logo

1. Alte Herren

 

Englische Woche bringt 7 Punkte

Mit zwei Heimsiegen gegen die beiden Führenden der Tabelle und einem Unentschieden in Weinböhla konnte man durchaus zufrieden sein mit der letzten Woche. Aber der Reihe nach…

06.04.19   SG Gebergrund Goppeln – TSV Reichenberg/Boxdorf   3:1 (1:1)

Torschützen: 1:0 Maik Richter, 2:1 Ralph Eckardt, 3:1 (FE) Thomas Wange

Im Spiel gegen den Tabellenzweiten zeigte man eine wirklich disziplinierte Leistung. Nach einer halben Stunde ging man in Führung, als Ecki einen Ball im Strafraum auf Maik spitzelte und dieser mit der Hacke vollendete. Kurz darauf kamen die Gäste aber zum Ausgleich. Es war ein schöner Spielzug, bei dem wir durch zu große Abstände im Defensivzentrum allerdings auch unseren Anteil hatten. Ansonsten sah das aber defensiv schon ganz gut aus. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann die Chance zur erneuten Führung, als René über seine linke Seite in den Strafraum zog und klar gefoult wurde. Den fälligen Elfer trat Ecki, aber der Keeper konnte Richtung Pfosten parieren und von dort ging er zurück in seine Arme. Egal, weiter ging’s und ne viertel Stunde vor Schluss machte der Fehlschütze sein Missgeschick wieder gut. Maik zog auf der rechten Seite Richtung Grundlinie und brachte ne original Manfred-Kaltz-Bananenflanke in den Rückraum, wo Ecki einlief und gegen den Lauf des Hüters einköpfte. Kurz vor Schluss zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt, nachdem Maik bei nem Konter nur noch regelwidrig gestoppt werden konnte. Diesmal schnappte sich Thomas die Pille und verwandelte zum 3:1-Endstand.

Marco – Schwarzel – Conny, Zschiedi, Frieder – René (Mario), Nico, Ecki, Pat – Langer (Thomas W.), Maik

10.04.19 SG Gebergrund Goppeln – SV Pesterwitz   4:2 (2:1)

Torschützen: 1:0 ET, 2:1/4:1 Robert Heine, 3:1 Maik Richter

Am Mittwoch fand dann endlich das Nachholespiel gegen den Tabellenführer aus Pesterwitz statt. Obwohl sie die Liga souverän anführen, traten sie doch recht unentspannt auf und hatten ab der ersten Minute reichlich Text gegen Schiri und Gegenspieler. Ein paar Experten von uns hatten daraufhin auch immer wieder mal was zu sagen und so war es ein ganz schönes Rumgeschnattere auf dem Spielfeld. Den Schiri ließen wir aber in Ruhe, so dass er uns ganz wohlgesonnen war. Fußball wurde ab und an auch gespielt, aber ein Topspiel war es bei weitem nicht. Das wurde auch bei unserem Führungstreffer nach einer viertel Stunde sichtbar. Schweinz traf bei seinem Abschluss von halblinks nur den Innenpfosten, der Käpt’n von Peste haute aber beim Klärungsversuch das Ding aus kürzester Distanz relativ unbedrängt in den Winkel. War schon ein bisschen witzig anzusehen. 10 Minuten später konnten die Gäste allerdings ausgleichen. Nach einer Ecke konnte der Ball im zweiten Versuch aus Nahdistanz eingeköpft werden. Nach weiteren 10 Minuten sah die Pesterwitzer Defensive wieder nicht gut aus. Ein etwas kurz geratener Rückpass und ein zögerlich rauskommender Hüter ermöglichten unserem 17er den Ball ins Tor zu spitzeln. Solche Tore schießt irgendwie nur Schweinz. Halbzeit und erstmal verschnaufen.

Aufgrund einer kaputten Glühlampe in der Wittgensdorfer Lampionanlage war es zur zweiten Halbzeit auf einer Seite in Höhe Mittellinie etwas düster. Peste diskutierte noch bisschen rum und die meisten von denen wollten lieber Champions League gucken, aber der Schiri zog sein Ding durch und pfiff wieder an. In der 55. Minute spielte Neu-Libero Ecki aus der eigenen Hälfte Maik an. Dieser hatte vorher eine Verletzung vorgetäuscht und das Laufen vorübergehend eingestellt, überraschte aber jetzt die komplette Pesterwitzer Hintermannschaft mit nem schönen Solo und dem 3:1. 10 Minuten vor Schluss machte Schweinz dann über die linke Seite alles klar. Die Gäste kamen kurz vor Schluss noch zum 4:2 durch einen platzierten Flachschuss des Kapitäns (fast so schön wie sein Erstes).

Am Ende stand ein verdienter Sieg gegen den Tabellenführer und in der zweiten Halbzeit beruhigten sich auch ein wenig die Gemüter.

Marco – Schwarzel (Mario) – Conny, Zschiedi, Frieder – René, Nico, Ecki, Pat (Gehler) – Schweinz (Ronny), Maik (Langer)

13.04.19   TuS Weinböhla – SG Gebergrund Goppeln   2:2 (2:1)

Torschützen: 2:1 Nico Sandig, 2:2 Robert Heine

Bei der Partie in Weinböhla verschlief man die erste halbe Stunde völlig und lag vollkommen zurecht mit zwei Toren in Rückstand. In der 12. Minute rutschte Marco ein Flachschuss vom starken 10er durch und in der 26. verlor René auf seiner linken Seite den Zweikampf. Bei der folgenden Flanke stand Conny zwar am Gegenspieler, dieser gewann aber das Kopfballduell und so stand es 2:0. Goppeln wachte nun aber auf und kam in der Offensive langsam ins Rollen. Kurz vor der Halbzeit gelang dann auch der verdiente Anschluss. Ecki spielte den weiten Ball auf Pat, der von rechts Nico im Zentrum bediente. Dieser traf aus 14 Metern endlich das Tor, nachdem er kurz zuvor aus ähnlicher Position nur den Pfosten traf. Mitte der zweiten Halbzeit konnte man dann sogar ausgleichen. Einen Freistoß verlängerte ein TuS-Verteidiger unglücklich zu Ecki, der versuchte den Ball am Hüter vorbeizuspitzeln. Der war aber irgendwie noch dran, den Abstauber verwertete aber Schweinz ins leere Tor. Beide Mannschaften hatten im Anschluss noch die ein oder andere Möglichkeit, es blieb aber beim leistungsgerechten Unentschieden und ner gut mundenden Geburtstagskiste von Sportfreund Zassi .

Marco – Thomas W. – Conny, Zschiedi, Mario – René, Nico, Ecki, Pat – Schweinz, Gehler (Heiko)

Fazit der englischen Woche: Der Gebergrund hat doch noch nicht ganz das Fußballspielen verlernt. Die Einstellung stimmt auf jeden Fall wieder…

(RE)