logo

Archiv Spielberichte F2 - Junioren

07.11.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - Radeberger SV F2

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 0:6)

Bei milden Temperaturen von um die 10°C, aber leicht regnerischem Wetter, wollen wir heute das Spiel gewinnen.

Mannschaftsaufstellung: 12 Cäcilia Torwart / Abwehr, 3 Till, 4 Tayler Abwehr, 5 Payton Mittelfeld, 6 Niklas Abwehr, 7 Alexander Angriff, 8 Cornelius Abwehr / Angriff, 13 Jamie Mittelfeld, 20 Theodor Torwart / Mittelfeld

Bei diesem Wetter ist der Ball möglicherweise etwas schneller als sonst. Vor allem aber ist der Ball glatt. Der Trainer sagt den Kid´s dies noch einmal in der Kabine und auch sonst gibt es die üblichen Aufgeregtheiten vorm Spiel.

Anstoß hat der Gegner und los geht die Hatz auf dem Ball. In Minute 3 schätzt unser Schlussmann die Griffigkeit von Ball und Handschuhen falsch ein, der Ball rutscht ihm aus den Händen und es gibt die erste Gefahr für unser Tor. Glücklicherweise geht der Ball ans Außennetz. Im weiteren Verlauf des Spieles schlagen sich unsere Jungs und das Mädchen ganz gut. Ein Manko allerdings ist die fehlende Bereitschaft dem Ball entgegen zu gehen -sowohl um den Gegner frühzeitig zu attackieren, als auch bei Anspielen durch die eigenen Leute. So könnten wir vermeiden, dass sich das Spiel immer wieder auf unser Tor zu bewegt. Aus einer solchen Situation heraus haben die Radeberger Jungs die Möglichkeit einmal aus der Ferne auf unser Tor zu schießen. Sie tun dies mit großer Präzision. Unhaltbarer, straffer Schuss unter die Latte - 0 : 1 in der 14. Minute. In der Pause werden unsere Akteure für ihre gute erste Halbzeit gelobt. Natürlich gibt es auch einige kritische Hinweise.

Die 2.Halbzeit beginnt und ich frage mich: wo unsere Mannschaft ist. Auf dem Platz stehen plötzlich andere Kinder. Trotzdem dauert es bis zur 28. Minute bis wir unser 0 : 2 kassieren müssen. Niklas wartet förmlich bis er ausgespielt wird und da auch sonst das Zurückgehen und das Aushelfen in der Abwehr nicht klappt kann Cäcie nichts mehr retten. Aber auch ihr rutscht der glatte Ball nur Augenblicke später durch die Finger. So steht es 0 : 3 ( 29´). ABER JETZT ! ….. denkste. Die Lust ist bei allen Goppelner Kindern weg. Cornelius schleicht mit hängendem Kopf über den Platz. Eigentlich müsste man ihn der Moral wegen auswechseln, wir haben aber keinen adäquaten Ersatz. Selbst einige „Ergänzungsspieler“ haben heute keine Lust mehr eingewechselt zu werden. Also geht das „lustige Scheibenschießen“ auf unser Tor unvermindert weiter. Minute 30 – 0 : 4 (Abwehr eingeschlafen), 32`- 0´: 5 Freistoßtor (Cäcie hebt die Hände um sich zu ergeben ? ), 36´- 0 : 6 (ohne Kommentar).

Übrigens: die Radeberger Mannschaft hat einen guten Torwart mit nach Nickern gebracht. Wir konnten dies im Spiel allerdings nicht erkennen. Erst im anschließenden 9 m Schießen konnte er sich gelegentlich auszeichnen. Unüberwindlich wäre er aber nicht gewesen. Vielleicht hätte man doch wenigstens einmal ernsthaft auf sein Tor schießen sollen?

Fazit: HILFE - wir brauchen einen Psychologen, der uns erklären kann, was mit unserer Mannschaft nicht stimmt und wie die Trainer ihr sicherlich vorhandenes Potenzial abrufen können (wenigstens in kleinen Dosen).

Sport Frei - I. Irmer

26.09.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - TSV Cossebaude F2

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 2:1)

Herbst ist es geworden. Bei kühlem und leicht trübem, aber trockenem Wetter fällt das erste Begrüßungs-„Sport frei“ beider Mannschaften sehr müde aus. Rudi, er ist heute verantwortlich für unsere Zwerge, fordert eine ordentliche Begrüßung ein und siehe da: es geht.

Unsere Mädchen und Jungen stoßen an. Sie spielen heute in gelbem Shirt / schwarzer Hose (hoffentlich ein gutes Omen), die Gäste aus Cossebaude in Orange / Schwarz.

Das Spiel beginnt und schon im ersten Spielzug sind wir durch Alexander vorm TSV- Tor gefährlich. Die nächsten Minuten wird der Druck auf den Gegner in breiter Front noch erhöht . Das Spiel findet in der Anfangszeit in der gegnerischen Hälfte statt. Kevin wird mit in den Sturm eingewechselt und in der 6. Minute gibt es einen schönen Spielzug auf das TSV- Gehäuse. Das entscheidende Abspiel unseres Sturmduos bleibt aber aus. Leider kein zählbarer Treffer.

8. Minute: jetzt kommt das Abspiel und die Luft vorm Cossebauder Kasten brennt (kurzzeitig). Auch in Spielminute 11 entsteht nach schönem Abspiel eine Super- Chance für Kevin. Allein vorm Tormann trifft er den Kasten dann doch nicht. Schade – kann passieren.

Ansonsten wird viel im Mittelfeld herum gespielt. Beide Mannschaften kämpfen um den Ball, aber so richtig spielbestimmend ist keiner von beiden. In Minute 13 hat Cornelius, eigentlich in der Abwehr eingeteilt, scheinbar die Faxen dicke und schießt einfach mal aufs Tor- kann man mal machen, hat aber nichts gebracht. In der 15. Minute muss Ceci einmal all ihr Können unter Beweis stellen und das Gegentor verhindern. Im Gegenzug haben wir endlich einen zählbaren Erfolg. Alex kann den Ball über die TSV- Torlinie drücken, zittern, murmeln. Völlig egal wie, wir führen mit 1:0.

Kurz vor der Halbzeitpause dann ein wirklich sehenswerter Spielzug: Balleroberung, kurz gelaufen und dann der geniale Pass in die Tiefe. Die komplette Cossebauder Abwehr ist ausgespielt, freies Feld vorm Torwart und….kein gelber Spieler. Die Kräfte schwinden, es ist Zeit für die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte steht Franzi im Tor. Minutenlang wird vor unserem Kasten ohne wirkliche Gefahr herum gebebbelt. Es werden Spielerhaufen gebildet, die alle den Ball erobern möchten. Manchmal haben unsere Jungs auch Schwierigkeiten die Richtung aufs gegnerische Tor zu finden. Das Spiel ist im Moment für den Trainer fast anstrengender als für die Kinder.

In all dem Hin- und Her entsteht im TSV Strafraum ein Durcheinander. Cornelius kann den Ball aus dem Gewusel erwischen und ihn zum 2:0 hinter die Linie schießen (29´). Jetzt sind die Kinder wieder aufgewacht und erzeugen einen starken Druck auf das Gehäuse von Cossebaude. Wir haben wirklich eine Reihe von guten Möglichkeiten das Tor zu treffen. Nutzen können wir aber keine davon – leider.

In Minute 35 ziehen die Cossebauder auf unser Tor, eine Raum- oder Manndeckung haben wir nicht mehr. Der Elan zum Nachsetzen und zurücklaufen fehlt uns. So sehen wir nur zu, wie der TSV seinen Anschlusstreffer erzielt: nur noch 2:1.

Bis zum Schlusspfiff passiert von unserer Seite aus nicht mehr viel. Es scheint, dass Kraft und Konzentration die Körper der Jungs verlassen haben. Einzig beide Mädels sind noch hochmotiviert. Ceci hat keine Angst vor der Farbe Orange, sie stellt sich jedem Zweikampf. Und Franzi rettet kurz vorm Schluss den knappen Sieg (38´).

Zusammenfasssung: Zwei noch nicht vollständig eingespielte Mannschaften kämpfen großartig gegeneinander und am Ende gewinnt der etwas Bessere von beiden.

Bericht: Iven Irmer

(FL)

12.09.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - SG Weißig F2

Endstand: 0:0 (Ergebnis: 1:1)

Spätsommerlich kühl, aber sonnig, zeigt sich das Wetter an diesem Samstag bei unserem zweiten Punktspiel der F2 gegen die SG Weißig.

In der Kabine vor dem Spiel herrscht das gewohnte Durcheinander. Bleibt zu hoffen dass es auf dem Spielfeld dann mit mehr Disziplin zur Sache geht.

Die SG Weißig erhält als Gast den Anstoß. Gleich zu Beginn können unsere Leute sich durch forsches Herangehen an den Ball diesen auch erobern und stürmen auf das Weißiger Tor zu. Man kann in den ersten Momenten die Hoffnung auf ein erfolgreiches Spiel unserer Mädel und Buben gewinnen.

