten wir überzeugen, einzig die Chancenauswertung war wieder einmal negativ zu betrachten und hat dem Trainerteam und den Zuschauern einiges an Nerven gekostet! Hier werden wir in den nächsten Wochen im Training weiter intensiv daran arbeiten.

Bericht: Thomas

(RE)

07.03.15   SG Gebergrund Goppeln - Dynamo-Fußballclub Meißen

Endstand: 21:0 (14:0)

Torschützen: 1:0 Yannik (Simon) 3., 2:0 Yannik (Simon) 4., 3:0 Simon (Bene) 7., 4:0 Yannik (Bene) 8., 5:0 Markus (Yannik) 9., 6:0 Yannik (Markus) 11., 7:0 Flo 13., 8:0 Simon (Markus) 15., 9:0 Niklas (Til) 16., 10:0 Elly (Josua) 20., 11:0 Leo 21., 12:0 Niklas (Leo) 22., 13:0 Niklas (Josua) 25., 14:0 Leo (Elly) 30., 15:0 Yannik (Bene) 31., 16:0 Markus (Yannik) 33., 17:0 Simon (Yannick) 34., 18:0 Dennis 38., 19:0 Simon (Leo) 41., 20:0 Leo (Aaron) 55., 21:0 Leo (Yannik) 60.

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen erwarteten wir heute unsere Gäste aus der Domstadt Meißen. Trotz der Tabellenkonstellation ließen wir keine Vorschusslorbeeren zu, sondern fokussierten die Mannschaft hundertprozentig auf den Gegner. Dennoch wollten wir dieses Spiel nutzen einige Optionen zu testen und vor allem die letzten Trainingseinheiten stärker in Betracht ziehen, was die Aufstellung betraf. So spielte heute Elias im Tor, nicht zuletzt aus dem Grund, da sich Leo ja durchaus mal verletzen kann oder aus einem anderen Grund fehlen könnte. Hier wollten wir einem möglichen Ersatzkeeper einfach etwas Spielpraxis gönnen. In der Verteidigung starteten wir mit Aaron und Flo. Eric muss wieder eine längere Pause einlegen, da sich die Kniegeschichte wieder gemeldet hat. Im Zentrum erhielt heute Markus die Gelegenheit, von Beginn an aufzulaufen. Auf den Flügeln setzten wir zu Spielbeginn deshalb mit Dennis und Bene auf laufstarke Unterstützung. Im Angriff sollte das bewährte Sturmduo Simon und Yannik frühzeitig für klare Verhältnisse sorgen. Auf der „Ersatzbank“ nahmen somit Josua, Til, Leo, Elly und Niklas Platz.

Die stark ersatzgeschwächten Gäste, die ohne Wechselspieler auskommen mussten, wurden sofort in die Defensive gedrängt. Nur in ganz seltenen Ausnahmefällen gelang eine Befreiung über die Mittellinie. Bereits nach 11 Minuten war das Spiel mit 6:0 entschieden. Unser Team machte es sich dennoch immer noch selber viel zu schwer um zum Abschluss zu kommen. Viel zu viele Korrekturen mussten von der Seitenlinie vorgenommen werden, damit die Räume und Passwege besser genutzt wurden. Die ganz einfachen Trainingsinhalte wie Passen, Freilaufen, Dreieck und Kommunikation untereinander hätten noch deutlich besser umgesetzt werden können. Dennoch ging es mit einem 14:0-Halbzeitergebnis in die Pause.

Im zweiten Durchgang sahen wir einen ähnlichen Spielverlauf mit dem Unterschied, dass die Chancenauswertung wieder mangelhaft war. Einfach vor dem Tor noch einmal den Kopf hochnehmen, den Mitspieler suchen oder überlegt abzuschließen hat viel zu oft gefehlt. So konnte sich der tolle Schlussmann der Gäste mehrfach durch Glanzparaden auszeichnen. Er war ein Muster an Kampfgeist in seinem Team. Letztlich konnten wir das Spiel verdient mit 21:0 gewinnen und können dennoch kaum Rückschlüsse über die Entwicklung der Mannschaft ziehen. Sicherlich ein schöner Erfolg, aber wir haben vor und nach dem Spiel betont, dass wir als Mannschaft noch mehr zusammenwachsen müssen um letztlich auch schwierige Aufgaben meistern zu können.

