logo

1. Alte Herren

 

31.10.20   SG Einheit Dresden-Mitte - SG Gebergrund Goppeln   3:1 (1:0)

Torschütze: 2:1 Max Küttner

AH nach intensivem Spiel mit erster Saisonniederlage

Im letzten Spiel vor dem Lockdown ging es zur Einheit aus Dresden-Mitte. Man erwartete einen Gegner auf Augenhöhe, wollte mit einem Sieg aber den Platz ganz oben in der Tabelle bis wahrscheinlich März 2021 verteidigen. Ein paar Absagen gab es, u.a. vom Capitano, aber man hatte trotzdem eine anständige Truppe beisammen. Martin aus der zwoten Männer gab sein Debüt und spielte rechts hinten für den ebenfalls fehlenden Frieder.

Das Spiel nahm gleich richtig Fahrt auf. Der Gastgeber machte höchst motiviert ordentlich Ballett und nach nem Lattenknaller aus 30 Metern sollte dann auch der letzte Goppelner wach gewesen sein. Sollte, war es aber nicht. Kurz darauf ging nach nem Ballverlust im Mittelfeld über deren linke Seite die Post ab. Ein Spieler setzte sich an der Grundlinie durch und passte flach in die Mitte, wo ein anderer völlig frei nur noch einschieben musste. In der Folge kam man aber besser ins Spiel und es entwickelte sich eine intensiv geführte Partie, in der wir auch Chancen hatten. Besonders Schweinz ließ aber einiges liegen. Wir versuchten noch zu oft mit hohen Flanken zum Erfolg zu kommen, was bei der guten Abwehrreihe um deren kopfballstarken Kapitän aber fast aussichtslos war. Nur einmal wurde es bei so einer Aktion gefährlich, als Ecki nach einem Max-Freistoß den Ball per Kopf aber zu zentral auf den Keeper brachte. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Die zweite Hälfte wurde dann aus unserer Sicht etwas besser. Man schaffte es jetzt immer wieder, mehr Druck auf den Gegner auszuüben. Aber auch die Gastgeber blieben gefährlich. Eine Flanke aus dem Halbfeld ging über René hinweg und der Stürmer konnte aus Nahdistanz auf 2:0 in der 56. Minute erhöhen. Wir gaben aber natürlich nicht auf und drängten nun immer mehr auf den Anschlusstreffer. Der gelang dann auch 20 Minuten vor Schluss. Ein Freistoß vom eingewechselten Gehli landete im rechten Strafraum bei Ecki, der seinem Gegenspieler ne Schürze schob und dann zu Max spielte, der aus zentraler Position zum 1:2 abschloss. Nun hieß es, nochmal die letzten Kräfte mobilisieren und doch noch nen Punkt mitnehmen. Aber daraus wurde leider nichts. Ganz im Gegenteil, Mitte konnte sogar 10 Minuten vor Schluss den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellen. Und das durch die wahrscheinlich zwei ältesten Spieler auf dem Platz. Eine Flanke von rechts köpfte erst der eine ins Zentrum, der andere dann ins Tor.

Die zahlreichen Zuschauer bekamen eine unterhaltsame Partie geboten, die auch in die andere Richtung hätte gehen können. Zum Beispiel gab es drei strittige Entscheidungen (einmal Foul, zweimal Hand), die allerdings nie zu einem Strafstoß für uns führten. Und Mitte machte immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore, so ist der Sieg dann auch nicht unverdient. Und paar Bratwürste ließen sie ja nach dem Spiel auch noch springen, also alles gut. Vermutlich wird ja dieses Jahr fußballtechnisch nix mehr gehen. Wäre somit nur noch eins zu sagen: Bleibt gesund, schöne Weihnachten und guten Rutsch…;)

Marco - Schwarzel - René (Ron), Zschiedi, Martin - Pat, Ecki, Max, Benno (Gehli) - Schweinz, Ralph

(RE)