Das Spiel gestaltet sich dann doch etwas ausgeglichener. Wir haben zwar eine leichte Überlegenheit in Mittelfeld und erste Chancen vor dem Tor. Wenn jedoch der Gegner auf unser Tor vorrückt, wackelt unsere Abwehr ein wenig. Cecilia als Tormädel kann aber die Torschüsse abwehren oder festhalten. Ihre Abstöße bringen jedoch unmittelbar Gefahr für unser Tor, da die ersten Drei in den Füßen der Weißiger Jungs landen. Später wird dies besser. Sie braucht halt ein wenig Zeit um warm zu werden. Diese Zeit bekommt sie aber nicht. Ein straffer Ball, voll ins Gesicht, „knockt“ Cecie aus. In dem Gewusel in unserem Strafraum ist auch noch der Ball ins Tor gekullert. Sehr schade. Aber der faire Gegner verzichtet auf die Anerkennung des durchaus berechtigten Tores und schlägt selbst als Ausgleich einen Einwurf für sich vor. Große sportliche Geste- hier spielen halt noch Kinder. Cecie wird durch Theo ersetzt, wir sind in der 8. oder 9. Minute.

Die erste große Chance ergibt sich für uns in der 10. Spielminute. Die gegnerische Abwehr aber steht gut und spielt sehr diszipliniert. Unsere Stürmer (Alexander und Kevin) sind sehr lauffreudig und einsatzstark und machen viel Druck vorm Tor der Weißiger. Wenn beide nun auch noch besser miteinander spielen würden, hätten wir das Spiel schon im Sack. In der 11. Minute dann aber unser verdientes Erfolgserlebnis- Alexander trifft: 1:0. Das Spiel geht spannend weiter. Leichte Vorteile für uns- jedoch kommt nichts Zählbares dabei heraus. Unser neuer Schlussmann trägt durch eine Großtat in der 19. Minute zum verdienten Halbzeitstand bei.

Die zweite Halbzeit beginnt etwas schlechter für uns. Möglicherweise macht auch der Gegner mehr Druck. Auf alle Fälle spielen sie gut miteinander (je nachdem wer gerade ins Spiel eingewechselt ist). Die unsrigen dagegen bolzen, ohne Blick für den Mitspieler, die Bälle nur weg- teilweise den Weißigern sogar direkt vor die Füße. Dann herrscht am Spielfeldrand „Herzklopfen pur“.

25. Minute – ein Konter. Gebergrund bleibt stehen und alle warten darauf, was nun passiert. Der Gegner wird nicht angegriffen und gestört. Folgerichtig klingelt es in unserem Tor: 1:1- durchaus verdient. Der Rest des Spieles ist ausgeglichen. Jede Mannschaft hat ihre Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Zum Glück haben wir Theo im Tor. Dreimal rettet er der Mannschaft das Ergebnis. In der 36. Minute ein Pfostentreffer der SG Weißig- noch mal Schwein gehabt. Zum Schluss wären wir beinahe doch zum Sieg gekommen. Die Sturmspitzen aber nehmen sich gegenseitig den Ball weg – Möglichkeit vertan. (K. Alpermann)

13.06.15   TSV Reichenberg-Boxdorf F2 - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 3:6)

Torschützen: 0:1 Lukas (Yanik), 0:2 Lukas, 1:3 Yanik, 2:4 Gustaf (Patrick), 3:5 Kenny, 3:6 Gustaf

Letztes Spiel und ein Sieg muss her, wegen dem versöhnlichen Saisonabschluss und so...Das Training zur Vorbereitung war in den letzten Einheiten etwas straffer. Zu viele Fehler begleiteten uns in den letzten Spielen, die uns dann den Sieg kosteten. Also gut trainiert und voller Zuversicht zum Auswärtsspiel. Wie immer die kurze Ansprache, wobei jeder wusste was er heute zu tun hat.

Wir kommen von Anfang an gut ins Spiel und Lukas versenkt nach einer Vorlage von Yanik zum 1:0 in der 2. Natürlich lässt der Gegner nicht locker, um den Ausgleich nachzulegen. Aber Tim ist wachsam und hält den Kasten sauber (6.). Dann der Durchmarsch von Lukas und dem Resultat 2:0 (7.). Leider holen uns ab der 8. unsere alten Probleme ein. Die Abwehr ist noch im Mittelfeld zu Gange und der TSV nutzt diesen Zustand, um zum 2:1 zu verwandeln. Schnell erholen wir uns vom Gegentreffer und Yanik versucht sein Glück, aber leider am Tor vorbei. 12. dann eine brenzlige Situation, die aber Lukas klärt. Der Gegner wahrscheinlich noch irritiert, sodass Yanik diese Chance nutzt und durchläuft - 13. 3:1. Und dann ein kleiner Patzer vom Tormann. Der Abstoß zum Gegner und der zögert nicht lange 3:2 (14.). Auch dieser Umstand bringt uns nicht aus der Ruhe. Wir beginnen geordnet einen Spielaufbau und Patrick liefert Gustav eine super Vorlage. Gustaf zögert nicht lange und verwandelt zum 4:2 (17.).

2.Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit kommen wir gut ins Spiel und Lukas versucht gleich in der 26.Minute den Vorsprung auszubauen. Aber er scheitert am Tormann. Nach dieser Aktion verfallen wir in Ferienstimmung. Warum auch immer verlässt uns ab Minute 27 jeglicher Spielaufbau und der Drang das bestehende Ergebnis zu sichern. Folge: 4:3! Ab der 35. ist der ganze Spuk vorbei. Wahrscheinlich dachten die Kids wir halten das hier mal spannend und fordern die Trainer am Spielrand. Die stehen eh nur rum und geben gute Ratschläge...Trotzdem waren die Infos von draußen nicht ganz umsonst und so spielen wir viele Möglichkeiten heraus, aber es reicht nicht zum Treffer. Dann aber 37., Kenny nimmt allen Mut zusammen und versucht es aus stattlicher Entfernung. 5:3. Super Schuss! In der 39. nochmals großes Gewusel vor dem Tor des Gegners. Dies nutzt Gustaf aus und drückt den Ball so fast wie nebenbei und zufällig rein. Super und Endstand 6:3. Das Spiel war ein gelungener Abschied aus der Gruppe F. Unser Ziel ist es nun, uns in der Gruppe E zu behaupten.

Es spielten:  Sarah, Gustaf, Lukas, Yanik, Tim, Clemens, Patrick, Olli und Kenny

Bericht: Heiko

Ein kleines Statement zum F-Saisonabschluss: Saison sehr gut angefangen, zwischendurch stark nachgelassen und zum Ende hin wieder halbwegs gefangen. Die Schwachpunkte (bei jedem Spieler unterschiedlich ausgeprägt) sind Ballannahme (was mache ich vor Schreck, wenn der Ball springt?) und Überblick (uuupps, da stand noch jemand hinter mir?) über das Spielgeschehen, Laufbereitschaft (och ne, es ist warm/kalt/windig/früh/spät) und Spritzigkeit (wo kam denn der Gegenspieler auf einmal her?), Zweikampfverhalten (eh, der hat geschoben!) und natürlich auch die Trefferquote bzw. die Schusstechnik (Mist, drübergesäbelt). Letzteres ist umso verwunderlicher, da die Hälfte der Kids im Training Schüsse produziert, die (fast) nichts zu wünschen übrig lassen.

In der Summe ist die Fehleranalyse vermutlich dieselbe wie in der Bundesliga, also willkommen im Club. Nur mal als Beispiel: Rein vom Potential, der körperlichen Überlegenheit, mit etwas mehr Nachdenken und Konsequenz beim Spielaufbau hätten wir z.B. das letzte Spiel locker mit zehn oder zwölf Toren gewinnen müssen! Ein bisschen cooler, ein bisschen mehr abspielen, ein bisschen mehr Körperspannung, mal ein gezielter Schuss auf´s Tor...Aber immerhin wissen wir, wo die Probleme liegen und können gezielt daran arbeiten, so dass die Talentescouts aus Bayern irgendwann gar keine Wahl mehr haben...In dem Sinne, auf zu neuen Ufern!

Oli

(RE)

06.06.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - Radebeuler BC 08 F3

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 1:2)

Torschütze: 1:2 Lukas

Einleitend und mit aller Vorsicht kann man sagen, wir sind wieder auf dem richtigen Weg, ABER das Ziel ist noch nicht erreicht. Die Ansprachen in den Trainingseinheiten, das Trainieren der Ballkontakte und dem Spielaufbau haben sich gelohnt, auch wenn es am Ende leider nicht gereicht hat.

Die erste Halbzeit stand ganz und gar unter dem Zeichen Abwehr. Gefährliche Torschüsse unsererseits waren rar. Viele Fehler in der Abwehr und das aktive Gehen zum Gegner fehlten uns und dieser bestrafe uns mit dem 0:1. Aber wir haben zu dem alten Kampfgeist fast wieder gefunden. In der Spitze werden dann Patrick und Tim aktiv, aber die gute Aktion landet über dem Tor vom Gegner (12.). Schade! Dies bleibt aber auch die leider die einzig gute Chance in der 1. Halbzeit.

In der Kabine dann überraschend eine komplette Umstellung der Mannschaft. Yanik raus aus dem Tor (war heute nicht sein Tag), Tim rein in den Kasten.Lukas von der Abwehr in den Sturm. Los geht’s!