Bericht: Thomas

(RE)

05.10.14 Pokal 2. Runde   SG Gebergrund Goppeln - Dresdner SC   0:5 (0:1)

Zur 2. Hauptrunde im Stadtpokal hatten wir es nun gleich mit einem "Hammerlos" zu tun. Auf dem sonnenüberfluteten Goppelner Sportplatz waren in aller Frühe die Jungs aus Friedrichstadt vom Dresdner Sportclub zu Gast. Gegen den aktuellen Zweiten der Stadtoberliga anzutreten, war natürlich eine riesige Herausforderung und kann für unsere junge Mannschaft nur lehrreich sein. Leider mussten wir mit Yannik auf unseren besten Torschützen verletzungsbedingt verzichten, so dass wir mit folgender Aufstellung in das Spiel starteten: Leo (Tor), Elias, Eric (AW), Bene, Til, Flo (MF) und Simon, Dennis (ST). Auf der "Ersatzbank" nahmen Elly, Niklas, Markus, Aaron und Josua Platz.

Wir stellten die Kinder auf einen körperlich- und spielstarken Gegner ein und hatten auch nicht vor uns nur hinten reinzustellen. Der DSC spielte von der ersten Minute an sehr aggressiv und ballsicher und setzte uns ständig unter Druck. Immer wieder kamen die Gäste gefährlich vor unser Tor, jedoch der Abschluss blieb weitgehend zu harmlos oder Leo war zur Stelle und konnte den nassen Ball sichern. Entlastung konnten wir uns nur sehr selten verschaffen, das gelang dann meistens über den sehr aktiven Dennis oder über Simon, die beide in der Lage waren den Ball auch einmal in die Tiefe zu spielen. In der Defensive stimmte die Zuordnung meistens, so dass sich der DSC so langsam die Zähne auszubeißen schien. Kurz vor der Pause fiel dann doch der Treffer zum 0:1. Nach einem Einwurf kamen unsere Kinder nicht in die Zweikämpfe und so konnten sich die Friedrichstädter in den Strafraum kombinieren und freistehend vollenden.

Halbzeit: Wir waren nicht unzufrieden mit der Leistung der Kinder, da sie gegen den "alten" Jahrgang mit viel Herz und Leidenschaft dagegengehalten haben. Natürlich wollten wir mehr Aktionen in der Offensive sehen, mehr Mut beim nach vorne spielen und natürlich waren unsere Abstöße in der 1. HZ eine kleine Katastrophe.

Im zweiten Durchgang konnten wir das Spiel zunächst viel offener gestalten. Sogar die größeren Chancen konnten sich unsere Kinder erspielen. Den ersten "Riesen" vergab Dennis aus fünf Metern, der Torwart konnte jedoch den Ball gerade noch um den Pfosten lenken. Nur wenige Minuten später wurde Til mustergültig von Simon eingesetzt und kam völlig freistehend aus acht Metern zum Schuss. Leider hatte er keine richtige Ballkontrolle und zog zu überhastet ab, drüber. Die größte Ausgleichschance hatte beim nächsten Angriff dann allerdings Niklas. Auch er bekam den Ball sehr schön von Dennis aufgelegt und wieder entschloss sich Niklas den Ball direkt zu verwerten, anstatt den Ball anzunehmen und locker in die Ecke zu schieben. Die Direktabnahme landete knapp über dem Querbalken :-(. Verletzungsbedingt mussten wir nun etwas umstellen und sahen kurz darauf das 0:2. Ein langer Ball der Gäste, der neben das Tor gekullert wäre, wurde nach Abstimmungsproblemen im Abwehrverband ins eigene Tor befördert. Das war sehr ärgerlich, zumal weit und breit kein Gegenspieler in der Nähe war. Nun wechselten wir alle Kinder ein, die bis jetzt noch nicht zum Zuge gekommen waren. In dieser Phase ließen sich die Kinder nicht hängen und spielten weiter gut mit. Dem 0:3 und auch dem 0:4 gingen leider zwei ganz klare Foulspiele voraus, dass man es bis zur Seitenlinie hören konnte. Nicht schön war, dass das Spiel selbst dann nicht unterbrochen wurde, als unserer Torwart verletzt am Boden lag. Natürlich möchte ich die gute Leistung und den verdienten Sieg unserer Gäste nicht schmälern, aber auch der 0:5-Endstand war mehr als zweifelhaft, da der passgebende Spieler den Ball mit der Hand "runter pflückte".

Fazit: Wie schon erwähnt haben die Gäste auf Grund der 1. Halbzeit hier verdient gewonnen, auch wenn die letzten Treffer aus unserer Sicht hätten nicht fallen dürfen. Unsere Kinder haben aber in der zweiten Halbzeit auch  gezeigt, dass sie gegen einen Stadtoberligisten durchaus mithalten können. Der Respekt war in der ersten Halbzeit doch noch zu groß. Diese Angst konnten wir den Kindern in der Pause nehmen, denn was sollte schon passieren? Unsere Kinder sind richtig gute Kicker, dass haben sie auch heute wieder gezeigt.

Bericht: Thomas

(RE)

27.09.14   SG Gebergrund Goppeln - SG Gittersee   11:1 (8:0)

Als Gäste erwarteten wir bei schönen äußeren Bedingungen die Mannschaft aus Gittersee. Gittersee hatte bisher jeweils eine Niederlage und einen Sieg. Krankheitsbedingt mussten wir heute unsere Nummer 1 ersetzen. Insofern starteten wir heute mit Flo im Tor, Elias und Eric in der Abwehr, Aaron, Elly und Til im Mittelfeld sowie Simon und Yannik im Sturm. Marcus, Josua, Niklas und Dennis bildeten die starke Bank.

Gittersee kam gut in die Partie und hatte mit ihren großen Spielern optische Feldvorteile, ohne jedoch Gefahr vor dem Tor von Flo auszustrahlen. Unser erster gut vorgetragener Angriff führte dann zum zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 1:0 durch Yannik. Das 1:0 schien uns etwas zu befreien und wir konnten mit teils hervorragenden Kombinationen bis zur 13. Minute auf insgesamt 4:0 jeweils durch Yannik erhöhen. Wir blieben weiter sehr effektiv vor dem Tor und erhöhten durch Niklas (2x), Elias und Til vor der Pause auf 8:0.

In der Halbzeitpause brauchten wir keine Korrekturen ansprechen. Es war bis dahin ein sehr gutes Spiel unseres Teams, dass den sich bietenden Platz weitgehend nutzte und eiskalt vor dem Tor zuschlug. Bemerkenswert sind die Abschlüsse, die genau so Trainingsbestandteil der Woche waren. Manchmal lohnt sich Training eben doch. Die zweite Halbzeit begann wieder sehr verhalten. Gittersee stand nun besser und wir waren vor dem Tor nicht mehr ganz so konzentriert wie in Halbzeit eins. Yannik, Til und Simon erhöhten das Ergebnis noch auf 11:0. Es gab noch einen nahezu perfekten Angriff mit traumhaftem Direktspiel, welcher leider nicht zum Torerfolg führte. In der Schlussphase erzielte Gittersee noch den Ehrentreffer.

Bericht: Tilo

(RE)

13.09.14   SG Gebergrund Goppeln - FV Löbtauer Kickers 93   2:1 (1:1)

1:0 Simon (Yannik)
2:1 Simon (Dennis)

Nach drei Testspielen und dem Pokalerfolg folgte nun der Saisonstart. In den Testspielen konnten wir schon beobachten, dass es eine ordentliche Umstellung für die Kinder ist, nun in der D-Jugend zu kicken. Nicht nur auf dem Papier sondern auch augenscheinlich auf dem Platz waren die Löbtauer Jungs ein ernst zu nehmender, starker Gegner. Dennoch waren wir frohen Mutes, erfolgreich in die Saison zu starten. Folgende Anfangsformation ging die Aufgabe an: Leo (Tor), Elias, Eric (AW), Elly, Til, Flo (MF) und Simon, Yannik (ST). Zum Wechseln standen mit Markus, Dennis, Niklas und Bene gleich vier Kinder an der Seitenlinie.