Die zweite Halbzeit kommen wir viel besser ins Spiel. Wir geben den Ton an, aber machen trotzdem noch zu viele unnötige Fehler, die Radebeul gnadenlos ausnutzt und in der 32. zum 0:2 verwandelt. Tim hat alle Hände voll zu tun und rettet was nur geht. Ab der 33. kann man sagen, das Spiel liegt bei uns in der Hand. Der Gegner schwächelt und wir schlagen gnadenlos zu. Lukas prescht nach vorn und verkürzt den Rückstand zum 1:2 (35.). Hier sieht man spätestens, dass sich die Umstellung der Mannschaft gelohnt hat und Trainer den richtigen Riecher hatte. Wir versuchen in den letzten Minuten wenigstens das Unentschieden nach Hause zu holen, aber auch wenn bis zum Schluss jeder noch mal alles gibt, fehlt uns auch heute wieder ein wenig das Glück und der Endschliff zum Sieg bzw. zum Unentschieden.

Abpfiff! Auch wenn wir 1:2 verlieren, werten wir das Spiel als „kleinen Gewinn“. Wie gesagt der Weg ist der richtige, aber das Ziel nächste Woche zu gewinnen wird noch einige Übungen und Trainingsschweiß kosten.

Es spielten: Sarah, Gustaf, Lukas, Marko, Yanik, Tim, Leon, Clemens, Patrick und Olli.

Bericht: Heiko

(RE)

30.05.15   SSV Turbine Dresden F3 - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 4:1)

Torschütze: 4:1 Marko

So wie das Wetter am Morgen, war auch das heutige Spiel...mies. Aus der Niederlage vom vergangenen Heimspiel haben wir nichts gelernt, aber den gleichen Elan mitgenommen.

Schon in der ersten Halbzeit fehlen uns die Laufbereitschaft und der Mut zum Kämpfen. Zweikämpfe gehen wir aus dem Wege und so passiert was passieren musste, wir gehen mit einem Rückstand (2:0) und gesenktem Kopf zur Halbzeit in die Kabine.

Ansprache! Mehr kontrolliert spielen (z.B. auch mal den Ball abspielen) und vor allem laufen, laufen, laufen...

Die zweite Halbzeit beginnt verheißungsvoll, aber die Freude ist von kurzer Dauer. Wir verfallen in den gleichen Rhythmus wie in der ersten Halbzeit und werden dafür gnadenlos bestraft. Stand 35.: 4:0 für die Gastgeber. Aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn und so rettet uns Marko vor der Null-Pleite mit dem 4:1 in der 38.

So einfach abhaken werden wir das Spiel nicht. Jetzt gilt es konzentrierter im Training agieren und das Erlernte in den zwei noch ausstehenden Spielen umsetzen.

Es spielten: Marko, Lukas, Franka, Patrick, Olli, Gustaf, Clemens, Yanik, Sarah

Bericht: Heiko

(RE)

16.05.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - TSV Rotation Dresden 1990 F2

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 0:5)

Außenstehend haben während des Spieles vielleicht einige gedacht: „Wow, neues Konzept. Die Trainer sagen zu den Kids nur noch: „Geht raus und spielt! Egal wie.“ So zumindest hat es ausgesehen und die Frage muss erlaubt sein, warum man sich zwei Mal in der Woche den Mund fusselig redet, die Dinge übt und direkt vor dem Spiel und in der Pause auch noch mal das Wichtigste zusammenfasst.

Es ist müßig, zu diesem Spiel einen konkreten Spielbericht zu schreiben, weil es in einer Auflistung von Fehlern münden würde. Konnten wir nach der letzten Niederlage noch sagen: „Wir haben zwar verloren, aber …“ (siehe Spielbericht), ist das dieses Mal nicht möglich, weil es kein `aber´ gibt. Das war einfach nur von vorn bis hinten schlecht und teilweise lustlos gespielt, wobei die Sippenhaft hier zu kurz greift, weil es innerhalb der Mannschaft doch Unterschiede gibt hinsichtlich des Zuhörens, Umsetzens und überhaupt des Willens zu gewinnen.

Also haken wir das Ding ab und sehen, was wir verbessern können. Ein paar diesbezügliche Einzelgespräche wird es natürlich auch geben.

Es spielten: Oli, Tim, Yanik, Franka, Sarah, Leon, Clemens, Kenny, Gustaf, Marco

Bericht: Oli

(RE)

09.05.15   1. FFC Fortuna Dresden E/F-Mädchen - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 6:2)

Torschütze: 3:1/4:2 Marko

Das Spiel heute wird wohl eins der schwersten in dieser Saison, so immer wieder die Ansprache im Training und auch vor dem Spiel in der Kabine. Mit Respekt, aber voller Kampfgeist betreten wir den Rasen und nehmen Maß am Gegner. Alle größer, die E-Juniorinnen von Fortuna. Aber in den letzten Spielen hatten wir es nun schon mit Größeren des anderen Geschlechtes zu tun und wir wissen: Die können verdammt gut sein.

Anpfiff! Schon in der 1. fällt das 1:0 für die Fortuna. So ein Anfang schwächt uns immer ein wenig, so dass wir die ersten Minuten nicht so leicht ins Spiel finden. In der 7. und 8. dann zwei gute Chancen von uns, aber es reicht nicht. Unsere Truppe wühlt und versucht, jede noch so kleine Chance und Fehler vom Gegner zu nutzen. Allen voran heute Marko, aber es reicht nicht um zu punkten. Und so beenden wir die 1. Halbzeit mit einem 3:0, aber mit Potenzial.

In der Kabine nochmals die Aufforderung die Köpfe nicht hängen zu lassen und noch mehr Kampfgeist zu zeigen.

2. Halbzeit! Wir versuchen sofort den Gegner zu fordern, damit dieser Fehler macht. Es wird belohnt, genau Marko belohnt sich und die Mannschaft mit dem 3:1. Natürlich lassen sich die Damen das nicht gefallen und kontern. Yanik hat im Tor alle Hände voll zu tun und er hält. Inzwischen arbeiten Gustaf und Marko an der nächsten Gelegenheit den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Aber es will so recht nicht gelingen. Dafür nutzt der Gegner jeden noch so kleinen Fehler von uns aus, sodass wir in der 26. das vierte Tor kassieren. In der 31. Minute probierte es Marco mit einem „gezielten“ Weitschuss, aber verfehlt dann doch. 32., eine sehr gute Vorlage von Gustaf zu Marko - wir verkürzen auf 4:2. Eine Traumaktion der beiden und das Tor des Monats. Die zweite Halbzeit können wir deutlich mehr Druck aufbauen und kontrollieren teilweise das Spiel sehr gut. 34. Minute, ein sehr guter Versuch von Tim, aber auch hier geht der Schuss am Tor vorbei. Ein paar Minuten vor Schluss öffnen wir das Spiel, die Zeichen stehen auf Sturm, alles oder nichts! Am Ende steht es dann leider 6:2 für die Fortuna Mädchen.

Fazit: Die Niederlage ist für den tatsächlichen Spielverlauf etwas zu hoch ausgefallen. Trotzdem können wir erhobenen Hauptes den Platz verlassen, denn Taktik, Kampfgeist und Spielvermögen haben vor allem in der 2. Halbzeit gestimmt. Alles in Allem ein schönes Spiel, bei dem uns das Quäntchen Glück fehlte. Wenn wir die Leistung in spielerischer und kampftechnischer Hinsicht so in den nächsten Spielen abrufen können, sollte noch der eine oder andere Sieg drin sein. Kleiner Trost, dass 9m Schießen ging klar mit 8:4 an uns, wenn nur die Schüsse im Spiel so passen würden.

Es spielten: Tim, Patrick, Franka, Marko, Lukas, Gustaf, Yanik, Kenny, Oli  

Bericht: Heiko

(RE)

25.04.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - RB Dresden F2

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 4:1)

Torschützen: 1:0 Sarah, 2:0 Lukas, 3:0/4:0 Patrick

Etwas geschwächt gehen wir in ein neues Spiel. Einerseits liegt uns die letzte Niederlage noch schwer im Magen, anderseits quälen uns Personalsorgen. 2 Spieler fallen krankheitsbedingt aus und zu allem Übel haben wir keinen Tormann. Beide Torhüter, auch krank, stehen nicht zu Verfügung. Lukas ebenfalls unpässlich, unterstützt trotzdem die Mannschaft, in dem er kurzfristig zusagt, danke ;-) Da hilft nur Plan B: Das heißt Yanik ins Tor und die Mannschaft komplett neu eingestellt.

Anpfiff! Von Anfang an geben wir den Ton an. Schon in den ersten Minuten zeigen wir was wir können. Sarah und Kenny stürmen gleich mal auf den gegnerischen Kasten, aber leider bleiben die Versuche erfolgslos. Aber aus „Fehlern“ lernt man und so prescht Sarah in der 5. wieder nach vorn…und Tor! Mittlerweile kommen wir noch besser ins Spiel und das Gelernte setzen wir gut um. Also Spiel breit machen, abgeben, gezielt schießen und vor allem mit dem Kopf spielen. Diese Situation macht dem Gegner zu schaffen, sodass jeder kleine Fehler ausgenutzt wird (11.), aber es reicht nicht zum Treffer. Von der 13. Minute an werden wir etwas „unsicher“ und der Gegner nutzt das ebenfalls aus. 2 brenzlige Schüsse auf unseres Tor, aber Yanik hält souverän. Schnell bekommen wir das Spiel wieder in den Griff, sodass Patrick und Lukas ihre Chancen nutzen aber sie leider nicht bis zu Ende ausführen. 18. Minute, Sarah wieder am Ball, aber diesmal fehlt auch wieder das Sahnehäubchen. Wir schwelgen noch im halben Siegestaumel und der Gegner spielt schon in Richtung unseres Tores. Die Abwehr merkt dies zu spät und versucht noch zu retten. Mit vollem Einsatz der nun „aufgewachten“ Abwehr (Clemens) und vom Ersatztorwart meistern wir den Angriff. Das lassen wir uns natürlich nicht gefallen und so bestraft Lukas den Gegner kurz vor der Halbzeit (19.) mit dem 2:0. Halbzeit! Logischerweise wenig Trübsal in der Kabine, aber trotzdem heißt es weiter aufpassen und konzertiert spielen.

Die zweite Halbzeit beginnt wie die erste und so belohnt uns Patrick in der 24. mit dem 3:0. Mittlerweile macht auch Marco einen klasse Job, nur eben nicht in der Abwehr. Also versucht er sein Glück und prescht nach vorn, Schuss...Schade, Tormann hält! 35. wieder Patrick und das lange Leiden hat ein Ende! 4:0. In den letzten Spielen waren ja die Torproportionen irgendwie nicht richtig, sodass es entweder zu klein oder Pfosten/Latte im Weg waren. Aber nicht heute…super! Und schon kommt bei uns Feierabendstimmung auf, der Gegner merkt dies und verwandelt zum 4:1 (36.). Wir versuchen in den letzten Minuten nochmals den Druck zu erhöhen, um so den eben zugelassenen Fehler wett zu machen, aber ein Treffer gelingt uns nicht mehr.

Ich glaube wir als Trainer und unsere wieder zahlreich angereiste Fangemeinde sahen heute eine Mannschaft, die die besprochene Taktik super umgesetzt hat. Das Mädel und die Jungs zeigten heute wie es gehen kann, wenn man so einige Ratschläge der Trainer beachtet. Ein bisschen Glück hatten wir aber auch, da der Gegner sehr spät angegriffen hat und die Kids daher genug Zeit hatten, den Ball in Ruhe anzunehmen und zu überlegen. Trotzdem ein Lob an alle. Super gespielt mit viel Potenzial. Wir behalten somit unseren 3. Platz in der Tabelle mit einem Punkt Rückstand zum Zweiten. 

Es spielten: Sarah, Patrick, Clemens, Marko, Lukas, Gustaf, Yanik, Kenny

Bericht: Heiko

(RE)

18.04.15   SG Bühlau 2009 F1 - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 5:0)

Tja, denkt der Trainer, während er nachts nicht schlafen kann, weil er über die Aufstellung grübelt, stellst du mal eine stake Abwehrreihe auf den Platz und vorn einen ballsicheren Spieler und einen Flügelflitzer. Und mit der offiziellen Devise `Ball sichern, freilaufen, abgeben, Tore schießen´ könnte doch was draus werden, das üben wir schließlich regelmäßig (und München macht das auch nicht anders, außer gegen Porto). Soweit die Theorie.

Aber schon mit Beginn der Partie fehlt uns die Ordnung und Sicherheit im Spiel, während der Gegner irgendwie von unserem Masterplan gehört haben muss und diesen übernimmt: Ball sichern, freilaufen, abgeben, Tore schießen. 2. Minute, 1:0 für den Gastgeber! Auch in der Folgezeit kommen wir überhaupt nicht ins Spiel und lassen uns vom Gegner überrennen. Das Fazit, bis zur 10. Minute steht es 3:0, und das Spiel findet eigentlich nur in unserer Hälfte statt. Einige von unserer Truppe sind offenbar im Wuselmodus, aber so richtig konstruktiv ist das nicht. In der 14. dann ein kleiner Lichtblick, aber unsere Zurückhaltung kostet uns die Chance auf ein Tor. Die Torgefährlichkeit unsererseits ist ein Riesenthema. Wir gehen mit einem 4:0 in die Kabine!

Uuurgs. In der Pause wird die Mannschaft umgestellt. Also Tim raus aus dem Tor (der aber gegen die 4 Treffer nichts ausrichten konnte) und Olli rein ins Tor.

2. Halbzeit. Wir versuchen koordinierter zu spielen und uns auf das zu besinnen, was wir im Training gelernt haben. Nützt aber nix, heute ist der Wurm drin. 5:0 in der 26. Minute! Das Spiel unsererseits besteht nur noch aus Kontern, um so das Schlimmste zu verhindern. In der 34. dann ein Vorstoß von Sarah, aber der letzte Schliff fehlte…vorbei, schade und auch kein Ehrentor. Auch wenn es unsere zahlreich mitgereisten Fans vielleicht nicht sahen, es kam etwas Ordnung ins Spiel. Zweimal musste nochmal Olli beweisen was er kann und das machte er mit Bravour und verhinderte so Schlimmeres.

Ende des Liedes: 5:0 verloren und niemand freut sich.Ein wunderschöner Samstagmorgen in Bühlau wird so zu einem rabenschwarzen Tag für die F2. Nicht, dass das Team nicht gekämpft hat, aber zu viele Fehler vermasselten uns das Spiel. Andersherum gesehen war es eine schöne Demonstration, wie weit man kommen kann, wenn man ein paar Grundregeln beherzigt. Aber nicht Kopf hängen lassen. Das nächste Spiel wird besser, wir müssen die Zeit bis Samstag zum Heimspiel nutzen und an unseren Fehlern arbeiten. Wir sind immer noch Tabellendritter und die neue Devise heißt…das erfahren die Kids schon noch zeitig genug.

Es spielten: Tim, Olli, Yanik, Kenny, Sarah, Patrick, Clemens, Marco, Gustaf

Bericht: Heiko/Oli

(RE)

21.03.15   SG Gebergrund Goppeln F2 - SG Dresden Striesen F4

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 7:0)

Zweites „Punktspiel“ und jede Menge Rückenwind vom letzten Spiel. Schon in der Kabinenansprache wird klar, diesmal wird alles anders. Das Einzige was bleibt…wir spielen Fußball und natürlich guten. Oli stellt die Mannschaft um bzw. lässt mal komplett anders auflaufen. Also in der ersten Halbzeit Tim im Tor, der schon im Training bewiesen hat, dass er auch Tormannqualitäten hat.

Und schon geht’s los! Von Anfang an beweisen wir, wie schon im letzten Spiel, dass wir unsere Hausaufgaben gut gemacht haben. Das Spiel ist von Anfang an geprägt von unserem Willen zu siegen. Erste Chance (2.) für unseren Neuzugang Sarah, aber der Gegner klärt. Dann 4., erneuter Versuch von Yanik und Sarah, aber es will nicht gelingen. Striesen <wbr></wbr>mittlerweile auch in Form und somit folgt der Konter, aber Tim rettet. Dann laufen sich die Jungs von Striesen frei und…Pfosten! Das war knapp und allen stockte der Atem. Besonders in der ausverkauften „Fankurve“ werden die Gesichter kurz bleich. In der 6. zeigen wir, was wir gelernt haben und Kenny prescht nach vorn, gibt ab zu Yanik, der zieht ab, aber scheitert am Tormann. Sehr gute Aktion und Oli (Trainer) am Rand schaut zufrieden. ABER - die Stimmung schlägt um und von der Seitenlinie hört man es: "NICHT IN DIE MITTE!!!“ 10., Leon läuft sich komplett frei, aber zögert vor dem Tor, so dass Striesen klären kann. Irgendwie kommt uns das bekannt vor aus dem letzten Spiel. Eigentlich wäre jetzt langsam mal Zeit für ein Tor, aber irgendwie will es uns nicht gelingen. 14., Tim`s voller Einsatz wird belohnt und die Striesener Jungs scheitern. Der Kasten bleibt sauber. Der mittlerweile eingewechselte Lukas versucht nun sein Glück (15.), aber der Kasten ist zu klein. Schade! Lukas steckt den Kopf aber nicht in den Sand bzw. Rasen und spielt nach vorn, gibt ab zu Yanik - UND TOR! (16.) Erleichterung und Fangesänge am Spielrand. Was einmal klappt, dachten sich die Zwei, klappt auch noch mal. Um den Gegner zu verwirren, versuchen sie es andersrum - also Yanik auf Lukas, Lukas schießt, tja was soll ich schreiben…vorbei. Nicht schlimm, mittlerweile haben wir die Oberhand. 19., dann noch mal ganz tief in die Trickkiste gegriffen - Patrick auf Yanik (sehr gut durchdachte Aktion), aber Yanik kommt nicht ran. Erwähnen möchte ich auch die Abwehr (Clemens), die trotz unserer Überlegenheit einige brenzlige Situationen mit Bravour gemeistert hat.