Die Gäste spielten von Anfang an aus einer verstärkten Abwehr und überließen uns über weite Strecken das Mittelfeld. Die Kinder nutzten den Raum und kombinierten sehr schön und kamen von Beginn an immer wieder zu sehenswerten Torabschlüssen. In der 5. Minute blieb Simon wieder eiskalt, als er einen genialen Diagonalball von Yannik sicher verwertete. Bis zur 20. Minute hatte die SGG die volle Spielkontrolle. Die Kickers versuchten über ihre pfeilschnellen Mittelfeldspieler schnell von Abwehr auf Angriff umzuschalten. In der 20. Minute führte dies zum Ausgleich, als wir mit dem gesamten Team nach vorn gerückt waren und den Ball an der Mittellinie verloren. Eine Verunsicherung war jedoch innerhalb unserer Mannschaft nicht zu spüren. Halbzeitpause.

Wir waren hundertprozentig überzeugt, dass wir das Spiel noch gewinnen werden. Deshalb forderten wir die Kinder auf, in Ruhe weiterzuspielen. Wenn die Kinder das schnelle, direkte Passspiel einsetzen, die Ruhe bewahren, dann wird sich der Erfolg einstellen. Eine Korrektur für unser Verhalten bei eigenen Eckbällen war noch nötig, da wir da zu wenig Gefahr verbreiteten. Nun und konditionell können die Kinder bis zur letzten Minute Dampf machen. Mit Beginn des zweiten Durchgangs ließen die Kinder keinen Zweifel am Siegeswillen offen. Immer wieder spielten sich die Kinder in der gegnerischen Hälfte fest. Chance um Chance wurde herausgespielt, der Gästetorhüter konnte sich ein um das andere Mal auszeichnen. Nach einer sehr schön geschlagenen Ecke von Dennis stand Simon am langen Pfosten goldrichtig und vollendete zum 2:1. Die Kinder setzten also die Kabinenansprache sofort in Taten um. Bis zum Ende sahen wir eine Reihe unglaublicher Torchancen, welche alle nicht genutzt wurden. Dadurch hatte Löbtau bis zum Schluss die Hoffnung, mit einem konsequent zu Ende gespielten Angriff hier noch einen Punkt mitzunehmen. Glücklicherweise konnten die Kinder größere Gefahren von unserem Tor fern halten, so dass wir uns über die ersten drei Punkte freuen konnten.

Fazit: Insgesamt haben wir heute gegen einen kampfstarken Gegner verdient gewonnen. Die Einstellung und Stimmung innerhalb der Mannschaft waren vorbildlich. Dadurch ließen sich die Kinder auch nicht durch den Ausgleich aus der Fassung bringen. Alle ackerten von Anfang bis zum Schlusspfiff und wollten die drei Punkte unbedingt in Nickern lassen. Einzig die Chancenauswertung müssen wir heute kritisieren, denn dadurch haben die Trainer wieder einige graue Haare mehr auf dem Kopf. ;-)

Bericht: Thomas

(RE)

06.09.14 Stadtpokal 1. Runde   SpG SV Fortuna Dresden-Rähnitz/Sportfreunde 01 Dresden Nord - SG Gebergrund Goppeln   1:7 (1:5)

Bei schönstem Fussballwetter war heute Rähnitz unser Pokalgegner in der 1. Runde. Diese Mannschaft kannten wir noch nicht. Insofern waren wir gespannt, was uns hier erwartet. Leider mussten wir heute auf unseren Kapitän Til sowie Marcus verzichten. In der Startelf standen dann Leo (Tor), Elias und Eric (Abwehr), Niklas, Flo und Elly (Mittelfeld), Simon und Yannik (Sturm). Von der Bank wurde das Team von Dennis, Josua und Bene unterstützt. Vor dem Anpfiff war zu erkennen, dass uns Rähnitz körperlich überlegen ist (6 Kinder aus dem 2002er Jahrgang). Unsere Spieler sollten daher das Spiel ohne Ball gegenüber den letzten Testspielen verbessern, um nicht in unnötige Zweikämpfe zu kommen.