Halbzeit und in der Kabine noch ein Novum: Die Jungs und Mädchen müssen die 1. Halbzeit einschätzen und selber sagen, was man besser machen könnte. Das erleichtert den Trainern die Arbeit ;-)

Wir gehen gestärkt in die 2. Halbzeit, aber uns reicht das 1:0 nicht. Von Anfang an ist das Spiel jetzt taktisch und temporeich. Belohnung -  21. - Tor durch Lukas. Übrigens steht jetzt wieder unser 1.Tormann im Kasten, aber ich glaube, der wird nicht viel zu tun haben. 22., Tor Lukas. (3:0). Inzwischen haben wir viele, viele Chancen, aber an der Verwertung müssen wir noch arbeiten. 25. - Patrick wittert seine Chance vor dem Tor, aber vorbei. In der 26. wurde ich mit der Aussage „ Oli hat im Tor wenig zu tun“ bitter enttäuscht. Der Gegner nun vor unserem Kasten, aber Oli hat das durchschaut und hält. Patrick versucht danach den Gegner gleich zu bestrafen, aber wieder scheitert er am zu kleinen Tor. Die Striesener können nun nicht mehr richtig mithalten und so macht der Tormann einen großen Fehler, was uns das 4:0 (29.) beschert. Was dann passiert, kann man mit wenigen Worten beschreiben: taktisch super und wunderbarer Fußball mit dem Ergebnis: 33. 5:0 Lukas, 35. sehr schöner Versuch, aber vorbei (Gustav), 36. 6:0 Lukas, 39. Versuch Yanik - vorbei, 40. und dann endlich die Belohnung für unseren Neuzugang Sarah - 7:0.

Alles in Allem ein sehr schönes Spiel mit gerechtfertigtem Ausgang und ein Lob an ALLE Spieler. Jeder hat dazu beigetragen, dass dieses Ergebnis zustande kam. Egal ob Abwehr, Mittelfeld oder Sturm - heute funktionierte alles und wir hoffen, dass das so bleibt. Danach noch ein Mannschaftsfoto für die Gerbergrundseite. Wochenende! 

Es spielten: Franka, Sarah, Patrick, Clemens, Lukas, Kenny, Tim, Oli, Leon, Yanik und Gustav

Bericht: Heiko

(RE)

15.03.15   TSV Cossebaude F3 - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 1:2)

Endlich ist die Winterpause vorbei. Neue Herausforderungen warten auf uns im Pool 6 und gleich eine Überraschung – es ist eine Mädchenmannschaft. Schnell spricht sich das bei den Jungs rum und ohne die „Damen“ je gesehen zu haben, die ersten Meinungen wie "ach das sind ja Mädchen". Schon beim Einlaufen werden die Gesichter der F2 länger. Die Mädels sind teilweise ein Kopf (und mehr) größer.

Anpfiff! Das Spiel von Anfang an mit sehr hohem Tempo. Wir kommen gut ins Spiel, auch wenn wir die Größe der Gegnerinnen respektieren. In der 4. min dann die erste große Chance...leider zögert Lukas vor dem Tor, sodass der Gegner klären kann. Das Spiel weiter sehr ausgewogen. Schrecksekunde (6.min), Cossebaude zieht ab, aber am Tor vorbei. Wir ohne zu zögern, neuer Spielaufbau und 9. min Marco mit dem 1:0. In der 11. min noch ein Versuch von Marco, aber leider ist ihm das Glück nicht hold. Dann das Unfassbare, wir patzen und die Cossebauder Mädels nutzen die Gelegenheit...1:1. Wir lassen uns aber dadurch nicht stoppen und Patrick versuchts in der 14. min über die rechte Seite, aber das Tor ist zu „klein“. In der 17. min lauert Gefahr vor unserem Tor, aber unser Oli legt eine Glanzparade hin und hält den Kasten sauber. Kurz vor Schluss der erste Halbzeit dann noch mal eine Schrecksekunde, aber Clemens rettet uns buchstäblich den A... Halbzeit!

Die zweite Hälfte beginnt wie die erste, temporeich und kämpferisch auf beiden Seiten. In der 28. min werden wir beinahe mit einem Eigentor des Gegners beschenkt, aber es soll nicht sein und so müssen wir selber am 2:1 arbeiten. Freistoß (31. min) für Cossebaude nach robusten Zweikampf. Fraglich, zumal vorher unser Patrick vom Platz getreten wurde. Aber was soll´s. Oli hält und rettet uns so vor dem Rückstand. Das Spiel nun mehr in der Hälfte der Cossebauder. Viele Chancen für Lukas, aber das Leder will nicht rein. Aber dann Taktik pur, Marko auf Yanik, Yanik auf Lukas und TOR (39.min)! 2:1 und das Spiel verliert immer noch nicht an Tempo.

Fazit: Zwischenzeitlich dachte man schon die Gebergrund-Jungs hatten sich Schlipse für die Damen umgebunden, aber nein es waren die Zungen die raushingen. Wir müssen wohl noch mehr an der Kondition arbeiten. Ansonsten ein schönes Spiel mit einem erkämpften und auch verdienten 2:1, das uns einen Vorgeschmack auf die restlichen Partien im Pool 6 gegeben hat. Großes Lob an alle Spieler.

Es spielten: Oli, Clemens, Franka, Kenny, Lukas, Marco, Patrick, Sarah, Tim, Yanik

Bericht: Heiko

(RE)

22.11.14   TSV Reichenberg/Boxdorf F2 - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 0:5)

Nach einer kleinen Weltreise sind wir in Reichenberg/Moritzburg angekommen. Das Wetter: strahlender blauer Himmel, aber saukalt. Wir sind in kompletter Besetzung angereist und wollen heute den dritten Sieg in Folge in Angriff nehmen. Oli macht in der Kabine seine kurze Ansprache, also Aufstellung, Einordnung des Gegners usw. Dann raus zur Erwärmung und erstmal gestaunt, das Feld wurde etwas kleiner zurechtgerückt. Und schon geht’s los…

Wir kommen schnell ins Spiel und merken schon nach einigen Sekunden, dass wir überlegen sind. Patrick macht unsere Überlegenheit vollkommen und lässt den Ball in der 58. Sekunde ins gegnerische Tor fliegen. Schon kurz danach zieht Patrick wieder ab…Pfosten. Wir sind kaum zu bremsen. Yanik vergibt eine Chance, aber Leon schafft dann, was alle schon geahnt haben, das 2:0 (5.). Das Spiel hat nun noch an Tempo gewonnen, so dass der Gegner es nun schwer hat sich unserem Strafraum zu nähern. Oli am Spielrand sieht der Partie gelassen zu, so dass er nach der Hälfte die ganze Mannschaft umstellt. Somit haben alle in der 1. Halbzeit Spielerfahrung gesammelt. Auf der Uhr steht nun 11`84  und Yanik versucht es nochmal…3:0. Unsere mitgereiste Fankurve völlig aus dem Häuschen. Leider werden wir ab jetzt etwas nachlässig. Zuspiel und Taktik bleiben ein wenig auf der Strecke, so dass der TSV jetzt kleine Chancen hat, die aber nicht umsetzen kann. Kurz vor Abpfiff der 1. Halbzeit dann eine Schrecksekunde und die Quittung für unsere Nachlässigkeit, aber der Pfosten rettet uns.

Halbzeit (trotz der guten erste Hälfte mahnt Oli zum Konzentrieren und das Spiel noch nicht auf den leichten Fuß zu nehmen). Leider kam die Ansprache nicht zu gut an (oder die Kälte hat die Ohren zugefroren), so dass der Gastgeber nun besser in Spiel findet. Bei uns reagiert weiterhin der Übermut und manch einer spielt auf allen Positionen, nur nicht auf der, der er sollte. Abspiel …was ist denn das?? Trotzdem wurschteln wir uns durch und Lukas, Kenny und Tim vergeben eine Chance nach der anderen. Dann 14. Minute, Kenny (unser Linksfuß) macht der trüben Stimmung ein Ende und trifft zum 4:0. Dieser Umstand kommt auch der Stimme von Oli zu Gute. Er lässt das Spiel ohne größere „Brüller“ laufen. Dann wieder super Chance von Patrick, aber irgendwie ist ihm das Glück nicht hold. Das Spiel wir wieder attraktiver und wird von unserem Linksfuß durch das 5:0 gekrönt. Auch wenn das Spiel in der Restzeit unausgewogen dahin plätschert, geben wir noch den Ton an. Marko versucht aus einer Ecke noch was rauszuholen, aber auch ihm gelingt LEIDER nicht der 6. Treffer. Schade - gute Aktion zum Abschluss und Abpfiff. Für uns nun der 3. Sieg in Folge und die Überlegung im Pool nach oben zu rutschen.

Bericht: Heiko

PS: Dass der Spielbericht erst jetzt veröffentlicht wird, liegt nicht an Heiko, sondern an mir. Sorry. Ich wünsche trotzdem einen guten Start ins neue Jahr!!! Oli

(RE)

16.11.14   SV Dresden-Neustadt 1950 F2 - SG Gebergrund Goppeln F2

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 1:5)

Grauer Novembertag auf dem Sportplatz SV Dresden-Neustadt. Wir sind fast vollständig angetreten und natürlich wie immer hochmotiviert. Nach kurzer Taktikplanung in der Kabine und der Bekanntgabe der Spielaufstellung geht es raus auf den Rasen. Aha, einige der Spieler vom Gegner sind körperlich etwas unterlegen. Wir hören schon Stimmen: „Das gewinnen wir!“ Aber weit gefehlt. Irgendwie spielen wir auf einmal etwas lustlos. Pässe kommen ungenau, dem Gegner laufen wir nur hinterher wenn’s gerade so passt usw. Die Neustädter Jungs mit mehr Biss. Trotzdem schaffen sie's nicht weiter in unsere Hälfe, geschweige denn zu einer Torchance. Zum Glück! Wir schleppen uns zur Halbzeit und die Stimmung bei Trainer und unseren zahlreichen Fans ist gedrückt. 0:0 Halbzeit! Jetzt ist Oli dran. Sofort geht er mit den Jungs ins Gericht und verlangt mehr Energie und Spieltempo. Er stellt die Mannschaft nochmals um und versucht die gröbsten Schnitzer in der Kabine auszuwerten. Ich glaube jetzt hat auch der Letzte verstanden, dass wir den Gegner nicht und niemals unterschätzen sollten.