Bereits kurz nach dem Anpfiff war zu erkennen, dass heute ein Sieg realistisch erscheint. Nach Balleroberung haben wir blitzschnell umgeschaltet und durch gute Laufwege schnell erste Chancen erspielt. Das überfällige 1:0 schoss dann in der 6. Minute Niklas, nach toller Vorarbeit von Yannik. Wiederum nur 3 Minuten später erhöhte Flo (nach dem schönsten Angriff des Spiels) auf 2:0. Wieder hatten wir den Ball erobert und einen schönen Pass auf Yannik gespielt, der den Ball perfekt auf Simon und dieser dann auf Flo weiterleitet, der dann keine Mühe mehr mit dem Abschluss hatte. Durch eine schöne Einzelleistung von Rähnitz kassierten wir durch einen fulminanten Fernschuss das 2:1. Hier müssen wir konsequenter den Ball verteidigen. Bis zur Halbzeit sollten dann noch folgende Tore folgen: 3:1 Dennis (Vorlage Yannik), 4:1 Bene (Vorlage Dennis) und kurz vor dem Pausenpfiff das 5:1 von Josua (Flo). Tolle erste Halbzeit, wobei wir nur die Chancenverwertung kritisieren mussten.

In der 2. Halbzeit war Rähnitz auf Schadensbegrenzung bedacht und hat mit 5 Mann in und um den Strafraum verteidigt. Unser Fernschüsse wurden dann von dem starken Torwart regelmäßig abgewehrt. Erst als Rähnitz wieder mutiger wurde, konnten wir einen Konter setzen, den Simon nach klasse Vorarbeit von Yannik in der 48. Minute zum 6:1 einnetzte. Mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze gelang Bene das schönste Tor des Tages. Der Ball schlug direkt an die Lattenunterkante und ging ins Tor.

Team: tolle Leistung, wobei der Gegner es uns auch einfach gemacht hat, aber so muss man erstmal spielen (O-Ton Gästetrainer "Spielen die schon länger zusammen ... das sieht man")

0:1 6. Niklas (Yannik),0:2 9. Flo (Simon),1:3 19. Dennis (Yannik),1:4 23. Bene (Dennis),1:5 30. Josua (Flo),1:6 48. Simon (Yannik),1:7 51. Bene (Elly)

Bericht: Tilo

(RE)

12.06.13 SG Bühlau 2009 II – SG Gebergrund Goppeln

Endstand: 13:1 (4:0)

Im Nachholespiel in Bühlau musste man auf etliche Leistungsträger verzichten. Dies kann allerdings nicht als Ausrede für den teilweise peinlichen Auftritt gelten. Dabei geht es nicht um das Ergebnis, sondern um das Auftreten der Truppe, was selbst beim Gegner für sowohl Schmunzeln als auch Kopfschütteln sorgte. Nachdem die gut spielenden Gastgeber bereits zur Halbzeit völlig verdient mit 4:0 führten, konnte Erik kurz nach der Halbzeit auf 1:4 verkürzen. Danach waren allerdings alle guten Vorsätze der Halbzeitpause wieder vergessen und man ließ sich förmlich abschießen, wobei bei den wenigsten Spielern eine gewisse Gegenwehr zu erkennen war. Man verlor viel zu schnell den Ball und suchte lieber den Fehler beim Mitspieler. So sollte man als Mannschaft nicht auftreten! Besserung erwünscht!!!

Marvin – Lucas, Kevin, Paul – Jakob, Louis, Karim – Teddy

Außerdem kamen zum Einsatz: Toni, Alex, Erik

(DP)

25.05.2013 SG Gebergrund Goppeln – Löbtauer Kickers   

Endstand: 2:1 (2:0)

Gegen die Kickers aus Löbtau hatte man die erste Hälfte gut unter Kontrolle. Man ließ kaum gefährliche Situationen der Gäste zu und wurde selbst immer wieder gefährlich. Mit einer verdienten 2:0 Führung (Tore: Flo & Niki) ging es in die Pause, wobei man noch einige Riesen für eine noch klarere Führung liegen ließ. In der zweiten Hälfte dann ein anderes Bild. Die Kickers zeigten, dass sie sich noch längst nicht aufgegeben hatten und übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle. Durch etliche Wechsel (die Bank war mit 6 Spielern sehr gut besetzt) ging in der ein oder anderen Situation die Ordnung verloren und so konnte Löbtau den verdienten Anschlusstreffer erzielen. Mit sehr gutem Einsatz, dem nötigen Glück und einem glänzend aufgelegten Marvin im Tor konnte man die Führung aber über die Zeit retten und drei wichtige Punkte bejubeln.

Marvin – Robert, Kevin, Lukas – Flo, Vincent, Karim – Niki

Außerdem kamen zu Einsatz: Luis, Teddy, Paul, Toni, Jakob, Alex

(DP)