Die 2. Halbzeit beginnt. Unsere Jungs spielen von der ersten Minute temporeich. Der Gegner hat nun kaum noch Chancen. Super Torchance von Kenny. All unsere Spieler jetzt nur noch torhungriger. Die Logische Konsequenz 1:0 durch Lukas. Alle spielen nun konzentriert und miteinander. Zweikämpfe, Zuspiel und zack, 2:0, wieder Lukas. Meine Herren, was so eine Ansprache in der Kabine bewirkt. Das 2:0 geht natürlich nicht an den Neustädter Jungs vorbei. Sie versuchen noch ein wenig den Druck zu erhöhen, aber das spornt uns nur an. Besonders Lukas...3:0 in der 28. Minute. Und bei 3:0 wird man natürlich ein wenig überheblich und sofort bestraft. 3:1 und unser „kleiner“ Oli muss den Ball aus dem Netz holen. Er schimpft und alle gucken bedäppert. Wie kann das nur passieren?? Trainer Oli motiviert brüllend am Spielfeldrand und weiter geht’s. Der größte Spielanteil findet nur noch im gegnerischen Strafraum statt. Ecke! Für uns ein Schwachpunkt im Spiel. Yanik legt sich den Ball zurecht, nimmt Augenmaß und zieht ab. Lukas an richtiger Stelle, 4:1. Was für eine Ecke! Aber heute scheint alles zu gelingen.Wieder neuer Spielaufbau nach Anstoß, man findet immer besser ins Spiel. Die Jungs geben in den letzten Minuten alles und belohnen sich mit dem 5:1. Alle in der Mannschaft spielen in der 2. Halbzeit einen schönen Fußball und geben alles bis zum Schluss. Dieses 5:1 ist nur zustande gekommen, weil sich die Jungs einig waren: Das schaffen wir nur zu 6, nicht mit Alleingängen. Und somit haben eigentlich alle die Tore geschossen und Lukas von den sauberen Passspielen profitiert. Super gemacht! Hoffen wir, dass wir das letzte Spiel ebenso absolvieren und unseren 2. Platz halten können.

Es spielten: Clemens, Patrick, Leon, Lukas, Marco, Kenny, Yanik und im Tor Olli

Bericht: Heiko

(RE)

11.10.14   SG Gebergrund Goppeln F2 - SG Weixdorf F3

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 1:4)

Ein Spiel ohne Cheftrainer Oli, trotzdem alle hoch motiviert. Das Spiel beginnt pünktlich bei bestem Fussballwetter. Der Platz ist noch feucht, sodass sowohl wir als auch der Gegner damit zu kämpfen haben. Mit Beginn der ersten Halbzeit sind beide Mannschaften gleich stark. Kurz vor Ende der ersten 20 Minuten sind wir besser im Spiel, aber es reicht nicht für die Führung. Halbzeit, logische Schlussfolgerung 0:0.

Kurze, aber intensive Ansprache in der Halbzeit. Dann beginnt die zweite Hälfte. Wir fangen temporeich an. Patrick kämpft wie ein Löwe, aber der Gegner kommt besser ins Spiel. Oli hat jetzt jede Menge zu tun und meistert das mit Bravour. Dann das Unfassbare, die Abwehr von uns ist auf ominöse Weise verschwunden, sodass es 2 mal im Kasten von Oli klingelt. Kurze Flaute auf unserer Seite, aber die Jungs versuchen nach kurzer Zeit wieder alles zu geben. Doch wieder fehlt die Abwehr, sodass Oli machtlos den Ball aus dem Netz holen muss. 3:0, aber die Jungs geben nicht auf. Leon kämpft sich auf der rechten Seite frei und versenkt den Ball im gegnerischen Netz. Das Spiel hat nun an Tempo zugenommen. Trotz harten Zweikämpfen muss Oli in den letzten 8 Minuten den Ball wieder aus seinem Kasten holen. 1:4, Mist! Aber aufgeben gibt´s nicht. Patrick, Lucas und Yanik kommen nun gut ins Spiel (leider zu spät), sodass Yanik wie immer überhastet abzieht und nur um eine Haaresbreite das Tor verfehlt. Das Spiel verlagert sich nun in den letzten Minuten gänzlich in den Strafraum des Gegners. Lukas prescht nach vorn zieht ab…und Latte. Nicht nachlassen, die letzten Minuten laufen. Wieder Lukas zieht ab…und Pfosten!!! Ja ist denn das die Möglichkeit!? Ist das Tor kleiner geworden?? Ich mittlerweile schon dem Herzinfarkt nahe und völlig heiser. Abpfiff!

Ein temporeiches Spiel und ich muss sagen ALLE haben gekämpft bis zur letzten Sekunde. Wir werden ein wenig an der Taktik, besonders in der Defensive, arbeiten müssen. Und Oli muss, trotz seiner Glanzparaden heute, den Abstoß üben. Er spielt gern mal dem Gegner den Ball zu. Ja so sind wir die F2, gern auch mal großzügig zum Rivalen...

Es spielten: Franka, Patrick, Lukas, Clemens, Marko, Yanik, Leon, Kenny, Nico und Oli.

Bericht: Heiko

(RE)

20.09.14   SG Gebergrund Goppeln F2 - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 F4

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 2:4)

Zweites Spiel, die Vorzeichen sind günstig, mit einem 7:1 im Rücken aus dem ersten Spiel plus Heimvorteil. Und es ist ja nur die 4. von Löbtau, hört man manche Kinder munkeln - die putzen wir weg. Natürlich folgt prompt die Ermahnung, den Gegner gefälligst ernst zu nehmen, aber vielleicht ist es doch noch zu früh für solche tiefschürfenden Überlegungen. Dann noch schnell vor Spielbeginn die üblichen Hinweise: Nicht zurück in die Mitte spielen, Bälle anhalten, Kopf hoch und abgeben, auf das Tor schießen, aber bitte erst in einer sinnvollen Entfernung. In der Theorie ist das wunderbar klar, die Kinder nicken, wissen wir doch. Dann los.

Von Anfang an leichte Vorteile für Löbtau, irgendwie finden wir uns nicht so richtig rein. In der 3. Minute mal eine überlegte Hereingabe von Lukas, aber leider ist da niemand. In der 5. Minute der erste Schuss von Löbtau, der Druck nimmt leicht zu. Wieder eine Minute später folgt der Klassiker – das Rückspiel in die eigene Strafraummitte, was auch prompt bestraft wird. 1:0 für Löbtau. Die Löbtauer sind aggressiver und schneller, wenig später steht es 2:0, nicht einmal unverdient. Erst in der 9. Minute (!) gelingt uns der erste sinnvolle, halbwegs gefährliche Torschuss. Eine Minute später schießt Lukas endlich den Anschlusstreffer, ein leichtes Aufatmen. Aber zu mehr reicht es in der 1. Halbzeit nicht. Pause.

Kurz nach Wideranpfiff bestraft Lukas ein zu kurzes Abspiel des Gegners. 2:2. Geht doch. Im weiteren Verlauf wabert das Spiel hin und her, aber so richtig zwingende Aktionen von unserer Seite sind nicht dabei. In der 27. und 29. Minute schießt der Gegner zweimal aus einiger Entfernung auf unser Tor, beide Schüsse gehen rein. Die waren a) haltbar und b) sollte man als Abwehrspieler nicht über den Ball springen sondern den Fuß dranhalten. Die letzten Minuten knien sich alle voll rein, aber damit hätten die Kids etwas eher anfangen sollen. Zum Schluss müssen wir uns 2:4 geschlagen geben.

Auch im 9m-Schießen bekleckern wir uns nicht mit Ruhm, das können wir eigentlich besser -zumindest im Training.

Fazit: Ein Niederlage, die mit etwas mehr Konzentration und Biss auf jeden Fall vermeidbar gewesen wäre. Dementsprechend `nett´ war auch die Spieleinschätzung des Trainers in der Kabine und dementsprechend wird auch das nächste Training. Aber es gab auch Lichtblicke, z.B. Clemens hat in der 2. Halbzeit ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Und ein paar Schaumgummiviecher als Trostpflaster von Heiko gab´s trotzdem.

Es spielten: Oli, Clemens, Franka, Kenny, Lukas, Marco, Nico, Yanik, Tim

Bericht: Oli

(RE)

06.09.14   SG Gebergrund Goppeln F2 - SG Weißig F2

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 7:1)

Neue Saison - neues Glück? Drei Premieren gleich vorab: Erstes Punktspiel für Heiko als Co-Trainer, die Kids haben ihre neuen „festen“ Trikotnummer ohne größere Widerstände akzeptiert und, juhu, das Spielergebnis wird ab sofort per Computer übermittelt. In Echtzeit an den DFB sozusagen. Die neue Mannschaft ist die alte Mannschaft, was sehr erfreulich ist. Man kennt sich – und die Anlaufschwierigkeiten in manchen ersten Halbzeiten. Also kommt die Predigt, angesichts der zwei relativ mageren ernstzunehmenden Trainingseinheiten bislang, gleich zu Beginn.

Und in der Tat spielen die Kinder ganz ordentlich, manchmal überhastet oder eigenbrötlerisch, aber immerhin. Die Weißiger kommen gar nicht so richtig an den Ball. Dann in der 2. Minute der erste große Jubel, 1:0 durch Patrick. Bereits eine Minute später erhöht Lukas auf 2:0. Wir sind das bessere Team und in der 5. Minute steht es schon 3:0. Der Nico hat´s gemacht. Erst in der 6. Minute ist Weißig das erste Mal so richtig vor unserem Tor und erspielt sich eine Chance, aus der nichts wird. Nach einer Riesenchance für Lukas erhöht dieser dann noch vor der Pause zum 4:0 und 5:0. In der 17. hat Yanik dann auch noch mal eine große Gelegenheit, aber es klappt nicht. Macht nix, Pause. Das waren mal schicke zwanzig Minuten.

Anpfiff, wir laufen mit nur 4 Feldspielern auf und benötigen eine Weile, um das zu bemerken (danke an die „Fangemeinde“). Schnell noch einen Spieler auf´s Feld gestellt, trotzdem ist der Wurm drin. Prompt kassieren wir in der 24. Minute das 1:5. Kein Grund zur Panik, obwohl Weißig jetzt wesentlich stärker ist als in der 1. Halbzeit. Beide Mannschaften erspielen sich Chancen, wir machen unsere üblichen Fehler (nicht in die Mitte zurück spielen!), aber Weißig schafft es trotz einiger Chancen nicht, noch ein Tor zu schießen. Oli hält gut und gibt sogar Kommandos im Strafraum! Dafür erhöht Nico in der 15. und 18. Minute zum 7:1 Endstand.

Auch im 9m-Schießen haben wir leicht die Nase vorn, aber trotzdem müssen da mehr Tore geschossen werden.

Fazit: Ein verdienter Sieg, bei dem Weißig unsere Fehler zum Glück nicht bestrafte und der gegnerische Tormann nicht seinen besten Tag hatte. Wir müssen definitiv noch an unserem Zusammenspiel arbeiten. Trotz der relativ vielen „Kurzzeitverletzungen“ auf beiden Seiten ein faires Spiel.

Es spielten: Oli, Clemens, Franka, Kenny, Lukas, Marco, Nico, Patrick, Yanik, Leon, Tim

Bericht: Oli

(RE)

05.04.2014   SG Gebergrund Goppeln F2 - TSV Rotation Dresden F3

Endstand: 1:0 (Ergebnis: 7:2)

Fünftes Punktspiel 2014, wieder 08:00 Uhr Treff, gähn. Der frühe Vogel fängt den Wurm, naja. Angesichts des verlorenen Montagsspieles gab es gleich nach dem Umziehen erst mal eine tiefergehende Taktikschulung, was in dem Altersbereich besonders wichtig ist. ;-) Danach folgte an alle Kids der eindringliche Apell, doch bitte schon von Beginn an richtig mitzuspielen. Auf in das Gefecht!

Wir fangen sehr gut an, konzentriert, energisch, druckvoll nach vorn. Dann, schon in der 2. Minute, geht das erste `Ooooh´ durchs weite Rund, aber der Schuss von Lukas rollt nur an den Pfosten. Der Spielverlauf gibt weiter viel Grund zur Freude: Unsere Kids sind alle bei der Sache, wir sind die klar bessere Mannschaft. In der 6. Minute, überlegte Vorarbeit von Patrick, Pass auf Lukas, der schießt, Pfosten, Nachschuss Lukas, Tor! Der TSV hat in der gesamten 1. Halbzeit nicht viel zu lachen, was man an der Reaktion des gegnerischen Trainers auch leider deutlich merkt. Die letzten Aktionen in Hälfte Eins - Yanik setzt nach, erkämpft sich den Ball, steht plötzlich frei und trifft zum 2:0. Ein Blick auf die Uhr: Die ersten zwanzig Minuten sind seit ein paar Sekunden rum. Kennen wir das nicht von irgendwo her? Pause.

Die 2. Halbzeit beginnt, wie die 1. aufgehört hat. Goppeln am Drücker, und schon nach einer Minute ist es wieder Yanik, der energisch nachsetzt und den Ball zum 3:0 ins Tor befördert. Super gemacht. War das schon der Sieg? Woran auch immer solche Dinge liegen, mit einem Mal kippt das Spiel. Und wie! Die nächsten 10-12 Minuten ist es ein Spiel auf ein Tor, auf unser Tor! Die Konzentration ist weg, die Zuordnung ist vergessen, die Trainer bekommen Halsschmerzen. Das die TSV-Kids nur den 3:2 Anschluss schaffen, hat auch sehr, sehr viel mit Glück zu tun. Schließlich finden unsere Kids wieder „ihre Linie“. In der 37. Minute wühlt sich Till entschlossen durch ein paar Gegenspieler und hat dann auch noch die Übersicht, zu Lukas zu spielen. Der steht völlig frei und schießt ebenfalls seinen Doppelpack an diesem Tag. Von beiden toll gemacht.Noch vier Minuten bis Schluss und zwei Tore Vorsprung, dass müsste doch eigentlich … Aber es kommt noch besser. Die TSV-Kids sind offensichtlich etwas von der Rolle, von der eben noch erspielten Überlegenheit keine Spur mehr. Unsere Kids ergreifen die Chance und Lukas trifft zum 5:2, 6:2 und 7:2 (wobei das Grinsen immer breiter wird).

Das Neun-Meter-Schießen in sehr entspannter Atmosphäre haben wir dann (wieder mal) knapp verloren, aber das stecken wir angesichts des Ergebnisses doch locker weg.

Fazit: Im positiven Sinne bemerkenswert war u.a. der Einsatz der körperlich eher nicht so robusten Spieler (z.B. Kenny, Clemens) und auch die zunehmende Spielübersicht (z.B. Nico, Patrick). Von den erwähnten desolaten 10-12 Minuten mal abgesehen (was aber auch noch ausgewertet wird), war es doch über weite Strecken ein ansehnliches Spiel. An der Stelle ein Lob.

Es spielten: Olli, Bruno, Clemens, Franka, Kenny, Lukas, Nico, Patrick, Till, Yanik

Bericht: Oli

(RE)

31.03.2014   SG Gebergrund Goppeln F2 - Soccer for Kids Dresden F3

Endstand: 0:1 (Ergebnis: 2:3)

Viertes Punktspiel 2014, vom Sonntagsauswärtsspiel zum Montagsheimspiel umgewandelt, ideales Fußballwetter. 
Eigentlich sollte man Spielberichte nicht unmittelbar nach dem Spiel schreiben. Wegen der Emotionalität. Und schon gar nicht, wenn man verloren hat. Und erst recht nicht, wenn man so verloren hat. Ich mache es mal trotzdem.

Niemand kann sagen, die Kids wären nicht gewarnt gewesen. Doch ach, alles Reden ist vergebens: Anstoß Soccer for Kids, Goppeln ist offensichtlich noch im Schlafmodus, 0:1. Das ging ja fix. Der Gegner macht munter weiter wie er will, unsere F2 wirkt streckenweise überfordert. Unsere Kids sind zwar auf dem Platz, aber irgendwie nicht da. Wir bekommen keinen Fuß in die Tür, geschweige denn den Ball vor das andere Tor. Dann wieder einer dieser Abstöße, die eigentlich nicht so sein sollten, 0:2. Im Profifußball vielleicht kein regulärer Treffer, aber in unserem Fall schon. Die schlimmsten Befürchtungen werden wach, voriges Jahr haben wir gegen SfK noch ein paar Tore mehr kassiert. Doch ab der zehnten Minute wird es langsam, Widerstand regt sich. Und zahlt sich in der 15. Minute aus: Nico erkämpft sich prima den Ball, plötzlich sind drei Goppelner völlig allein vor dem gegnerischen Tor – Lukas verkürzt auf 1:2. Halbzeit.
In der Pause, der Trainer ist not amused, die armen Kids. Aber wieder einmal, so scheint es, hat die Pausenansprache geholfen. Alle arbeiten ordentlich mit, das sieht schon eher nach einem Plan aus. Der Gegner hat nicht viel zu melden. Schließlich ein langer Freistoß von Franka, der Ball kommt zu Nico, der läuft ein paar Meter damit und schießt: Ausgleich! Verdienter Ausgleich! Hochverdienter Ausgleich! In der Folge haben wir einige Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen, doch irgendwas ist immer (also wie im wahren Leben) und es soll nicht sein. Die letzten drei, vier Minuten, der Gegner macht noch mal mächtig Betrieb. Unsere Abwehr schwimmt, alles was je über Ball wegschießen und Zweikampf erzählt wurde, scheint vergessen. Und dann wirklich, der fußballerische Albtraum schlechthin: Ein paar lausige Sekunden nachdem die offizielle Spielzeit rum ist, „fangen“ wir uns noch das 2:3. So ein … Käse aber auch! 
Jetzt kann ich es ja zugeben: Ich habe beim Neun-Meter-Schießen gar nicht mehr mitgezählt – wegen der Emotionalität. 
Fazit: Egal wie man es betrachtet, ärgerlich ist die Niederlage immer, weil zumindest in der 2. Hälfte mehr drin war und über die Notwendigkeit des 3. Treffers für SfK gibt es auch nicht viel zu philosophieren. Aber angeblich lernt man ja aus seinen Fehlern. Also werden wir das mal versuchen, Trainer und Mannschaft. 
Es spielten: Olli, Clemens, Franka, Kenny, Leon, Lukas, Marco, Nico, Till, Yanik

Bericht: Oli
(RE)

22.03.2014   SG Gebergrund Goppeln F2 - Post SV Dresden F3   1:0 (Ergebnis: 4:2)

Drittes Punktspiel 2014, Heimvorteil, angenehmes Fußballwetter.

Wie immer 08:00 Treff, einige Kids sind schon 8:15 Uhr in voller Montur auf dem Platz, spielen sich ein und wollen, dass es endlich losgeht. Und das Samstag früh! Respekt.

Die Partie beginnt relativ verhalten und ausgeglichen. Plötzlich, in der 7. Minute, Lukas steht frei, Riesenchance, doch er hat den Ball auf dem falschen Fuß. Das Spiel wird intensiver, Strafraumgetümmel, dann die Chance für Post zur Führung, doch der Ball bleibt zwischen den Füßen von Olli liegen. Glück gehabt. In der 13. Minute, Lukas zieht von der rechten Strafraumgrenze ab, das ist es! 1:0! Die nächsten Minuten gehören Post, Gewusel im Goppelner Strafraum, nur knapp können wir den Ausgleich verhindern. Doch in der 18. kann Till mit einem schönen Schuss die Führung ausbauen, 2:0. Die hartnäckigen Postler schaffen es aber, kurz vor Ende der 1. Halbzeit noch eins „reinzumachen“, weil wir den Ball nicht wegbekommen. Pause.

Offensichtich haben sich die Kids die Ansprache in der Kabine zu Herzen genommen. Wir sind klar überlegen, aber erst in der 10. Minute ergibt sich eine gute Schussmöglichkeit für Kenny, oh, hätte er mal ein halbes Brötchen mehr gegessen zum Frühstück. In der 13. Minute schließlich toller Einsatz von Tim im gegnerischen Strafraum, er erkämpft sich den Ball und peng, ist er im Tor. Der Ball, nicht TIm. Da fällt uns doch ein Stein vom Herzen, 3:1. Es geht munter weiter: Langer Sprint von Kenny, er erwischt den Ball ideal mit links und haut in drauf, super – leider nur der Pfosten. Den Abpraller schießt Till etwas überhastet in die Wolken. Goppeln drückt weiter, schließlich fängt Tim einen missglückten Abschlag von Post ab und schießt die Kuller aus zehn Meter ins gegnerische Tor. 4:1, und nur noch fünf Minute zu spielen. Das sollte es doch gewesen sein, oder? Zwei Minuten vor Schluss erhält Post noch einen völlig gerechtfertigten 9-Meter-Strafstoß - der Postler versenkt ihn sicher zum Endstand von 4:2.

Im Neun-Meter-Duell hat Post das bessere Ende für sich und gewinnt verdient mit 4:5. Da müssen wir noch ein bisschen üben … J

Fazit: Jeder Einzelne hat gut gekämpft bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Daher wirklich verdient gewonnen, vor allem durch die Steigerung in der 2. Halbzeit. Großes Lob auch für die Disziplin und das Bemühen um die spielerischen Qualitäten. (OR)

Es spielten: Olli, Bruno, Eddie, Kenny, Lukas, Marco, Patrick, Till, Tim, Yanik

SV Dresden Neustadt F2 - SG Gebergrund Goppeln F2  15.3.2014 0:1 (Ergebnis: 1:9)

Zweites Punktspiel 2014. Die Rahmenbedingungen: Nass, kalt, windig und ein echter Rasenplatz. Die Neustädter sind im Durchschnitt einen halben Kopf kleiner und auch jünger.  Olli als Kapitän darf die Seite wählen und los geht´s. Wir beginnen engagiert, die ersten Minuten sind klar unser: Die Mannschaft hält sich wirklich an das, was abgesprochen war.

Dann in der 3. Minute, Patrick schießt Goppeln in Führung. Trotz teilweise körperlicher Unterlegenheit kämpft der Gegner tapfer, das Spiel wogt hin und her. In der 8. Minute, Patrick gibt überlegt zu Lukas ab und der … haut ihn rein! Riesenjubel, dass sind wir so nicht gewohnt. Neustadt wehrt sich entschlossen, ist sogar zeitweise die bessere Mannschaft, aber mittendrin erhöht Nico auf 3:0. Trotzdem verlieren wir weiter den spielerischen Faden. Neustadt drückt, Olli hat gut zu tun. Schließlich eine Riesenchance der Neustädter in der 16. Minuten und eine Minute später einen Pfostenschuss. Gegenzug von Goppeln, Marco rückt mit vor, schießt, 4:0. Darf denn das wahr sein? In der Nachspielzeit der ersten Hälfte, Marco schießt aus einiger Entfernung in dem Augenblick auf das Tor, als der Abpfiff ertönt. Der Ball geht rein. 5:0? Nö. Halbzeit.

Ausgeglichenes Spiel, aber nach wenigen Minuten: Schlechter Abstoß von Olli, der Gegner bekommt direkt den Ball, wuselt sich durch, nur noch 1:4. In der Folge leichte Überlegenheit von Goppeln, Marco, Lukas und noch mal Marco erhören auf 1:7. Yanik trifft mit einem schönen Schuss nur knapp neben das Tor. Ein paar Minuten später klappt es dann doch für ihn, sein Schuss rutscht dem Tormann unglücklich durch die Beine. Kurz vor Schluss erhöht Lukas mit einem Weitschuss zum gefeierten Endstand von 1:9.

Auch im obligatorischen 9-Meter-Schiessen können wir uns knapp mit 2:3 durchsetzen.

Drei Tore bei 11 Schützen ist nicht viel, aber immerhin haben unsere Kids versucht, schön in die Ecken zu schießen.

Fazit: Trotz des tollen Ergebnisses haben wir noch einigen Verbesserungsbedarf, damit wir auch gegen einen stärkeren Gegner bestehen. Aber jetzt freuen wir uns erst mal!

Es spielten: Olli, Clemens, Eddie, Franka, Lukas, Marco, Nico, Patrick, Yanik

SG Weißig F2 - SG Gebergrund Goppeln F2 1:0 8.3.2014 

Erstes Punktspiel im neuen Jahr. Großzügig überlassen wir dem Gegner Seitenwahl und Anstoß. Weißig erwischt den etwas besseren Start. Unser erster Angriff in der 2. Minute endet in einem Schussversuch. Dann in der 4. Minute, unsere Abwehr schwimmt, zack, Weißig führt. Lange Gesichter, so haben wir uns den Saisonstart nicht vorgestellt.  

Schließlich 6. Minute, Lukas steht völlig frei in aussichtsreicher Position, die eine Hälfte hält den Atem an, die anderen Hälfte ruft, er soll in reinschießen – aber leider überhastet vergeben. Doch dann, zwei Minuten später, Lukas läuft und läuft und läuft mit dem Ball und plötzlich ist die Kugel drin, Ausgleich. Doch die Freude währt nur kurz, in der 10.Minuten fällt das zweite Tor für Weißig, ein unnötiges Geschenk. Danach ist Weißig weiter am Drücker, mehrere Eckstöße sind das Resultat, alle fiebern mit. Dann kurz vor der Halbzeit: Chance für Kenny, abgewehrt, Nachschuss von Patrick, knapp daneben. Die letzten Sekunden, Gegenangriff von Weißig und tolle Abwehrparade von Olli. Halbzeit.

Offensichtlich wollen die Weißiger in der 2. Halbzeit immer noch gewinnen. Schuss von Weißig in der 24. Minuten, das war knapp. Doch eine Minute später, Abwehrfehler von uns, 1:3. In der 30. Minute verhindert Olli das 1:4. Alle geben ihr Bestes, das Spiel ist relativ ausgeglichen. In der 32. Minuten kommt Lukas einen kleinen Schritt zu spät, das hätte der Anschlusstreffer sein können. Aber vier Minuten vor Ende der Partie, schöner Schuss von Lukas, abgewehrt, Nachschuss Lukas, Tor, juhu. Geht da noch was? Es klappt nicht, Weißig gewinnt knapp mit 2:3.

Im freundschaftlichen Neun-Meter-Duell nach Spielende ziehen es die meisten jungen Sportfreunde der F2 von Goppeln leider vor, direkt auf den Tormann zu schießen als irgendwo in die Torecken, so dass wir auch das nicht für uns verbuchen können.

Fazit: Kopf hoch, Brust raus, üben.

Es spielten: Olli, Clemens, Franka, Kenny, Lukas, Nico, Patrick, Till, Tim, Yanik (OR)